Voraussichtlich ab 17. August ist – wie auf diesem Beispielbild – die Briefwahl im Rathaus in Oer-Erkenschwick möglich.
+
Voraussichtlich ab 17. August ist – wie auf diesem Beispielbild – die Briefwahl im Rathaus in Oer-Erkenschwick möglich.

Am 13. September - Mit Updates

Fünf Abstimmungen - hier finden Sie alles Wissenswerte zur Kommunalwahl in Oer-Erkenschwick

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen
  • Regine Klein
    Regine Klein
    schließen

Fünf Abstimmungen stehen bei der Kommunalwahl in Oer-Erkenschwick am 13. September an - für Ruhrparlament, Landrat, Kreistag, Bürgermeister sowie den Stadtrat.

  • Kommunalwahlen am Sonntag, 13. September 2020
  • Bürger müssen diesmal insgesamt fünf Kreuzchen machen
  • Wahlbezirke und Wahllokale werden neu geordnet.

Update, 3. Juli, 15.20 Uhr: Die FDP in Oer-Erkenschwick musste bei ihren Vorbereitungen auf die Kommunalwahl "nachsitzen". Denn eigentlich stand die Mannschaft, mit der die FDP am 13. September  antreten möchte, schon seit einem Monat fest. Doch die damals gewählten Janin Marschke und Tasso Schielke haben aus persönlichen Gründen im Nachhinein ihr Mandat nicht angenommen. So musste der Stadtverband der Liberalen in Oer-Erkenschwick nachwählen. Bei einer erneuten Wahlversammlung in der Stadthalle wurden als Wahlkreiskandidaten für die Stimmbezirke neun und zehn Philippa Leson und Anna Moennig bestimmt. Außerdem wird das Ruhrparlament gewählt.

Wahllokale in Oer-Erkenschwick stehen nun fest

Update, 2. Juli, 15.30 Uhr: Nun stehen auch die Wahllokale fest, in denen die Wahlberechtigten in Oer-Erkenschwick ihre Stimme abgeben können. Die Wahllokale mussten deshalb im Vergleich zu den Abstimmungen der vergangenen Jahrzehnten in einigen Fällen geändert werden, weil wegen der Corona-Pandemie beispielsweise Altenheime und Kindertagesstätten als Wahllokale nicht mehr genutzt werden können. Hier der Überblick über alle Wahllokale in Oer-Erkenschwick bei der NRW-Kommunalwahl.

Die NRW-Landesregierung hat zur anstehenden Kommunalwahl zahlreiche Informationen zur Geschichte und zu den Gesetzesbeschlüssen in Bezug auf die Abstimmung zusammengetragen. Die entsprechende Internetseite des NRW-Innenministeriums finden Sie hier.

Update, 5. Juni, 14.37 Uhr: Jetzt hat auch die CDU in Oer-Erkenschwick ihre Kandidaten für die Stadtrats-Wahl nominiert. 26 Stimmberechtigte kamen in die Stadthalle. Mit größtenteils bekannten Gesichtern geht die Union in die Wahl. Platz eins der Reserveliste belegt Bürgermeister Carsten Wewers vor dem Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzenden Lars Ehm. Auf den weiteren Plätzen folgen mit Martina Eißing, Dominic Colloff und Christina Hinz ebenfalls schon amtierende Ratsmitglieder.

Update, 30. Mai, 8.04 Uhr: Und weiter geht es mit der Nominierung der Bürgermeister-Kandidaten. Die Bürgervereinigung Oer-Erkenschwick (BOE) hat sich entschieden. Es gibt einen eigenen Bewerber.Peter Heuschneider tritt als BM-Kandidat an. Er wurde von 22 stimmberechtigten BOE-Mitgliedern gewählt. Der 62-jährige Journalist gehört der BOE seit Gründung im Jahr 2004 an. Heuschneider belegt auch Platz zwei auf der Reserveliste für die Stadtrats-Wahl hinter dem  BOE-Fraktionsvorsitzenden Karl-Heinz Rusche.

Peter Heuschneider tritt als Bürgermeister-Kandidat für die BOE an.

Update, 28. Mai, 15.38 Uhr: Auch die FDP hat ihre Aufstellungsversammlung absolviert. Es gibtkeinen eigenen Bürgermeister-Kandidaten. Eine Empfehlung für einen der Kandidaten sprechen die Liberalen aktuell nicht aus. Stattdessen will man zunächst via Internet eine Talkrunde mit allen bislang bekannten Bewerbern durchführen und dann die Resultate bewerten. Die Reserveliste für die Stadtratswahl führt der Stadtverbandsvorsitzende Dr. Christian Leson an.

