Der neue Vorsitzende Klaus Skodell (l.) und sein Stellvertreter Thomas Drögehoff (2.v.r.) gratulierten Klaus Haagen (2.v.l.) zur Ehrenmitgliedschaft. Ebenfalls neues Ehrenmitglied ist Gerd Kroll, dessen Urkunde seine Gattin Rosi Kroll entgegen nahm.
+
Der neue Vorsitzende Klaus Skodell (l.) und sein Stellvertreter Thomas Drögehoff (2.v.r.) gratulierten Klaus Haagen (2.v.l.) zur Ehrenmitgliedschaft. Ebenfalls neues Ehrenmitglied ist Gerd Kroll, dessen Urkunde seine Gattin Rosi Kroll entgegen nahm.

Versammlung

Beiträge sinken für einige Mitglieder - so wappnet sich der Seniorenclub für die Zukunft

  • Regine Klein
    vonRegine Klein
    schließen

Ehrungen, Änderung der Beitragssatzung und einen Blick in die Zukunft, das gab es alles bei der Versammlung des Seniorenclubs Oer-Erkenschwick.

  • Neues Vorstandsteam leitet nun den Seniorenclub Oer-Erkenschwick
  • Der Festausschuss wurde aufgelöst
  • Ein veränderte Beitrag für Paare wurde beschlossen

Klaus Skodell und Thomas Drögehoff wurden bei der Mitgliederversammlung des Seniorenclubs Oer-Erkenschwick in der Stadthalle einstimmig ins Amt des ersten und zweiten Vorsitzenden gewählt. Petra Skodell fungiert nun an der Seite ihres Gatten und Vorsitzenden Klaus Skodell als stellvertretende Schriftführerin. Erste Amtshandlung: Der gerade gewählte Vorstand hat die langjährigen Vorsitzenden Gerd Kroll und Klaus Haagen zu Ehrenmitgliedern ernannt. „Beide haben hervorragende Arbeit für den Seniorenclub geleistet“, sagte Vorsitzender Klaus Skodell. 

Gebühren im Seniorenclub Oer-Erkenschwick sinken

Auch Neuerungen brachte die Versammlung in Oer-Erkenschwick: Die Auflösung des Festausschusses, der in einem erweiterten Beirat aufgeht. Sowie die Einführung eines Beitrags für Ehepaare/Lebensgemeinschaften, die zahlen monatlich gemeinsam nur noch 16 Euro, statt einzeln zehn. Der Jahresbeitrag für 2020 wird wegen der Corona-Krise außerdem um zehn Euro gesenkt.

Neue Angebote im Seniorenclub Oer-Erkenschwick

 „Wir müssen Altbewährtes bewahren, aber auch Neues schaffen“, erklärte Klaus Skodell und stellte einen Katalog von Maßnahmen vor, um den Seniorenclub - der auch eine Diskussion um die Nutzung der Mensa angestoßen hat - in die Zukunft zu führen. Sprechstunde und Bürozeiten werden in den ‚Treffpunkt Schillerpark‘ verlagert. Zudem sei eine Seniorenclub-App in Arbeit. Das Club-Programm wird in den kommenden Wochen um einige Angebote in Oer-Erkenschwick erweitert: Stadtspaziergänge für Rollatoren-/Rollstuhlfahrer, Theater AG, Kreatives Angebot, Bingo, Wandern, Zumba für Senioren, Sport mit Rollator, themenbezogene Club-Treffs und Reha-Sport. „Wir könnten sogar Coronar-Sport anbieten, uns fehlt allein ein betreuender Arzt“, erklärte Skodell, der ein klares Ziel vor Augen hat: die zahl der Mitglieder auf 300 zu erhöhen - denn der Club ist von Mitgliederschwund geplagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Horror-Begegnung in Gelsenkirchen-Buer: Clown springt mit Messer aus Gebüsch und bedroht 26-Jährigen
Horror-Begegnung in Gelsenkirchen-Buer: Clown springt mit Messer aus Gebüsch und bedroht 26-Jährigen
Wetter am Wochenende: Es ist weiter heiß - Risiko für Hitzegewitter steigt deutlich
Wetter am Wochenende: Es ist weiter heiß - Risiko für Hitzegewitter steigt deutlich
Demo gegen Corona-Beschränkungen in Dortmund: 2800 Teilnehmer
Demo gegen Corona-Beschränkungen in Dortmund: 2800 Teilnehmer
Schalke Transfer-Ticker: Bundesligist wohl neuer Favorit im Werben um Weston McKennie
Schalke Transfer-Ticker: Bundesligist wohl neuer Favorit im Werben um Weston McKennie

Kommentare