In unserem Ticker halten wir Sie zur Corona-Situation in Oer-Erkenschwick auf dem Laufenden.
+
In unserem Ticker halten wir Sie zur Corona-Situation in Oer-Erkenschwick auf dem Laufenden.

Aktueller Stand

Coronavirus in Oer-Erkenschwick - Zahl der Infizierten steigt weiter an

Alle Autoren
    schließen
  • Michael Dittrich
    Michael Dittrich
  • Jörg Müller
    Jörg Müller
  • Jochen Börger
    Jochen Börger
  • Regine Klein
    Regine Klein

Die neuesten Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes zur Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick liegen vor. Und das ist der aktuelle Stand in Sachen Infektionen und Covid-19-Kranken.

  • Zehn Covid-19-Kranke aktuell in Oer-Erkenschwick gemeldet
  • In Oer-Erkenschwick sind drei positiv getestete Menschen verstorben
  • An der Ewaldschule hat es bei der Einschulungsfeier einen Coronafall gegeben

Update 15. September, 12.20 Uhr: Die Zahl der an Corona Erkrankten in Oer-Erkenschwick ist erneut angestiegen. Am Dienstag hat das Gesundheitsamt des Kreises zehn Betroffene gemeldet, zwei mehr als noch am Montag. 226 Bürger aus Oer-Erkenschwick sind es nun, die seit dem Ausbruch der Pandemie positiv auf das Coronavirus getestet wurden. 213 von ihnen gelten als wieder gesund, drei sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Die nächsten neuen Zahlen gibt es am Mittwochmittag.

Update 14. September, 12.40 Uhr: Übers Wochenende ist die Zahl der mit Coronavirus infizierten Oer-Erkenschwicker angestiegen. Das Gesundheitsamt des Kreises meldet aktuell acht an Covid 19 Erkrankte in Oer-Erkenschwick. Das sind drei mehr als noch am Freitag. Seit Ausbruch der Pandemie sind nun insgesamt 224 Oer-Erkenschwicker positiv getestet worden. 213 gelten als wieder gesundet. Drei sind im Zusammenhang mit Corona verstorben. Die Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Update, 11. September, 11.32 Uhr: Vor dem Wochenende bleiben die Coronazahlen in Oer-Erkenschwick unverändert. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet insgesamt fünf Personen, die aktuell an Covid-19 erkrankt sind. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 221 Personen positiv auf das Virus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Bürger waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Neue Zahlen gibt es wieder Anfang der neuen Woche.

Update, 10. September, 13.00 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet drei neue Personen, die an Covid-19 erkrankt sind. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 221 Personen positiv auf das Virus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Bürger waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Demnach sind in Oer-Erkenschwick fünf erkrankte Personen bekannt.

Update, 9. September, 13.05 Uhr: Die Coronazahlen bleiben unverändert. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 218 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Update, 8. September, 12.37 Uhr: Die Coronazahlen bleiben in Oer-Erkenschwick unverändert. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 218 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Demnach sind aktuell zwei Personen in Oer-Erkenschwick infiziert und befinden sich in Quarantäne.

Update, 7. September, 12.40 Uhr: Nach dem Wochenende sind die Coronafall-Zahlen in Oer-Erkenschwick leicht angestiegen. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet zwei weitere Infizierte, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden demnach in Oer-Erkenschwick 218 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Bürger waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung gestorben.  

Update, 4. September, 12.38 Uhr: Die Coronazahlen bleiben auch vor dem Wochenende unverändert. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Die nächsten neuen Zahlen gibt es erst wieder am Montag.

Update, 3. September, 13.01 Uhr: Die Coronazahlen bleiben auf gleichem Stand. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet keine neuen Infizierten. Seit Ausbruch der Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 gelten als gesund. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Kreis korrigiert Fallzahl für Oer-Erkenschwick

Update, 2. September, 14.56 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt korrigiert die Zahl der bislang positiv auf das Coronavirus Getesteten. In Oer-Erkenschwick wurde eine Person nach nicht eindeutigem positiven Ergebnis nachgetestet. Der Nachtest fiel negativ aus, sodass es heute in der Statistik einen Fall weniger gibt. Demnach gibt es aktuell keinen Infizierten in Oer-Erkenschwick. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden in Oer-Erkenschwick 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 1. September, 11.37 Uhr: Es gibt einen neuen Covid-19-Kranken in Oer-Erkenschwick. Das hat das Gesundheitsamt des Kreises am Dienstag gemeldet. Demnach haben sich nun seit Ausbruch der Pandemie 217 Oer-Erkenschwicker mit dem Coronavirus infiziert. 213 gelten als wieder gesundet, drei sind in Zusammenhang mit Corona verstorben. Der aktuell an Covid 19 Erkrankte befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Update, 31. August, 13.26 Uhr: Die Coronazahlen bleiben auch nach dem Wochenende auf gleichem Stand. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet keine neuen Infizierten. Seit Ausbruch der Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 gelten als gesund. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Damit gibt es aktuell keinen Erkrankten, der dem Amt bekannt ist.

Update, 28. August, 12.23 Uhr: Die Coronazahlen bleiben in Oer-Erkenschwick vor dem Wochenende auf gleichem Stand. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet keine neuen Infizierten. Seit Ausbruch der Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 gelten als gesund. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Damit gibt es aktuell keinen Erkrankten, der dem Amt bekannt ist. Die nächsten aktuellen Zahlen gibt es erst wieder nach dem Wochenende.

