Lebenshilfe-Kunstaktion

Kumpel Nr. 500 kommt aus OE

OER-ERKENSCHWICK. Am 19. September ist „Kumpeltag“ auf der ehemaligen Zeche Ewald-Fortsetzung. Künstlerin Sylvia Evertz (39) aus Oer-Erkenschwick hakt sich ein. Für die gelernte Erzieherin wird die Kunstaktion der Lebenshilfe garantiert eine runde Sache. Geschäftsführer Christoph Haßel-Puhl händigte ihr am Mittwoch die Nr. 500 von 1000 Zechen-Kleiderhaken aus.

„Eigentlich sollte sie ihn schon vor Ostern ihren Haken bekommen. Doch wir hatten Logistikprobleme“, sagt Haßel-Puhl. Die 1000 Kleiderhaken, auf die Kumpel früher ihre Klamotten gehängt haben und die aussehen wie Stumme Diener, die waren da. Die fehlenden 1000 Holzklötze kommen jetzt aus dem Sauerland: 30 mal 20 mal 10 Zentimeter groß sind die Holzständer für die Kunstwerke. Sie sollen beim „Kumpeltag“ mit dem Motto „Hak dich ein“ einen sicheren Stand für den größten Skulpturenpark der Welt garantieren. Schließlich hat die Lebenshilfe diese Aktion für das Guinessbuch der Rekorde angemeldet. „Allein 100 Kleiderhaken sind an eine Künstlergruppe in Dortmund gegangen. Die wollen daraus eine eigene Kunstinstallation mit Hemden für den 19. September fabrizieren“, sagt Haßel-Puhl.

Rubriklistenbild: © Michael Dittrich

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare