1969 wurde das nunmehr geschlossene Maritimo-Freibad als Freizeitstätte Stimbergpark eröffnet. bis 2022 soll es erneuert werden.
+
1969 wurde das nunmehr geschlossene Maritimo-Freibad als Freizeitstätte Stimbergpark eröffnet. bis 2022 soll es erneuert werden.

Mit Bildergalerie und Umfrage

Abriss beginnt im Oktober - so geht es mit dem Maritimo-Freibad weiter

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen

Jetzt steht fest: Der Abriss des im zweiten Jahr geschlossenen Freibades beginnt im Oktober. Und  am 5. August wird der Architekt des neuen Bades präsentiert.

  • Ab Oktober wird das 1969 eröffnete alte Freibad abgerissen
  • Planungsbüro für den Neubau steht am 5. August fest
  • Eröffnung des neuen Freibades ist für 2022 geplant

Update: 19. Juni, 14.14 Uhr: Das noch zu findende Architektur- und Planungsbüro, das das neue Freibad in Oer-Erkenschwick konzipieren wird, soll dann gleich auch die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im 16 Jahre alten Maritimo-Freizeitbad mit übernehmen. Um diese Anlage mit ehemals prämierter Saunalandschaft attraktiv für die Zukunft zu machen, will die Stadt gut 20 Millionen Euro – größtenteils über Kredite finanziert – aufwenden. Insgesamt werden in den kommenden Jahren knapp 27 Mio. Euro in die Freizeitanlage investiert.

Unsere Erstberichterstattung:

Welcher Architekt das neue Freibad in Oer-Erkenschwick bauen darf, das steht erst nach einer europaweiten Ausschreibung fest. Die läuft gerade. "Wir werden am 5. August entschieden, welches Planungsbüro an unserem neuen Freibad arbeiten wird“, bestätigt Bürgermeister Carsten Wewers. 1,5 Mio. Euro kostet der Abriss der alten, 1969 als Freizeitstätte Stimbergpark eröffneten, Anlage. Das Geld hat die Stadt bereits zurückgelegt. Für den Neubau sind fünf Mio. Euro veranschlagt. Drei Millionen kommen als Fördergeld vom Bund, der Rest wird über Kredite finanziert. 

Erinnerungen an die 1969 eröffnete Freizeitstätte Stimbergpark in Oer-Erkenschwick

Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIM BERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEI TUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / S tadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern
Von der Grundsteinlegung bis zur Schließung: Die Geschichte des heutigen Maritimo-Freibades (früher: Freizeitstätte Stimbergpark) in Bildern © STIMBERG ZEITUNG / Stadtarchiv

Neues Angebot für Familien in Oer-Erkenschwick

Wer auch immer das neue Freibad am Maritimo in Oer-Erkenschwick konzipieren wird, er muss sich mit seinen Vorschlägen zum einen an dem finanziellen Maximalrahmen orientieren und zum anderen die Wünsche der städtischen Bädergesellschaft berücksichtigen. „Wir legen nämlich Wert darauf, dass sich der Charakter der alten Freibadanlage zumindest optisch in der neuen Planung wiederfindet. Und uns ist besonders wichtig, dass am Oer-Erkenschwicker Haardrand ein Angebot entsteht, dass sich speziell an Familien mit Kindern richtet. Das soll ein Alleinstellungsmerkmal sein, das sich in keinem Freibadangebot in der Umgebung wiederfindet“, gibt Bürgermeister Carsten Wewers die Devise aus. 

Eckpunkte für das neue Freibad in Oer-Erkenschwick

Eckpunkte für das neue Freibad sind ebenfalls schon bekannt. Ein zentraler Baustein wird ein sogenannter Wasserpark für Kinder sein. Dieser Park und ein angeschlossenes Multifunktionsbecken mit 25-Meter-Schwimmbahn und einem womöglich gar fünf Meter hohen Sprungturm werden im Bereich des früheren Halbschwimmerbeckens im alten Freibad entstehen. Dort befindet sich noch die Riesenrutsche. Die bleibt allerdings nicht erhalten. Sehr wohl aber der Sprungturm, für dessen Erhalt 30.000 Euro veranschlagt sind. 

Oer-Erkenschwick: Eröffnung für 2022 geplant

Interessant ist auch die bekannt gewordene Vorplanung für das bisherige 50-Meter-Schwimmerbecken. Das wird es künftig genau so wie das Springerbecken und das Wellenbad nicht mehr geben. „Die Beckenfläche soll aber optisch erhalten bleiben und künftig als Multifunktionsbereich genutzt werden. Dort könnte man beispielsweise Beachvolleyball spielen“, sagt Carsten Wewers. Nach dem bisherigen Planungsstand würde der Neubau in den Jahren 2020 und 2021 erfolgen. Ziel ist es, das neue Freibad mit dem Beginn der Freiwasser-Saison 2022 zu eröffnen.

Das wird Sie auch interessieren:

Ab dem 1. Juli 2020 hat der Wellness-Bereich wieder geöffnet. Aber es gibt Ärger wegen der Gutschein-Praxis.

Schwimmen trotz Corona-Krise: Diese Freibäder im Kreis Recklinghausen haben geöffnet. 

Das große Krabbeln hat begonnen - das passiert zurzeit auf dem Waldfriedhof.

Beigeordnete will vorzeitig in Pension - das stößt in Oer-Erkenschwick nicht nur auf Gegenliebe.

Oer-Erkenschwick: Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Kultur und Sport in der Stadt am Stimberg.

Rund 1,2 Mio. Euro für den Stadtpark - und das hat die Gemeinde mit der Grünfläche künftig vor.

Notarzt und Polizei an der Körnerstraße im Einsatz - das ist dort passiert.

Alarmstufe rot an der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter.

Ohne Umweg auf die Halde

Unbekannter überfallt Mobilfunkgeschäft in Oer-Erkenschwick - das ist passiert.

Tag des Freibades

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Komet "Neowise" fliegt im Juli über NRW - wie man das Spektakel am Himmel am besten sehen kann
Komet "Neowise" fliegt im Juli über NRW - wie man das Spektakel am Himmel am besten sehen kann
Große Straßensanierungs-Offensive in Waltrop: Die Pläne, die Kosten, der besondere Kniff
Große Straßensanierungs-Offensive in Waltrop: Die Pläne, die Kosten, der besondere Kniff
Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen 2020: So beeinflusst das Coronavirus die Stimmabgabe
Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen 2020: So beeinflusst das Coronavirus die Stimmabgabe
Landesregierung NRW: Schalke will Bürgschaft - in dieser Höhe
Landesregierung NRW: Schalke will Bürgschaft - in dieser Höhe
Kita-Plätze sind knapp - da müssen auch ungewöhnliche Lösungen her
Kita-Plätze sind knapp - da müssen auch ungewöhnliche Lösungen her

Kommentare