Update, 27. August, 11.33 Uhr: Auch heute meldet das Kreis-Gesundheitsamt keine neuen Infizierten. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Damit gibt es aktuell keinen Erkrankten, der dem Amt bekannt ist.

Update, 26. August, 13.46 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet auch heute keine neuen Infizierten in Oer-Erkenschwick. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden insgesamt 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Damit gibt es aktuell keinen Erkrankten, der dem Amt bekannt ist.

Update, 25. August, 12.49 Uhr: Die Coronazahlen bleiben unverändert. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet keine neuen Infizierten. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden insgesamt 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Damit gibt es aktuell keinen Erkrankten, der dem Amt bekannt ist.

Fünf weitere Gesundete in Oer-Erkenschwick

Update, 24. August, 12.09 Uhr: Positive Nachrichten zum Wochenstart: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet fünf weitere Gesundete, damit gibt es in Oer-Erkenschwick derzeit keinen aktuell mit dem Coronavirus Infizierten, der dem Kreis-Gesundheitsamt bekannt ist. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 213 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Update, 21. August, 15.30 Uhr: Auch vor dem Wochenende bleiben die Coronazahlen für Oer-Erkenschwick stabil. Seit Ausbruch der Corona-Krise in der Stimbergstadt wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 208 davon gelten als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankung gestorben. Aktuell sind fünf Personen an Covid-19 erkrankt.

Update, 20. August, 14.45 Uhr: Wie das Kreis-Gesundheitsamt meldet, bleiben die Coronazahlen für Oer-Erkenschwick weiterhin stabil. Seit Ausbruch der Corona-Krise in der Stimbergstadt wurden insgesamt 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 208 davon gelten bereits wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung gestorben. Aktuell sind fünf Personen an Covid-19 erkrankt, sie befinden sich in Quarantäne.

Update, 19. August, 13.41 Uhr: Wie das Kreis-Gesundheitsamt meldet, bleiben die Coronazahlen für Oer-Erkenschwick weiter stabil. Seit Ausbruch der Corona-Krise in der Stimbergstadt wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 208 davon gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankung gestorben. Demnach sind aktuell fünf Personen an Covid-19 erkrankt.

Befunde aus Ewaldschule in Oer-Erkenschwick liegen vor

Update, 18. August, 14.42 Uhr: Nachdem es an der Ewaldschule in Oer-Erkenschwick am Einschulungstag einen Coronafall gegeben hat, gibt es nun positive Nachrichten: „Es liegen alle Befunde vor, und alle sind negativ“, erklärt Kreis-Pressesprecher Jochem Manz. Insgesamt wurden drei Lehrer und 46 Erst- und Viertklässler am vergangenen Freitag durch das DRK getestet. Zu den Sicherheitsvorkehrungen gehört jedoch ein weiterer Corona-Test eine Woche später. Die Abstriche sollen am 21. August genommen werden. Alle Kinder dürfen nun auch wieder zur Schule gehen.

Update, 18. August, 13.47 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet auch heute keine Veränderungen bei den Coronazahlen für Oer-Erkenschwick. Seit Ausbruch der Corona-Krise in Oer-Erkenschwick wurden 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 208 davon gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung gestorben. Demnach sind aktuell fünf Personen an Covid-19 erkrankt.

Update, 17. August, 16.02 Uhr: Nachdem es bei der Einschulungsfeier an der Ewaldschule in Oer-Erkenschwick einen Coronafall gegeben hat wurden die betroffenen Schüler einer ersten und einer vierten Klasse am Freitag vom DRK auf das Coronavirus getestet. Über das Wochenende wurde mit der Auswertung begonnen. Bislang liegen keine positiven Test-Ergebnisse vor, wie Kreis-Sprecher Jochem Manz erklärt. Es wurden noch nicht alle 50 Tests ausgewertet, das endgültige Ergebnis steht noch aus.

Update, 17. August, 12.20 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet nach dem Wochenende keine Veränderungen bei den Coronazahlen. Demnach wurden seit Ausbruch der Corona-Krise in Oer-Erkenschwick 216 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 208 davon gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 14. August, 16.27 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet vor dem Wochenende drei Neu-Infizierte in Oer-Erkenschwick. Damit ist die Zahl der bislang positiv Getesteten auf 216 gestiegen, 208 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Personen waren verstorben.

50 Schüler müssen in Oer-Erkenschwick getestet werden

Update, 14. August, 13.52 Uhr: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat mit einer mobilen Station 50 Schüler einer ersten sowie einer vierten Klasse der Ewald-Grundschule am Grünen Weg in Oer-Erkenschwick auf das Coronavirus getestet. Hintergrund ist der positive Befund bei einem Erstklässler, der nach der Einschulungsfeier bekannt wurde. Auch drei Lehrer wurden nach Angaben von Kreisverwaltung-Sprecher Jochem Manz getestet. Die Ergebnisse liegen voraussichtlich Anfang der kommenden Woche vor. Der betroffene Erstklässler war mit seiner Familie zuletzt im Urlaub in Kroatien. Die gesamte Familie unterzog sich am Freitag, 7. August, an der Raststätte Donautal-Ost in Passau einem freiwilligen Test. Im Fall einer Erkrankung würde man binnen der nächsten 24 bis 48 Stunden informiert. Die Familie machte sich auf den Heimweg, hörte sechs Tage lang nichts von den bayerischen Behörden – und ging davon aus, einen schönen Einschulungstag zu erleben. Das war ein Trugschluss. Während der Einschulungsfeier auf dem Schulhof in Oer-Erkenschwick am Donnerstag (13. August) erhielt der Vater einen Anruf, dass drei Kinder positiv getestet worden seien. Betroffen ist auch die Gebrüder-Grimm-Schule in Essel.

