Honermannsiedlung

Mini-Kreisel ist verschwunden - das müssen Verkehrsteilnehmer jetzt beachten

  • Regine Klein
    vonRegine Klein
    schließen

Der Mini-Kreisel an Johannesstraße und Mühlenweg in oer-Erkenschwick war eine Gefahrenstelle. Nun wurde er abgebaut. Das müssen Verkehrsteilnehmer nun beachten.

Die Stadt reagierte mit dem Abbau des Mini-Kreisels am Mühlenweg/Johannesstraße auf die Wünsche der Anwohner. In der Kreuzung gilt nun rechts vor links. „Wir haben in diesem Zuge den verkehrsberuhigten Bereich vorgezogen. Auch das soll dazu beitragen, die Verkehrssituation zu entschärfen.“, erläuter Fachbereichsleiter Michael Grzeskowiak. Das geschah auch in Absprache mit der Polizei. Blaue Hinweisschilder mit weißem Piktogramm zeigen den Verkehrsteilnehmern an: Hier gilt Schrittgeschwindigkeit. Auf der Johannesstraße von der Sinsener Straße kommend beginnt der verkehrsberuhigte Bereich nun bereits vor dem Spielplatz auf der Sportanlage. „So können wir die Kinder schützen, die dort spielen“, erläutert Grzeskowiak.

Antrag eines Anwohners des Mühlenwegs in Oer-Erkenschwick

Auslöser für die Überarbeitung der Verkehrsregelung war ein Antrag eines Mühlenweg-Anwohners, die unklare Verkehrssituation zu verbessern. An einer von der Stadtverwaltung organisierten Einwohnerversammlung nahmen 40 Bewohner der Siedlung teil. Grzeskowiak: „Wir bekamen viele Hinweise aus der Bevölkerung. Nach der Änderung ist die Resonanz positiv. Wir hoffen, dass sich nach einer Umgewöhnungs-Zeit die geänderte Vorfahrt gut einspielt.“ Im Zuge der Veränderungen in der Honermannsiedlung sind nun auch Schilder verschwunden, die gar nicht mehr zulässig waren. „Die alten länglichen Ortseingangschilder haben wir abgebaut und ersetzt. Die alten Schilder sind eingelagert. Der Heimatverein hat Interesse bekundet“, erzählt der stellvertretende Bauhof-Leiter Georg Hölscher.

Brandstraße in Oer-Erkenschwick hat Vorfahrt

Noch eine Gefahrenstelle wurde entschärft: Der verkehrsberuhigte Bereich auf der Johannesstraße endet vor der Einmündung der Brandstraße. Das wird durch das blaue Verkehrszeichen mit rotem Strich angezeigt. Die weiß-graue Pflasterung weist zusätzlich darauf hin, dass man an dieser Stelle einen verkehrsberuhigten Bereich verlässt. Die Brandstraße hat Vorfahrt. Doch für viele Autofahrer ist das nicht klar. Eine weitere Straßenmarkierung und ein neues Vorfahrt-Achten-Schild sollen nun die Verkehrssituation im Westen von Oer-Erkenschwick entschärfen.

Rubriklistenbild: © Bauhof

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gefährliches Pflaster ohne Fuß- und Radweg - jetzt fordert ein Bürger aus Oer-Erkenschwick eine Verbesserung
Gefährliches Pflaster ohne Fuß- und Radweg - jetzt fordert ein Bürger aus Oer-Erkenschwick eine Verbesserung
Gefährliches Pflaster ohne Fuß- und Radweg - jetzt fordert ein Bürger aus Oer-Erkenschwick eine Verbesserung
Erst ausgesetzt, dann gestohlen: „Mücke“ ist wieder aufgetaucht - Polizei holt Katze aus Wohnung
Erst ausgesetzt, dann gestohlen: „Mücke“ ist wieder aufgetaucht - Polizei holt Katze aus Wohnung
Erst ausgesetzt, dann gestohlen: „Mücke“ ist wieder aufgetaucht - Polizei holt Katze aus Wohnung
Vandalismus und Diebstähle: Kita-Baustelle wird zum Drogen-Treffpunkt - jetzt schreitet die Polizei ein
Vandalismus und Diebstähle: Kita-Baustelle wird zum Drogen-Treffpunkt - jetzt schreitet die Polizei ein
Vandalismus und Diebstähle: Kita-Baustelle wird zum Drogen-Treffpunkt - jetzt schreitet die Polizei ein
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Vier Neuinfektionen gemeldet - Inzidenzwert steigt weiter an
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Vier Neuinfektionen gemeldet - Inzidenzwert steigt weiter an
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Vier Neuinfektionen gemeldet - Inzidenzwert steigt weiter an
Vor Gericht: Familienvater aus Oer-Erkenschwick soll Chef einer dreisten Abzock-Firma gewesen sein
Vor Gericht: Familienvater aus Oer-Erkenschwick soll Chef einer dreisten Abzock-Firma gewesen sein
Vor Gericht: Familienvater aus Oer-Erkenschwick soll Chef einer dreisten Abzock-Firma gewesen sein

Kommentare