Update, 18. Mai, 15.05 Uhr: Und noch ein Bürgermeister-Kandidat. Die PARTEI hat ihren Ortsverbandsvorsitzenden Sebastian Schroer (36) nominiert. Er belegt auch Platz eins auf der Reserveliste vor Annemarie Krieg, Damian Galle und Raphael Kentrup.

Sebastian Schroer (r., hier mit Damian Galle) wurde zum Bürgermeister-Kandidaten von „Die PARTEI“ gewählt.

Update, 15. Mai, 11.56 Uhr: Bei ihrer Wahlversammlung hat die Partei Die Linke Josef Oeinck ins Rennen um den Bürgermeisterposten in Oer-Erkenschwick geschickt. Damit tritt Josef Oeinck zum zweiten Mal in Folge für das Bürgermeisteramt an. Die Reserveliste für die Kommunalwahl führen an: 1. Regine Weigandt, 2. Josef Oeinck, 3. Waltraud Henzel. 

Josef Oeinck ist Bürgermeisterkandidat der Linken in Oer-Erkenschwick.

Mehr zur Wahlversammlung der Linkenfinden sie hier.

Update, 14. Mai, 12.05 Uhr: Die erste Aufstellungsversammlung nach Ausbruch der Corona-Pandemie ist geschafft. In der Stadthalle hat dieUnabhängige Wählergemeinschaft (UWG) ihre Kandidaten für die Stadtrats-Wahl aufgestellt. Die Liste wird angeführt vom Fraktionsvorsitzenden Helmut Lenk und Ratsfrau Ursula Weissenbacher. Auf Platz drei wurde mit Anja Wiese ein UWG-Neuling nominiert. Ein eigener Bürgermeister-Kandidat wird nicht gestellt. Zum amtierenden Amtsinhaber Carsten Wewers (CDU) geht die UWG klar auf Distanz, stattdessen wurde zur Versammlung Christian Wegner, BM-Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen, eingeladen, der sein Programm vorstellte.

Politisches Leben in Oer-Erkenschwick steht still

Update vom 11. Mai, 6.40 Uhr: Bedingt durch die Corona-Pandemie stand das politische Leben in den vergangenen Wochen in Oer-Erkenschwick nahezu still. Das wird sich nun ändern, die Parteien rüsten für ihre sogenannten Aufstellungsversammlungen. Dort werden die Ratskandidaten für die 20 Wahlkreise nominiert - und teilweise auch Bürgermeister-Kandidaten.

Eigene Bewerber für den Rathaus-Chefsessel wollen die Linkspartei, die Bürgervereinigung Oer-Erkenschwick (BOE) und "Die PARTEI" benennen. Den Auftakt der Versammlungen macht in dieser Woche die UWG am Mittwoch, 13. Mai. Einen Tag später folgt die Linkspartei. 

Update vom 1. April, 13.03 Uhr: Die Unabhängige Bürger-Partei (UBP) wird bei der Stadtrat-Wahl am 13. September antreten. Das gab der Stadtverbandsvorsitzende Werner Lill bekannt. Bei der Kommunalwahl 2014 war die UBP mit einem Ergebnis von 4,2 Prozent in den Rat eingezogen. Im März 2017 wechselten die Ratsmitglieder Andreas Ranz und Klaus Mathwig aber zur AfD. Seitdem verschwand die UBP aus dem politischen Tagesgeschäft in Oer-Erkenschwick. 

Update vom 19. März, 12.36 Uhr: Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf das politische Geschehen in Oer-Erkenschwick. Die Vorbereitungen auf die Kommunalwahl in Oer-Erkenschwick sind weitesgehend zum Erliegen gekommen. So hat die CDU die geplante Aufstellung ihrer Wahlkreis-Kandidaten abgesagt. Einschränkungen gibt es auch bei der Organisation „Die PARTEI“, ihre für kommenden Sonntag geplante Nominierung eines Bürgermeisterkandidaten samt Ratskandidatenaufstellung fällt aus.  

Update vom 7. März, 13.34 Uhr: Noch steht nicht fest, ob die AfD in Oer-Erkenschwick bei der Kommunalwahl am 13. September einen eigenen Bürgermeisterkandidaten stellen wird. Sollte das aber der Fall sein, wird dieser zu einer vom DGB-Ortsverband ausgerichteten Podiumsdiskussion nicht eingeladen. „Ein AfD-Kandidat bleibt außen vor“, macht Gewerkschaftschef Werner Nilius aus Oer-Erkenschwick klar. Dieses Vorgehen sei auch auf Kreisebene so abgestimmt.Der DGB will im August zu einem Podiumsdebatte zur Kommunalwahl in Oer-Erkenschwick einladen. 

BM von Oer-Erkenschwick bezieht Stellung vor der Kommunalwahl

Update vom 6. März, 13.46 Uhr:

Wie gehen die Bürgermeisterkandidaten in Oer-Erkenschwick  im Vorfeld der Kommunalwahl mit einer Frage um, ob sie an einerPodiumsdiskussion mit einem möglichen AfD-Mitbewerber teilnehmen? Der Bürgermeister grenzt sich klar ab, auch der Grünen-Kandidat ist skeptisch.

Update vom 25. Februar, 12.17 Uhr: 

Die Fraktion „OE 2020“, aktuell mit drei Politikerinnen im Stadtrat von Oer-Erkenschwick vertreten, wird keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten stellen und stattdessen Christian Wegner von den Bündnis-Grünen unterstützen. Diese Entscheidung gab Heike Czaykowski, Fraktionsvorsitzende von „OE 2020“, bekannt. Wie es nun mit „OE 2020“ mit Blick auf die Kommunalwahl in Oer-Erkenschwick am 13. September weitergeht und ob man mit eigenen Wahlkreis-Kandidaten antritt, dazu wollen sich die Verantwortlichen in rund zwei Wochen äußern. Dagegen steht inzwischen fest, dass die Linkspartei einen eigenen Bürgermeister-Kandidaten nominieren will, wie der Fraktionsvorsitzende Josef Oeinck bestätigte. Der Nominierungsparteitag ist für den 2. April vorgesehen. Ambitionen für eine BM-Kandidatur hegt auch weiterhin noch Thorsten Fischer, der schon 2015 als unabhängiger Bewerber antrat. Bereits im September vergangenen Jahres hatte er das verkündet und sagt aktuell: „Daran hat sich nichts geändert.“

Grüne nominieren im Vorfeld der Kommunalwahl einen BM-Kandidaten für Oer-Erkenschwick

Update vom 22. Februar, 17.10 Uhr:

Bei ihrer Jahreshauptversammlung hat Bündnis 90/Die Grünen Christian Wegner als Bürgermeisterkandidat

aufgestellt. Der 54-Jährige aus Oer-Erkenschwick wurde einstimmig gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Und der Gewählte ist kein Unbekannter: Christian Wegner aus Oer-Erkenschwick stellte sich bereits 2015 zur Wahl ins Bürgermeisteramt. "Wir brauchen Veränderung in Oer-Erkenschwick, und ein klares Ziel für unsere Stadt", sagt der frisch gewählte Bürgermeisterkandidat. 

Christian Wegner ist der Bürgermeisterkandidat von Bündnis 90/Die Grünen.

Um ein Direktmandat in den 20 Wahlbezirken (1.-20.) bewerben sich: 

  1. Armin Ziesmann 
  2. Robin Conrad
  3. Theo Schürmann
  4. Peter Schulze-Bramey
  5. Gabriele Schäfer
  6. Lucas Kurth
  7. Francesca Miceli
  8. Rita Arnold
  9. Christian Wegner
  10. Carsten Meronk
  11. Anne Breidung
  12. Thorsten Wurow
  13. Philipp Wurow
  14. Urs Lipke
  15. Andreas Meier
  16. Sabine Block
  17. Marion Heckert
  18. Heike Doradzillo-Gehmeyr
  19. Silke Krieg
  20. Reinhard Nowak

Die Reserveliste der Grünen in Oer-Erkenschwick führt Silke Krieg vor Armin Ziesmann, Heike Doradzillo-Gehmeyr, Christian Wegner und Robin Conrad an. Als Kreistagskandidaten treten Silke Krieg und Armin Ziesmann an.

Noch ist Zeit für die Benennung von Kandidaten für die Kommunalwahl in Oer-Erkenschwick

Update vom 19. Februar:

Für die Benennung von Kandidaten für die Kommunalwahl am Sonntag, 13. September, haben Parteien und Einzelpersonen noch jede Menge Zeit. Die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen endet nämlich erst am Donnerstag, 16. Juli, um 18 Uhr. Für die Wahl des Bürgermeisters liegt bislang nur der Vorschlag der CDU in Oer-Erkenschwick vor. Die Christdemokraten schicken erneut Amtsinhaber Carsten Wewers ins Rennen. Die SPD hat keinen BM-Kandidaten nominiert. Die Bündnisgrünen wollen am Samstag, 21. März, einen eigenen BM-Kandidaten für Oer-Erkenschwick aufstellen.

Update vom 16. Februar:

SPD in Oer-Erkenschwick hat für die Kommunalwahl Kandidaten aufgestellt

Als erste Partei in Oer-Erkenschwick hat die SPD ihre Wahlkreiskandidaten aufgestellt. Einen eigenen SPD-Bürgermeisterkandidaten gibt es dagegen wie schon vor Wochen angekündigt nicht.

Alle SPD-Bewerber um ein Direktmandat bzw. die Reserveliste und auch die Kreistagskandidaten wurden mit jeweils mehr als 90 Prozent der abgegebenen Stimmen beim Wahlparteitag in der Stadthalle Oer-Erkenschwick gewählt. Und das sind im 

Wahlbezirk 1: Rolf Kerzig

Wahlbezirk 2: Kristiane Walde

WB 3: Leon Werker

WB 4: Mattis Falk

WB 5: Hannes Kemper

WB 6: Reinholt Schlechter

WB 7: Peter Duscha

WB 8: Ulrich Falk

WB 9: Bayram Turgut

WB 10: Werner Nilius

WB 11: Justin Zühlsdorf

WB 12: Frank Guttke

WB 13: Bärbel Guttmann

WB 14: Shoaiub Nazir

WB 15: Brigitte Kohl

WB 16: Daniel Grzeskowiak

WB 17: Gerti Straub;

WB 18: Wolfgang Marnitz

WB 19: Günter Wanjura 

WB 20: Max Riske. 

Die Reserveliste führt Peter Duscha vor Hannes Kemper, Brigitte Kohl, Bärbel Guttmann, Ulrich Falk, Gerti Straub, Mattis Falk, Kristiane Walde, Leon Werker und Shoaiub Nazir an. Als Kreistagskandidaten treten Peter Duscha (mit Hannes Kemper als Huckepack-Kandiaten) sowie Brigitte Kohl (mit Bärbel Guttmann) an.

Update vom 15. Februar:

Vor der Kommunalwahl: FDP in Oer-Erkenschwick bestätigt Christian Leson

Der FDP-Stadtverband Oer-Erkenschwick hat während seiner Jahreshauptversammlung Christian Leson im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Leson erteilte mit Blick auf die Wahlen im Bundesland Thüringen einer Zusammenarbeit mit der AfD im künftigen Stadtrat von Oer-Erkenschwick eine klare Absage.

Wahlkreiskandidaten für die Kommunalwahl am 13. September hat die FDP aus zeitlichen Gründen noch nicht gewählt. Das soll später nachgeholt werden. Zudem wurde auch noch kein Bürgermeister-Kandidat aufs Schild gehoben. Aus Parteikreisen war zu erfahren, dass die Aufstellung eines eigenen BM-Kandidaten bei der FDP als unwahrscheinlich gilt.

Unsere Erstberichterstattung vom 14. Februar:

Oer-Erkenschwick stimmt bei der Kommunalwahl in 20 Wahlbezirken ab

Bei der Kommunalwahl am 13. September wird in Oer-Erkenschwick in 20 statt bisher 17 Wahlbezirken abgestimmt. Diesen Beschluss hat der städtische Wahlausschuss einstimmig gefällt. Nötig ist die Vergrößerung des Stadtrates, weil Oer-Erkenschwick im Vergleich zur letzten Wahl im Jahre 2014 inzwischen die Zahl von 30.000 Einwohnern überschritten hat. 

Der Sieger in den insgesamt 20 Wahlbezirken zieht mit einem Direktmandat in den nächsten Stadtrat ein. 20 weitere Sitze für das Kommunalparlament werden über die Reserveliste vergeben. Welche Straße in Oer-Erkenschwick zu welchem Wahlbezirk gehört, das lesen Sie hier.

Neuerungen gibt es auch bei den Wahllokalen. Wo im September die Stimmen abgegeben werden können, steht aktuell noch nicht endgültig fest.

CDU in Oer-Erkenschwick nominiert Carsten Wewers für die Kommunalwahl 

Zu den ersten Gratulanten nach der Nominierung von Carsten Wewers (M.) zum CDU-Bürgermeisterkandidaten in Oer-Erkenschwick gehörten Ehefrau Indra und Stadtverbandsvorsitzender Lars Ehm.  

Die erste Kandidatenentscheidung für die Bürgermeisterwahl am Sonntag, 13. September, in Oer-Erkenschwick ist bereits gefallen. Die CDU schickt den amtierenden Bürgermeister Carsten Wewers ins Rennen. Wewers hatte sich 2015 in einer Stichwahl gegen den SPD-Bewerber und Stadtkämmerer Heinz Schnettger durchgesetzt und ist somit Nachfolger des nicht mehr antretenden Achim Menge (CDU) geworden. 

Im Zuge der Kommunalwahl: Erstmals wird auch ein neues Ruhrparlament gewählt

Erstmals haben die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 13. September, auch die Möglichkeit, die Mitglieder der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR), also das Ruhrparlament, direkt zu wählen. Alle Informationen zu dieser Wahl finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Video
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal

Kommentare