+
FC-Vorsitzender feiert seinen 85. Geburtstag.

Horst Nilius wird 85 Jahre alt

Ein Herz für Rapen und den Gesang

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Vital wie eh und je kommt der Mann daher. Dass Horst Nilius an diesem Sonntag 85 Jahre alt wird, man sieht es ihm nicht an. Man muss sich lange umschauen, um einen Menschen zu finden, der in diesem Alter noch einen Verein führt. Bei Horst Nilius ist das so, die Geschicke beim FC 26 hat er jahrzehntelang maßgeblich bestimmt.

Dass die Platzanlage am Steinrapener Weg ab diesem Frühjahr nun umfassend saniert wird und in Rapen ein Quartierstreff entsteht, es ist für Nilius eine kleine Krönung seines Funktionärsschaffens. Wenn am 3. Mai der FC 26 einen neuen Vorstand wählt, wird sich Horst Nilius vom Vorsitz zurückziehen. Michael Grzeskiowiak soll sein Nachfolger werden, Nilius will aber „Vize“ bleiben.

Seinen 85. Geburtstag feiert er am Sonntag im Kreise seiner Familie. Vor vier Monaten ist er erstmals Urgroßvater geworden. Familie, das sind für ihn aber auch der FC und der Volkschor. Nilius, ein waschechter „Rapener Junge“, wurde im Haus Bergstraße 4 geboren, dem FC 26 ist er immer treu geblieben. 25 Jahre war er Geschäftsführer, später zweiter Vorsitzender, dann Klubchef. Dazu leitet er den Volkschor, dem er inzwischen seit 55 Jahren angehört. Stimmlage Tenor.

Im vergangenen Jahr erhielt er zwei Auszeichnungen, auf die er besonders stolz ist. Zunächst die goldene Ehrennadel der Stadt, dann den städtischen Ehrenamtspreis für Sport und Kultur. Nach der Lehre zum technischen Zeichner ging es 1951 zu „Becker-Prünte“ und später zur Zeche. Nilius studierte Bergbau, wurde Diplom-Ingenieur, entdeckte dann aber die Pädagogik für sich. Mit 34 Jahren folgt ein Studium der Sportwissenschaften, Mathematik, Geschichte und Politikwissenschaften. Das Land NRW suchte dringend Lehrer. Er heuerte an der Hauptschule Hüls-Lenkerbeck an und war dort letzter Rektor, ehe die Schule 1985 schloss.

Ruhestand, so richtig kennt er das Wort aber bis heute nicht. Dafür gab und gibt es bis heute noch zu viel zu tun. Bei „seinem“ FC 26.

Stadt vergibt Ehrenamtspreis - wer macht am 22. September auf dem Hünenplatz das Rennen?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Pferd bei Unfall getötet, schlimmer Verdacht gegen vier Männer, Weizsäcker-Sohn erstochen
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen
Nach dem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten gibt es erste Konsequenzen

Kommentare