Update, 13. August, 17.11 Uhr: Wie soeben bekannt wurde, hat es heute bei der Einschulungsfeier der i-Männchen an der Ewaldschule in Oer-Erkenschwick einen Coronafall gegeben. Eine erste Klasse befand sich noch mit ihrer Patenklasse des vierten Jahrgangs auf dem Schulhof, als der Vater eines Erstklässlers telefonisch darüber informiert wurde, dass sein Kind mit dem Coronavirus infiziert ist. Er holte das Kind sofort aus der Gruppe. Alle Kinder trugen zu diesem Zeitpunkt eine Mund-/Nasemaske und hielten den Hygieneabstand ein. Das Kind soll vor Kurzem erst aus dem Urlaub zurückgekehrt sein. Die beiden betroffenen Klassen der Ewaldschule in Oer-Erkenschwick werden morgen alle in der Turnhalle auf das Coronavirus getestet. Für alle anderen Klassen geht der Unterricht wie üblich weiter.

Update, 13. August, 11.47 Uhr: Die Coronazahlen bleiben heute unverändert. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet keine Neu-Infizierten. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden in Oer-Erkenschwick insgesamt 213 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 208 von ihnen gelten wieder als gesund. Demnach sind aktuell noch zwei Personen erkrankt und befinden sich in Quarantäne. Drei Personen waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung verstorben. 

Update, 12. August, 11.44 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet heute keinen Neu-Infizierten. Dafür gilt eine weitere Person wieder als gesund. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden in Oer-Erkenschwick insgesamt 213 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 208 von ihnen gelten wieder als gesund. Demnach sind aktuell noch zwei Personen erkrankt und befinden sich in Quarantäne. Drei Personen waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung verstorben. 

Zahl der aktuell Infizierten steigt in Oer-Erkenschwick

Update, 11. August, 12.23 Uhr: Auch heute steigt die Zahl der Infizierten in Oer-Erkenschwick. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet eine weitere aktuell erkrankte Person in Oer-Erkenschwick. Bislang wurden in Oer-Erkenschwick 213 Bürger positiv auf das Coronavirus getestet, 207 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Covid-19-Erkrankung gestorben.

Update, 10. August, 12.37 Uhr: Nach dem Wochenende meldet das Kreis-Gesundheitsamt eine weitere Personen, die aktuell an Covid-19 erkrankt ist. Seit Beginn der Pandemie wurden in Oer-Erkenschwick 212 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 207 von ihnen gelten wieder als gesund. Demnach liegt die Zahl der aktuell Erkrankten bei zwei. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. 

Update, 7. August, 14.09 Uhr: Die Zahl der aktuell an Corona Erkrankten ist rückläufig. Nur noch eine Person gilt derzeit als erkrankt. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet auch keine Neu-Infizierten für Oer-Erkenschwick. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden in oer-Erkenschwick 211 Personen positiv auf das Virus getestet, 207 gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankung verstorben. 

Update. 6. August 12.05 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten ist seit dem 31. Juli konstant. Laut Kreisgesundheitsamt bleibt es in Oer-Erkenschwick bei aktuell zwei an Covid 19  Erkrankten, die sich in häuslicher Quarantäne befinden. Seit Ausbruch der Pandemie im März sind 211 Oer-Erkenschwicker positiv auf das Coronavirus getestet worden. 206 von ihnen gelten als wieder gesundet. Drei Menschen sind verstorben.  

Update, 5. August, 11.55 Uhr: Auch am Mittwoch hat sich die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in Oer-Erkenschwick nicht erhöht. Damit bleibt es bei aktuell zwei an Covid 19 Erkrankten in der Stimbergstadt, die sich in häuslicher Quarantäne befinden. Seit Ausbruch der Pandemie im März sind 211 Oer-Erkenschwicker positiv auf das Coronavirus getestet worden. 206 von ihnen gelten als wieder gesundet. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Oer-Erkenschwick: Erkrankte sind in Quarantäne

Update, 4. August, 11.40 Uhr: Die neuesten Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes liegen vor. Am Dienstag haben sich demnach im Vergleich zum Montag keine Veränderungen in Oer-Erkenschwick ergeben. Es bleibt bei aktuell zwei Corona-Kranken in der Stimbergstadt. Die beiden Betroffenen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Update, 3. August, 12.07 Uhr: Übers Wochenende wurde kein neuer Infektionsfall in Sachen Corona vom Kreisgesundheitsamt gemeldet. Dagegen gilt ein weiterer Betroffener als gesundet. Des bedeutet, dass es Stand Montag "nur" noch zwei aktuelle Covid-19-Kranke in Oer-Erkenschwick gibt. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 211 Menschen aus Oer-Erkenschwick positiv auf das Coronavirus getestet. 206 von ihnen gelten als wieder gesundet. Drei Menschen waren im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Update, 31. Juli, 13.26 Uhr: Wie der Kreis RE meldet, steigt die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten in Oer-Erkenschwick an. Eine weitere Person hat sich infiziert. Damit sind derzeit drei Personen aus Oer-Erkenschwick an Covid-19 erkrankt. Seit Beginn der Pandemie wurden in Oer-Erkenschwick 211 Personen positiv auf das Virus getestet, 205 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Update, 30. Juli, 14.17 Uhr: Auch heute meldet das Kreis-Gesundheitsamt keine Neu-Infektionen. Zwei Personen sind aktuell an Covid-19 erkrankt. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 210 Bürger aus Oer-Erkenschwick positiv auf das Corona-Virus getestet, 205 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankungen gestorben. 

