+
Mit einem Großaufgebaot sind Polizei und Rettungskräfte an der Stimbergstraße im Einsatz.

Nach Raubüberfall auf Juwelier

Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

  • schließen
  • Regine Klein
    Regine Klein
    schließen

OER-ERKENSCHWICK - Nach dem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft an der Stimbergstraße am Donnerstagvormittag hat die Polizei am Abend in Oer-Erkenschwick und in Recklinghausen insgesamt zwei junge Männer festgenommen. Sie gelten als Tatverdächtige und sitzen in Polizeigewahrsam. Ob sie mit dem Juwelierraub und vielleicht auch mit den Kiosk-Überfällen von Dienstag und Mittwoch in Verbindung stehen, muss noch ermittelt werden.

Laut dem Ergebnis der ersten Zeugenvernehmungen durch die Polizei betrat gegen 9.25 Uhr ein Mann in einem weißen Ganzkörperanzug, wie ihn beispielsweise Maler und Lackierer verwenden, das Juweliergeschäft. Der Mann trug einen schwarzen Motorradhelm und bedrohte den 55-jährigen Geschäftsinhaber mit einer Pistole und forderte Bargeld. Um die Ernsthaftigkeit seiner Forderung zu untermauern, schlug der Räuber dem Juwelier die Pistole gegen den Kopf. Der 55-Jährige wurde dabei verletzt und später mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Mittlerweile wurde er dort wieder entlassen. Auch seine schwangere Angestellte, die vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht wurde, ist wieder zu Hause.

Neben Bargeld packte der Täter zudem noch Schmuck in einem mitgebrachten Jutebeutel und flüchtete schließlich zu einem Komplizen, der vor dem Geschäft auf einem Motorroller wartete. Beide flüchteten in Richtung City. Kurze Zeit später wurde in der Nähe der benachbarten Martin-Luther-King-Schule der Polizei ein brennender Motorroller gemeldet. Der Roller wurde gelöscht, das Fahrzeug wurde sichergestellt. Ob es das Fluchtfahrzeug ist, steht noch nicht fest.

Gegen 20 Uhr wurde dann der erste Tatverdächtige in Recklinghausen festgesetzt. 40 Minuten später schlugen die Beamten in Oer-Erkenschwick zu. Nach einem Zeugenhinweis und nach Beobachtungen des Kommunalen Ordnungsdienstes wollten Beamte junge Männer in der City kontrollieren. Einer von ihnen ergriff die Flucht, konnte von den Beamten nach einer kurzen Verfolgungsjagd aber im Bereich des Berliner Platzes gestellt werden. Nähere Angaben zu den festgenommenen Personen machte die Polizei am späten Donnerstagabend jedoch nicht.

Wer im Zusammenhang mit dem Raub etwas beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei unter Telefon 0800/23611111.

Jetzt ist eine 95-jährige Seniorin am Schillpark von zwei bislang unbekannten Jugendlichen überefallen und ausgeraubt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare