Zwangsarbeit

Mit Smartphone in die Vergangenheit von Oer-Erkenschwick - Gymnasiasten entwickeln Geschichts-App

  • Michael Dittrich
    vonMichael Dittrich
    schließen

Die Klasse 9b des Willy-Brandt-Gymnasiums in Oer-Erkenschwick entwickelt mit Geschichtslehrerin eine Themenrallye-App zu den Zwangsarbeiterlagern im Zweiten Weltkrieg.

Schüler des Willy-Brandt-Gymnasiums waren maßgeblich an der Gestaltung der Gedenkstätte für die Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg in Oer-Erkenschwick beteiligt. Jetzt haben Schüler der Klasse 9b nachgelegt. Im Geschichtsunterricht haben sie mit ihrer Lehrerin Julia Vürböck eine „Biparcours-App“ mit einer Themenrallye zu diesem dunklen Kapitel Oer-Erkenschwicker Geschichte entwickelt. „Mir hat das richtig Spaß gemacht. Wir sind zwar bei Eis und Schnee unterwegs gewesen. Aber bei dieser Rallye habe ich sehr viel gelernt. Außerdem gefällt mir, dass man dabei selbst aktiv werden muss“, sagt Kristina Kerov (15). Denn bei der Themenrallye bekommen die Teilnehmer an verschiedenen Punkten Aufgaben, müssen Fragen beantworten.

Tour über Gedenkstätte in Oer-Erkenschwick bis nach Rapen

Wer die 2000-Punkte-Marke knacken will, muss die Infotafeln auf den sieben Gedenksteinen studieren. Die historische Tour startet am Willy-Brandt-Gymnasium und führt per GPS zu der Gedenkstätte neben der Feuerwache an der Bachstraße. Von der Bachstraße geht es weiter zu dem zweiten Zwangsarbeiterlager in Rapen. „Dieser historische Parcours dauert etwa 150 Minuten. Die App können wir jederzeit mit zusätzlichen Elementen updaten und den Parcours anpassen“, sagt Lehrerin Julia Vürböck. Neben einem Einführungstext zur Historie ist die Themenrallye auch mit etlichen von Schülern selbst erstellten Fotos illustriert. Heimatvereins-Vorsitzender Jürgen Meinders, Mitinitiator des Mahnmals, ist begeistert von dieser Idee: „Es ist sehr schwer, Jugendliche für Stadtgeschichte zu interessieren. Mit dem Smartphone ist das wohl etwas einfacher.“ Meinders findet, dass dieser Geschichtsparcours auch für Erwachsene sehr interessant ist. Das Projekt der WBG-Schüler ist zudem eine Premiere. „Das ist die erste Biparcours-App für Oer-Erkenschwick“, freut sich Christian Huhn. Der WBG-Schulleiter schließt nicht aus, dass es weitere App-Projekte geben wird.

Biparcours-App gibt es kostenlos

Die BIPARCOURS-App ist ein Angebot von Bildungspartner NRW an schulische und außerschulische Lernorte. Schulen und Institutionen können mit diesem Lernwerkzeug Quizanwendungen, Themenrallyes, Führungen und Stadt- und Naturrundgänge zu vielfältigen Fragestellungen und Themen erstellen. Die App gibt es als kostenlosen Download für Android- und iOS.

Rubriklistenbild: © Meike Holz

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Freibad-Abriss in Oer-Erkenschwick: Auch das Springerbecken ist nun Geschichte
Freibad-Abriss in Oer-Erkenschwick: Auch das Springerbecken ist nun Geschichte
Freibad-Abriss in Oer-Erkenschwick: Auch das Springerbecken ist nun Geschichte
38-Jähriger aus Oer-Erkenschwick soll Chef einer Abzock-Firma sein - „Fake-Ausweis“ führte Ermittler in die Irre
38-Jähriger aus Oer-Erkenschwick soll Chef einer Abzock-Firma sein - „Fake-Ausweis“ führte Ermittler in die Irre
38-Jähriger aus Oer-Erkenschwick soll Chef einer Abzock-Firma sein - „Fake-Ausweis“ führte Ermittler in die Irre
Drogenfund - Polizisten nehmen Mann (51) aus Oer-Erkenschwick auf offener Straße fest
Drogenfund - Polizisten nehmen Mann (51) aus Oer-Erkenschwick auf offener Straße fest
Drogenfund - Polizisten nehmen Mann (51) aus Oer-Erkenschwick auf offener Straße fest
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Sieben Neuinfektionen - Inzidenzwert sinkt weiter auf 133,7
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Sieben Neuinfektionen - Inzidenzwert sinkt weiter auf 133,7
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Sieben Neuinfektionen - Inzidenzwert sinkt weiter auf 133,7
Zwei Brüder aus Oer-Erkenschwick stehen vor dem Landgericht - das war ihr florierendes Geschäft
Zwei Brüder aus Oer-Erkenschwick stehen vor dem Landgericht - das war ihr florierendes Geschäft
Zwei Brüder aus Oer-Erkenschwick stehen vor dem Landgericht - das war ihr florierendes Geschäft

Kommentare