Zwei Neuinfizierte in Oer-Erkenschwick über das Wochenende

Update, 29. Juli, 12.30 Uhr: Die Zahl der aktuell Corona-Infizierten bleibt nach einem leichten Anstieg über das Wochenende nun stabil. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet heute keine Neuinfektionen. Demnach sind aktuell zwei Personen an Covid-19 erkrankt und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 210 Personen in Oer-Erkenschwick positiv getestet, 205 gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Update, 28. Juli, 13.57 Uhr: Nachdem über das Wochenende die Zahl der aktuell Infizierten in Oer-Erkenschwick leicht angestiegen ist, meldet das Kreis-Gesundheitsamt heute keine Neu-Infektionen mit dem Coronavirus. Demnach wurden seit Ausbruch der Pandemie 210 Personen in Oer-Erkenschwick positiv getestet, 205 gelten wieder als gesund. Die zwei aktuell Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne. 

Update, 27. Juli, 12.50 Uhr: Übers Wochenende wurde eine weitere Corona-Neuinfektion eines Oer-Erkenschwicker Bürgers festgestellt. Somit haben sich seit Ausbruch der Pandemie 210 Oer-Erkenschwicker mit dem Virus infiziert. 205 von ihnen gelten als wieder gesundet, drei sind gestorben. Die zwei aktuell Erkrankten befinden sich in häuslicher Quarantäne. Wie die Kreisverwaltung in Recklinghausen bestätigt, wurde bei Westfleisch bislang keine weitere Neuinfektion registriert.

Update, 24. Juli, 14.12 Uhr: Am Freitag hat das Kreis-Gesundheitsamt keine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Es bleibt also zunächst bei einem an Covid 19 Erkrankten in der Stimbergstadt. Die betroffene Person befindet sich in häuslicher Quarantäne. Die nächsten Coronazahlen vom Kreis-Gesundheitsamt gibt es erst wieder am Montag.

Update, 23. Juli, 11.46 Uhr: Nach gut zwei Wochen gibt es wieder eine Neuinfektion mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick. Wie das Gesundheitsamt des Kreises meldet, haben sich somit seit Beginn der Pandemie 209 Bürger der Stimbergstadt mit dem Coronavirus infizierte. 205 von ihnen gelten als wieder gesundet. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick gestorben. Somit gibt es aktuell einen Coronakranken am Stimberg. Unter den Westfleisch-Mitarbeitern gibt es laut Kreis-Gesundheitsamt keine neue Infektion.

Seit zwei Wochen kein neuer Coronafall in Oer-Erkenschwick

Update, 22. Juli, 13.16 Uhr: Die Zahl der Coronainfektionen in Oer-Erkenschwick bleibt stabil. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet seit gut zwei Wochen keine Neuinfektionen. Seit Beginn der Corona-Krise wurden 208 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 205 gelten als gesund. Drei Bürger waren an den Folgen der Erkrankung gestorben. Demnach gibt es derzeit keinen aktuellen Coronafall in Oer-Erkenschwick. Das gilt auch für den Westfleisch-Produktionsstandort in Oer-Erkenschwick.

Update, 21. Juli, 12.53 Uhr: Die Zahl der Coronainfektionen in Oer-Erkenschwick bleibt stabil. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet auch den 14. Tag in Folge keine Neuinfektionen. Seit Beginn der Corona-Krise wurden 208 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 205 gelten als gesund. Drei Bürger waren an den Folgen der Erkrankung gestorben. Demnach gibt es derzeit keinen aktuellen Coronafall in Oer-Erkenschwick. Das gilt auch für den Produktionsstandort des Unternehmens Westfleisch in Oer-Erkenschwick. Auch hier gibt es derzeit keinen aktuellen Krankheitsfall in Bezug auf im Kreis RE lebende Mitarbeiter.

Update, 20. Juli, 11.58 Uhr: Auch der Start in die neue Woche beginnt mit positiven Nachrichten. Die Zahl der Coronainfektionen in Oer-Erkenschwick bleibt stabil. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet auch den 13. Tag in Folge keine Neuinfektionen. Seit Beginn der Corona-Krise wurden 208 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, 205 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Bürger waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Demnach gibt es derzeit keinen aktuellen Coronafall in Oer-Erkenschwick. Das gilt auch für den Produktionsstandort des Unternehmens Westfleisch in Oer-Erkenschwick. Auch hier gibt es derzeit keinen aktuellen Krankheitsfall in Bezug auf im Kreis RE lebende Mitarbeiter.

Update, 17. Juli, 15.22 Uhr: Den zehnten Tag in Folge hat das Gesundheitsamt des Kreises keine Neuinfektion mit dem Coronavirus mehr für Oer-Erkenschwick gemeldet. Und seit acht Tagen gibt es keinen Coronakranken mehr in der Stadt. Tragisch: Drei Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die nächsten Zahlen veröffentlicht das Gesundheitsamt erst wieder am kommenden Montag.

