+
Die Aluminium-Fassade ist bereits abgebaut, bald soll das ganze Kaufhaus-Gebäude abgerissen werden.

Innenstadt

Kaufhaus Klemm wird abgerissen

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Wahrscheinlich schon im Sommer werden Stimberg- und Marktstraße im Bereich des „roten Platzes“ für etwa drei Monate voll gesperrt. Der Grund: Das frühere Klemm-Kaufhaus wird abgerissen.

Die ursprünglich von Architekt Gernot Biermanns im Auftrag der Lüdinghäuser Polenz-Holding angestrebte Sanierung des Bestandsgebäudes ist aus statischen Gründen nicht möglich. „Für die Fundamente des Gebäudes liegen keine Statik-Unterlagen vor. Deshalb kann niemand beurteilen, wie tragfähig das Fundament ist“, erklärt Biermanns.

Investor Jürgen Polenz hält trotzdem an seinem Umbauplänen fest. Mit der einzigen, aber wesentlichen Änderung, dass das 1934 gebaute Kaufhaus-Gebäude abgerissen und samt einer Tiefgarage für die künftigen Mieter und komplett verglast neu errichtet werden soll. „Darüber haben wir auch bereits Bürgermeister Carsten Wewers informiert“, erklärt Biermanns. Jetzt soll in Kürze die Abrissgenehmigung beantragt werden. An diesem Verfahren ist auch die Recklinghäuser Kreisverwaltung beteiligt. Während des danach erfolgenden Abrisses wird der Bauantrag für das neue Gebäude gestellt.

Das Altgebäude wird übrigens nicht mit einer Abrissbirne zerdeppert, sondern mit einem Spezialkran von oben nach unten „abgeknabbert“, um die Nachbargebäude nicht zu beschädigen. Was dessen Nutzung des Neubaus betrifft, bleibt es bei den bereits bekannten Plänen. An der Stelle des von 1958 bis 1994 existierenden Kaufhauses Klemm sowie der späteren Nachmieter entstehen eine Bäckerei mit Außengastronomie, ein größeres Textilgeschäft, ein Restaurant, drei Geschosse mit jeweils fünf Wohnungen und auch dem Dach zwei Penthouse-Wohnungen.

Gernot Biermanns ist als Architekt auch noch nur gut 100 Meter weiter in der City aktiv. Und zwar in dem Gebäude des früheren Möbelhauses Bergfort am Berliner Platz, in dessen Erdgeschoss bis vor drei Jahren ein türkischer Einkaufsmarkt firmierte. Dieses Gebäude befindet sich nach Angaben von Biermanns nach mehreren Wechseln nun im Besitz einer Immobiliengesellschaft aus Siegen. „Wir haben dort jetzt erst einmal aufgeräumt. Möglich ist im Erdgeschoss erneut eine Gewerbeansiedlung. Wünschenswert ist aber aus unserer Sicht eine gastronomiesche Nutzung, die den Berliner Platz belebt“, sagt Biermanns. In den Etagen darüber könnten Wohnungen entstehen. Eine Bauvoranfrage soll bald gestellt werden.

Jetzt hat sich die Situation um das Kaufhaus-Klemm verändert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe

Kommentare