+
Ein Autofahrer prallte am Dienstagabend in Oer-Erkenschwick mit einem Pferd zusammen.

Warnung der Hegegemeinschaft  - Neues Update

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd

  • schließen
  • Regine Klein
    Regine Klein
    schließen
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
    schließen

In Oer-Erkenschwick kam es am Dienstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Auto rammte ein freilaufendes Pferd.

  • In Höhe des Giebelhofs in Oer-Erkenschwick rammte ein Autofahrer ein freilaufendes Pferd
  • Das Tier, es handelt sich um ein norwegisches Fjordpferd, starb bei dem Verkehrsunfall. Der Fahrer wurde schwer verletzt
  • Unfälle mit ausgebüxten Pferden sind in Oer-Erkenschwick außergewöhnlich, wie sich Wachleiter Gerd Pokorny erinnert.

Update (21. November, 12.43 Uhr): Noch sind die Ermittlungen zu dem schweren Unfall, der sich am Dienstagabend an der Groß-Erkenschwicker-Straße in Oer-Erkenschwick ereignete nicht abgeschlossen. Ein Mensch wurde dabei schwer verletzt. Ein Pferd war aus seinem Stall ausgebüxt und unkontrolliert über die Straße gelaufen - es starb noch am Unfallort. 

Warnung: Ansitzdrückjagd in Oer-Erkenschwick

Derweil warnt die Hegegemeinschaft Haard/Haardvorland vor allem Autofahrer, heute vorsichtig zu sein. Denn die Ansitzdrückjagd findet statt.Rund 200 Jäger sind in verschiedenen Revieren unterwegs. An Bereichen wie Ahsener Straße oder Sinsener Straße werden Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten, weil dort auch Hunde unterwegs sind. Und Unfälle aufgrund von Wildwechsel sind leider sehr häufig, doch wenn es passiert, gibt es klare Verhaltensregeln.

DassPferde ihren Haltern ausbüxen, ist nicht selten. So musste zuletzt die Feuerwehr einen 23-jährigen Wallach aus einem Graben an der Theodorstraße in Oer befreien.

Mit Löschschläuchen und einem Traktor wurde das Pferd aus dem Graben an der Theodorstraße geborgen.

Oer-Erkenschwick: Verkettung unglücklicher Umstände

Update (20. November, 11.30 Uhr): Noch dauern die Ermittlungen nach nach dem schwerenVerkehrsunfall am Dienstagabend auf der Groß-Erkenschwicker-Straße an. Vieles deutet aber darauf hin, dass es sich um eine Verkettung unglücklicher Umstände handelt, wie die Polizei mitteilt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei brach das Tier, ein norwegisches Fjordpferd, von einem Hof an der Esseler Straße aus und galoppierte dann Richtung Oer, ehe es zu dem schweren Unfall kam, bei dem der 86-jährige Autofahrer an Schulter und Rippe verletzt wurde.

Unfälle mit Pferden in Oer-Erkenschwick sind außergewöhnlich

Verkehrsunfälle mit ausgebüxten Pferden sind außergewöhnlich, doch an zwei Ereignisse in der Vergangenheit im Stadtgebiet von Oer-Erkenschwick kann sich Feuerwehr-Wachleiter Gerd Pokorny, der am Dienstagabend ebenfalls vor Ort war, noch erinnern. Vor mehr als zehn Jahren gab es einen Zusammenstoß an der Ahsener Straße in Höhe der Holtgarde, als ein Pferd von einer Koppel Richtung Straße galoppierte. Vor rund 20 Jahren ereignete sich zudem ein Vorfall an der Esseler Straße, als ein Autos samt Pferdeanhänger mit einem anderen Wagen zusammenprallte. In beiden Fällen überlebte das Tier nicht.


Pferd galoppierte Richtung Oer

Update (19. November, 19.13 Uhr): Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Groß-Erkenschwicker-Straße hat die Polizei am Dienstagabend folgende Erkenntnisse zusammengefasst: Gegen 17.40 Uhr prallte ein Autofahrer aus der Stimbergstadt, der von Sinsen Richtung Innenstadt unterwegs war, mit einem Pferd zusammen.

Oer-Erkenschwick: Pferd verstirbt am Unfallort

Das Tier kam von der Esseler Straße Richtung Oer und galoppierte Richtung Giebelhof. Dort kam es in Höhe der ehemaligen Sparkassen-Filiale zu dem folgenschweren Zusammenstoß. Das Tier verstarb noch am Unfallort. Der Autofahrer (86, aus Oer-Erkenschwick) war ansprechbar, wird aber im Krankenhaus behandelt.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot am Unfallort.

Unsere Erstberichterstattung: Am Dienstagabend mussten Feuerwehr und Polizei in Oer-Erkenschwick mit einem Großaufgebot zur Groß-Erkenschwicker-Straße in Höhe des Giebelhofs ausrücken: Ein Autofahrer prallte mit einem freilaufenden Pferd auf der Fahrbahn zusammen. 

Unfall in Oer-Erkenschwick: Straße ist gesperrt

Das Tier starb nach dem Zusammenprall. Der Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste von Rettungskräften geborgen werden. Die Groß-Erkenschwicker-Straße ist im Bereich des Giebelhofs aktuell voll gesperrt. 

Auch in Waltrop kam es am Dienstag zu einem schweren Verkehrsunfall. 

Ebenfalls in Waltrop konnte ein Reh nach einem Sturz in den Kanal gerettet werden.

Eine Kratzspur führte die Polizei zu einem Unfallverursacher.

Emily (6) aus Oer-Erkenschwick liebt den Wald und hat doch oft große Angst - das ist der Grund.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen

Kommentare