Update, 16. Juli, 11.16 Uhr: Die Corona-Lage in Oer-Erkenschwick ist unverändert. Auch am Donnerstag meldete das Kreis-Gesundheitsamt keine neue Infektion im Stadtgebiet. Es gibt aktuell auch keine Coronakranken in der Stadt. Das gilt auch für die Mitarbeiter von Westfleisch in Oer-Erkenschwick.

Keine neuen Infektionen in Oer-Erkenschwick

Update, 15. Juli, 12.53 Uhr: Auch weiterhin bleiben die Corona-Fall-Zahlen stabil in Oer-Erkenschwick. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet erneut keine aktuell mit dem Coronavirus infizierten Bürger in Oer-Erkenschwick. Seit Beginn der Coronapandemie wurden 208 Personen positiv auf das Virus getestet, 205 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Bürger waren an den Folgen der Erkrankung mit Covid-19 gestorben. Somit liegt die Zahl der aktuell Infizierten bei Null. Genauso wie bei den Mitarbeitern des Fleischproduzenten Westfleisch am Standort Oer-Erkenschwick. Auch hier meldet das Kreis-Gesundheitsamt keine aktuell Infizierten, die im Kreis RE leben.

Update, 14. Juli, 11.44 Uhr: Die Corona-Lage bleibt auch heute in Oer-Erkenschwick stabil. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet keinen neuen Fall. Insgesamt wurden seit Beginn der Corona-Krise 208 Personen aus Oer-Erkenschwick positiv auf Covid-19 getestet, 205 gelten wieder als gesundet. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankung gestorben. Damit liegt die Zahl der aktuell an Corona Erkrankten weiter bei Null. Auch beim Fleischproduzenten Westfleisch gibt es am Standort Oer-Erkenschwick derzeit keine aktuell mit dem Coronavirus infizierten Mitarbeiter aus dem Kreis RE.

Zahl der Infizierten liegt in Oer-Erkenschwick bei Null

Update, 13. Juli, 14.07 Uhr: Die Zahl der Coronainfizierten bleibt auch in der neuen Woche unverändert. Insgesamt wurden seit Beginn der Corona-Krise 208 Personen aus Oer-Erkenschwick positiv auf Covid-19 getestet, 205 gelten wieder als gesundet. Drei Personen waren an den Folgen der Erkrankung gestorben. Damit liegt die Zahl der Coronainfizierten weiter bei Null. Auch beim Fleischproduzenten Westfleisch gibt es am Standort Oer-Erkenschwick derzeit keine Infizierten.

Update, 10. Juli, 11.37 Uhr: Es bleibt bei der positiven Entwicklung. Auch die aktuellen Zahlen weisen im Vergleich zum Vortag keine Veränderungen auf. In Oer-Erkenschwick gibt es zurzeit keine mit dem Coronavirus infizierten Bürger.  Seit Beginn der Coronakrise wurden in Oer-Erkenschwick 208 Personen positiv getestet, 205 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 verstorben.  

Update, 9. Juli, 14.08 Uhr: Gute Nachrichten in Sachen Coronazahlen: Wie das Kreis-Gesundheitsamt mitteilt, gibt es derzeit keinen akuten Coronafall mehr in Oer-Erkenschwick. Seit Beginn der Coronakrise wurden in Oer-Erkenschwick 208 Personen positiv getestet, 205 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 verstorben. Es gibt auch gute Nachrichten aus dem Westfleisch-Unternehmen.

Update, 8. Juli, 11.53 Uhr: Im Vergleich zum Vortag bleibt die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bürger von Oer-Erkenschwick unverändert bei 208. 203 von ihnen gelten als wieder gesundet, wie das Kreis-Gesundheitsamt meldet. Demnach befinden sich derzeit nur noch zwei Personen in Quarantäne. Drei personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben.  

Update, 7. Juli, 14.19 Uhr: Die Zahl der Coronakranken in Oer-Erkenschwick sinkt weiter. Wie das Kreis-Gesundheitsamt meldet, wurden seit Beginn der Corona-Pandemie 208 Personen positiv getestet. Das ist sogar wieder eine Person weniger als noch am Vortag. In Oer-Erkenschwick war der Test von einer Personen nicht eindeutig positiv. In diesem Fall wird das Ergebnis noch einmal überprüft, die Person aber vorsorglich als positiv eingestuft. Nun liegt das Ergebnis der Überprüfung vor und es ist negativ. Die Zahl der Gesundeten ist weiter gestiegen. Sie liegt nun bei 203, zwei mehr als noch am Vortag. Demnach gelten derzeit in Oer-Erkenschwick nur noch zwei Personen als coronakrank. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Drei Personen starben in Oer-Erkenschwick

Update, 6. Juli, 10.41 Uhr: Zwei positive Nachrichten zum Wochenstart. Auch über das Wochenende meldet das Kreis-Gesundheitsamt keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden 209 Personen positiv getestet. Dafür ist aber die Zahl der Gesundeten über das Wochenende wieder gestiegen. Sie liegt nun bei 201, am Freitag waren es noch 195 Personen. Demnach gelten derzeit in Oer-Erkenschwick nur noch fünf Personen als coronakrank. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Update, 3. Juli, 10.57 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten ist im Vergleich zum Vortag gesunken. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 209 Bürger aus Oer-Erkenschwick positiv getestet, und damit einer weniger als noch am Vortag. Der Test von einer Person war nicht eindeutig positiv. In diesem Fall wurde das Ergebnis noch einmal überprüft, die Personen aber vorsorglich als positiv eingestuft. Nun liegt das Ergebnis vor und es ist negativ. 195 der bislang bekannten Erkrankten gelten wieder als gesund. Drei Personen waren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Demnach sind derzeit noch elf Personen coronakrank.

