+
Beim Pflügen wirbeln Trecker auf den Feldern wie hier an der Ewaldstraße zurzeit viel Staub auf.

Nächste Dürre im Anmarsch?

Auf den Feldern staubt es schon wieder - das sind die Folgen der Trockenheit 

Trecker ziehen beim Pflügen eine Staubwolke hinter sich her. Bäume sind schon wieder durstig und auch die Kleingärtner leiden unter der Trockenheit.    

  • Seit Mitte März hat es kaum geregnet
  • Neue Bewässerungsmethode für die Europa-Allee
  • Ohne Niederschläge wächst das Gras langsamer     

Die Trecker ziehen beim Pflügen eine Staubwolke hinter sich her. Aber auch die Kleingärtner leiden unter der anhaltenden Trockenheit. „Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren sind in der Erde. Ohne Bewässerung wird das aber nichts mit dem Gemüse“, sagt Wilfried Löchel. Der ehemalige Kleingärtner-Vorsitzende steht fast täglich mit dem Wasserschlauch in seiner Parzelle und berieselt die Beete. Auch Wildwiese und Obstbäume stehen auf der Gießkannen-Liste. „Das gleiche Problem hatten wir im vergangenen Frühjahr. Trotz der Trockenheit war die Ernte gut, aber man musste kräftig nachhelfen“, meint Löchel.

Ländliche Idylle in Oer-Erkenschwick trügt   

Auf einer Kleingartenparzelle ist der Bewässerungsaufwand überschaubar, Landwirte hingegen können ihre Felder nicht eben mal so gießen. Die ländliche Idylle trügt: Seit mehr als einer Woche schmatzen die Rindviecher von Stefan Uhlenbrock wieder auf der Weide. Allein vom Gras werden sie nicht satt, der Ortslandwirt muss zufüttern. Schuld daran ist die anhaltende Trockenheit. „Ohne Regen wächst das Gras auf der Weide eben nur langsam“, sagt Uhlenbrock. Seit Mitte März hat es nicht mehr geregnet, mal abgesehen vom vergangenen Samstag. „Das war etwas für den hohlen Zahn“, meint seine Ehefrau Doris. Gerade mal zwei Millimeter Niederschläge sind an der Stadtgrenze zu Marl vom Himmel gekommen. 

Starker Ostwind trocknet die Böden aus  

Noch sehen die Uhlenbrocks die Situation nicht so dramatisch, doch Erinnerungen an die Dürresommer der vergangenen zwei Jahre werden wach, sie machen sich durchaus Sorgen um die nächste Ernte. „Da fing es auch damit an, dass im April der Regen ausblieb“, meint der Ortslandwirt. Vor allem der starke Ostwind trockne jetzt die Böden aus. Uhlenbrock bereitet die Felder gerade für die Maisaussaat vor, außerdem muss Dünger aufgebracht werden. Wintergerste und Triticale wachsen schon. „Ob ich mit Ernteeinbußen rechen muss, kann ich noch nicht sagen. Wenn es bis Ende April noch Niederschläge gibt, wird alles gut. Aber Regen ist längst überfällig“, meint der Ortslandwirt. 

Bauhof setzt erstmals Wassersäcke in Oer-Erkenschwick ein   

Auch der städtische Gärtnermeister Thomas Wozniak sieht noch keine Veranlassung, die Gießkanne für Straßenbäume auszupacken. Im vergangenen Sommer gab es bei mehreren Bewässerungsaktionen massive Unterstützung von der Freiwilligen Feuerwehr. „Noch gedeiht alles prächtig, allerdings ist die Natur schon wieder mindestens zwei Wochen weiter als üblich“, sagt Wozniak. Auf der Zechenhalde in der Honermann-Siedlung hat der Bauhof aber schon Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Von den 28 Bäumen der dort angelegten Europa-Allee sind inzwischen fünf den Hitzetod gestorben, darunter auch die britische „Brexit“-Eibe. Weil die Halde kein günstiger Standort für Hochgewächse ist, beugt der Gärtnermeister nun vor. Der Bauhof hat für die Europa-Bäume Wassersäcke angeschafft. Sie haben ein Fassungsvermögen von 50 Litern Wasser, das sie tröpfchenweise über einen Zeitraum von bis zu neun Stunden an das Erdreich abgeben. Diese Vorratsbewässerung ist wesentlich effektiver als das Gießen. Etwa 20 Euro kostet solch ein Wassersack. Der Gärtnermeister meint: „Sollten wir wieder so einen Dürresommer erleben, werden wir diese Säcke auch bei jungen Straßenbäumen einsetzen, die unter der Trockenheit leiden.“

Das wird Sie auch interessieren:

Oer-Erkenschwick: Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Kultur und  Sport in der Stadt am Stimberg  

Auch Landwirte in Datteln sorgen sich um die Ernte

Förster und  Landwirte schlagen wegen Trockenheit Alarm    

32 Millionen Zigaretten geschmuggelt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort

Kommentare