Update, 2. Juli, 11.10 Uhr: Die Zahl der Coronainfizierten hat sich auch am Donnerstag nicht erhöht. Seit Ausbruch der Pandemie sind weiterhin 210 Bürger aus Oer-Erkenschwick positiv getestet worden. 195 gelten als wieder gesundet, drei sind verstorben. Aktuell sind in Oer-Erkenschwick weiterhin noch zwölf Bürger coronakrank. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Weiterhin zwölf Coronakranke in Oer-Erkenschwick

Update, 1. Juli, 11.20 Uhr: Auch am Mittwoch hat sich die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bürger von Oer-Erkenschwick nicht verändert. Seit Ausbruch der Pandemie sind unverändert 210 Tests positiv ausgefallen. Aber die Zahl der Gesundeten hat sich mit 195 um einen Bürger erhöht. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das bedeutet: Zwölf Bürger gelten noch als coronakrank.

Update, 30. Juni, 10.44 Uhr: Stabil geblieben ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bürger aus Oer-Erkenschwick.  Demnach sind aktuell noch 13 Bürger an Covid-19 erkrankt. Seit Ausbruch der Pandemie wurden in Oer-Erkenschwick 210 Personen positiv getestet, 194 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen des Coronavirus gestorben. 

Update, 29. Juni, 10.48 Uhr: Die Zahl der Oer-Erkenschwicker, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist über das Wochenende wieder leicht angestiegen. Demnach sind aktuell noch 13 Bürger an Covid-19 erkrankt. Seit Ausbruch der Pandemie wurden in Oer-Erkenschwick 210 Personen positiv getestet, 194 von ihnen gelten wieder als gesund. Drei Menschen waren an den Folgen des Coronavirus gestorben. 

Drei Personen in Oer-Erkenschwick an Covid-19 verstorben

Update, 26. Juni, 12.15 Uhr: Die Zahl der Coronainfektionen in Oer-Erkenschwick ist stabil geblieben. Am Freitag wurde keine Neuinfektion gemeldet. Es bleibt also bei elf aktuell noch coronakranken Bürgern. Die nächsten offiziellen Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes gibt es erst wieder am kommenden Montag.

Update, 25. Juni, 12.30 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet am Donnerstag eine weitere Neuinfektion in Oer-Erkenschwick. Die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Corona-Pandemie jemals positiv getesteten Bürger von Oer-Erkenschwick liegt demnach bei 208. 194 von ihnen gelten als wieder gesundet. Drei sind verstorben. Aktuell gelten also elf Bürger als coronakrank.

Update, 24. Juni, 11.50 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt in Oer-Erkenschwick wieder schneller. Am Mittwoch hat das Kreisgesundheitsamt gleich fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus für die Stimbergstadt gemeldet. Das bedeutet, dass seit Ausbruch der Pandemie nunmehr 207 Oer-Erkenschwicker positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Die Zahl der Gesundeten ist mit 194 gleich geblieben. Drei Menschen aus Oer-Erkenschwick sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der aktuell Coronakranken am Stimberg beträgt nun zehn. Sie alle befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Eine neue Infektion in Oer-Erkenschwick

Update, 23. Juni, 11.10 Uhr: Erneut hat sich die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Oer-Erkenschwicker erhöht. Am dienstag hat das Gesundheitsamt des Kreises eine neue Infektion für Oer-Erkenschwick gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie sind nun 202 Bürger positiv getestet worden. 194 gelten wieder als gesundet, drei sind im Zusammenhang mit Corona verestorben. Fünf Bürger aus Oer-Erkenschwick gelten nun als coronakrank und befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Update, 22. Juni, 14 Uhr: Wie die Kreisverwaltung soeben bestätigt, sind dem Gesundheitsamt Stand Montagmittag sechs coronakranke Mitarbeiter von Westfleisch Oer-Erkenschwick gemeldet. Das Unternehmen testet unter Aufsicht des Kreisgesundheitsamt regelmäßig die Mitarbeiter aller Abteilungen durch. "Wir befinden uns dazu beinahe täglich in Kontakt", betätigt Kreis-Sprecher Jochem Manz. Die coronakranken Mitarbeiter befinden sich in und außerhalb von Oer-Erkenschwick in häuslicher Quarantäne. Insgesamt sind am Westfleisch-Standort in Oer-Erkenschwick knapp 1.900 Menschen beschäftigt.

Update, 22. Juni, 11.20 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen ist übers Wochenende in Oer-Erkenschwick wieder gestiegen. Sie liegt nach Angaben des Kreis-Gesundheitsamtes seit Ausbruch der Pandemie nun bei 201. Das sind drei mehr als noch am Freitag. Aber die Zahl der Gesundeten ist auch um einen auf 194 angestiegen. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit Corona verstorben. Vier Menschen gelten nun noch als krank.

Update, 19. Juni, 11.45 Uhr: Nach der Neuinfektion vom Donnerstag hat das Kreis-Gesundheitsamt am Freitag keinen weiteren Bürger aus Oer-Erkenschwick gemeldet, der neu positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie liegt damit unverändert bei 198. Davon gelten 193 wieder als gesundet. Drei Menschen sind verstorben. Zwei gelten noch als krank. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die nächsten Coronazahlen teilt das Gesundheitsamt übrigens erst wieder am Montag mit.

Update, 18.Juni, 11.30 Uhr: Erstmals nach sechs Tagen hat das Gesundheitsamt des Kreises wieder eine Neuinfektion eines Bürgers der Stadt Oer-Erkenschwick gemeldet. Danach sind seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie insgesamt 198 Oer-Erkenschwicker positiv auf das Virus getestet worden. Gleichzeitig gilt ein zusätzlicher Oer-Erkenschwicker nunmehr wieder als gesundet. Bedeutet: 193 der nun 198 positiv Getesteten sind nicht mehr coronakrank. Die Zahl dieser Personengruppe bleibt also bei zwei, denn drei Menschen sind im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Oer-Erkenschwick: Sechs Tage keine Neuinfektion

Update, 17. Juni, 11.20 Uhr: Jetzt sind es sechs Tage, in denen das Gesundheitsamt des Kreises keine neuen Infektionen mit dem Coronavirus für Oer-Erkenschwick gemeldet hat. Zudem bleibt es bei zwei Bürgern aus Oer-Erkenschwick, die noch als coronakrank gelten und sich in häuslicher Quarantäne befinden.

Update, 16. Juni, 11.45 Uhr: Nunmehr den fünften Tag in Folge hat das Kreis-Gesundheitsamt keine neue Infektion für Oer-Erkenschwick gemeldet. Die am Montag veröffentlichten Zahlen gelten auch heute. Unverändert ist aber auch, dass immer noch zwei Oer-Erkenschwicker als coronakrank gelten. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Update, 15. Juni, 11.05 Uhr: Auch heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises neue Neuinfektion mit dem Coronavirus für den Stadtbereich Oer-Erkenschwick. Seit vier Tagen liegt die Zahl der seit Ausbruch der Pandemie positiv Getesteten bei 197 Menschen. 192 von ihnen gelten bereits als wieder gesundet, drei sind verstorben. Damit gelten weiterhin zwei Oer-Erkenschwicker als coronakrank.

Update, 13. Juni, 14.45 Uhr: Es gibt gute Nachrichten vom Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen. Auch im Vergleich zum Freitag wurde am Samstag keine Neuinfektion mit dem Coronavirus registriert. Es bleibt also bei 197 Infektionen seit Ausbruch Pandemie. 192 dieser Oer-Erkenschwicker gelten als wieder gesundet. Drei waren verstorben. Bleiben zwei aktuell noch Erkrankte.

Zwei Bürger aus Oer-Erkenschwick sind noch erkrankt

Update, 12. Juni, 11.11 Uhr: In Sachen Infektionen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es am Freitag im Vergleich zum Donnerstag keine Veränderungen. Laut Kreis-Gesundheitsamt sind seit Beginn der Pandemie weiterhin 197 Oer-Erkenschwicker positiv auf das Coronavirus getestet worden. 192 gelten als wieder gesundet, drei Menschen sind verstorben. Somit gelten noch zwei als coronakrank.

Update, 11. Juni, 12.55 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises teilt mit, dass ein weiterer Bürger aus Oer-Erkenschwick positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Damit liegt die Zahl der seit Ausbruch der Pandemie jemals Positiven nun bei 197 (plus eins gegenüber dem Vortag). Gleichzeitig ist die Zahl der Gesundeten und zwei auf 192 gestiegen. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Aktuell leben in Oer-Erkenschwick also noch zwei offiziell registrierte Coronakranke, die sich in häuslicher Quarantäne befinden

Update, 10. Juni, 11 Uhr: Jetzt gibt es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie den dritten Todesfall in Oer-Erkenschwick. Wie das Kreis-Gesundheitsamt soeben meldet, ist eine 80-jährige Frau aus der Stimbergstadt, die positiv auf das Virus getestet worden war, verstorben. Die Zahl der Infizierten hat sich dagegen auch Stand Mittwochmorgen nicht erhöht. Weiterhin beträgt die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie positiv Getesteten 196. 190 von ihnen gelten als wieder gesundet. Nach dem nunmehr dritten Todesfall am Stimberg sind drei Oer-Erkenschwicker noch coronakrank.

Keine weiterer Neuinfizierter in Oer-Erkenschwick

Update, 9. Juni, 11.55 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Bürger aus Oer-Erkenschwick bleibt unverändert. Wie das Kreis-Gesundheitsamt mitteilt, sind weiterhin 196 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Vier Personen aus Oer-Erkenschwick sind noch aktuell an Covid-19 erkrankt, zwei waren an den Folgen des Virus gestorben.

Update, 8. Juni, 12.54 Uhr: Es gibt zum Wochenanfang einen Neu-Infizierten am Stimberg. Laut Kreis-Gesundheitsamt wurden in Oer-Erkenschwick bislang 196 Menschen positiv auf das Virus getestet. Aktuell sind noch vier Personen aus Oer-Erkenschwick an Covid-19 erkrankt, zwei waren an den Folgen des Virus gestorben. 

Update, 5. Juni, 16.50 Uhr: In Oer-Erkenschwick ist am Samstag, 6. Juni, eine weitere Mahnwache an der Fleischfabrik von Westfleisch geplant. Derweil hat Peta Strafanzeige gestellt.

Update, 5. Juni, 11.22 Uhr: Die Zahl der Infizierten hat sich im Vergleich zum Vortag nicht verändert. Laut Kreis-Gesundheitsamt wurden seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick 195 positiv auf das Virus getestet. Dafür ist aber eine weitere Person wieder gesundet, sodass aktuell noch drei Personen aus Oer-Erkenschwick an Covid-19 erkrankt sind, zwei waren an den Folgen des Virus gestorben. 

Update, 4. Juni, 13.49 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet für Oer-Erkenschwick eine weitere Person, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Damit ist die Gesamtzahl der bislang positiv Getesteten nun auf 195 gestiegen, 189 von ihnen gelten wieder als gesund. So sind aktuell noch vier Bürger aus Oer-Erkenschwick an Covid-19 erkrankt, zwei waren an den Folgen des Virus gestorben. 

Update, 3. Juni, 12.04 Uhr: Auch heute gibt es keine Veränderungen bei den Zahlen für Oer-Erkenschwick. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet 194 Personen, die seit Beginn der Pandemie positiv auf das Coronavirus getestet wurden,  189 von ihnen gelten wieder als gesund. So sind aktuell noch drei Bürger aus Oer-Erkenschwick an Covid-19 erkrankt, zwei waren an den Folgen des Virus gestorben.

Update, 2. Juni, 11.06 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Infizierten-Zahlen für Oer-Erkenschwick veröffentlicht. Demnach sind auch heute wieder keine neuen Infizierten hinzugekommen. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden demnach 194 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, 189 von ihnen gelten wieder als gesund. So sind aktuell noch drei Bürger aus Oer-Erkenschwick an Covid-19 erkrankt, zwei waren an den Folgen des Virus gestorben. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.263. Als genesen gelten inzwischen 1.197 der positiv getesteten Personen. Es gibt 38 Todesfälle.

Update, 1. Juni, 13.31 Uhr: Unverändert geblieben ist über das Pfingst-Wochenende die Zahl der am Coronavirus erkrankten Menschen aus der Stimbergstadt. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, waren weiterhin 194 Menschen betroffen. 189 von ihnen gelten allerdings inzwischen wieder als gesund. Zwei Oer-Erkenschwicker waren an den Folgen des Virus verstorben. Somit sind aktuell noch drei Bürger aus OE erkrankt.

Update, 29. Mai, 13.40 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet einen Neu-Infizierten in Oer-Erkenschwick. Damit wurden inzwischen 194 Menschen am Stimberg positiv auf das Coronavirus getestet. 188 Personen gelten davon als wieder gesundet.    

Update, 28. Mai, 12.25 Uhr: Zwei weitere Personen aus Oer-Erkenschwick sind nach Mitteilung des Kreisgesundheitsamtes gesundet. Weiterhin sind 193 positiv Infizierte in der Stimbergstadt bekannt. 187 gelten inzwischen als gesund. 

Update, 27. Mai, 11.32 Uhr: Die Lage ist im Vergleich zum Vortag fast unverändert. Das Kreisgesundheitsamt vermeldet für Oer-Erkenschwick eine neu infizierte Person. 193 Personen aus der Stimbergstadt sind positiv getestet, 185 sind inzwischen wieder gesund.

Zahl der positiv Getesteten bleibt in Oer-Erkenschwick konstant

Update, 26. Mai, 15.33 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet keine Neuinfizierten für Oer-Erkenschwick. Damit bleibt die Zahl der postiv auf das Coronavirus Getesteten weiter bei 192. 185 Menschen sind inzwischen wieder gesund.   

Update, 25. Mai, 11.55 Uhr:  Die neuen Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes bestätigen den positiven Trend in Oer-Erkenschwick. Es bleibt nunmehr seit einer Woche bei 192 mit dem Coronavirus Infizierten. Die Zahl der Gesundeten ist indes weiter gestiegen, auf aktuell 184 Menschen.

Update, 23. Mai, 11.14 Uhr: Soeben hat das Kreis-Gesundheitsamt die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach ist auch heute in Oer-Erkenschwick kein Neu-Infizierter dazugekommen. Demnach wurden seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick 192 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Dafür ist aber die Zahl der Gesundeten gestiegen, von 159 auf 169 Personen. Im Kreis Recklinghausen gibt es 1.245 bestätigte Corona-Fälle, davon sind 1.097 wieder gesund. 

In den letzten sieben Tagen hat es im Kreis RE 13 Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, wird also aktuell nicht erreicht.

Nachtestungen in Oer-Erkenschwick

Update, 22. Mai, 11.52 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt meldet für Oer-Erkenschwick erneut keine Neu-Infizierten, die Zahl der bislang positiv getesteten Personen ist sogar von 193 auf 192 gesunken. In diesem Fall sei das erste Testergebnis nicht eindeutig positiv. Das Ergebnisse der Nachtestung liege nun vor und sei negativ. Vom Kreis RE heißt es dazu weiter: "Fraglich positiv getestete Personen werden von der Datenbank, mit der die Kreisverwaltung arbeitet, zunächst als positiv gewertet, da für diese Personen die gleichen Auflagen gelten wie für nachweislich positiv Getestete." Die Zahl der Gesundeten liegt weiterhin bei 159. 

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.243. Seit gestern ist somit kein Infizierter hinzugekommen. Als genesen gelten inzwischen 1.078 der positiv getesteten Personen. In den letzten sieben Tagen hat es zwölf Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, wird also aktuell nicht erreicht.

Update, 21. Mai, 11.45 Uhr: Auch Christi Himmelfahrt bleibt die Lage an der Corona-Front in Oer-Erkenschwick stabil. Unverändert zum Vortag wurden 193 Menschen mit dem Virus infiziert, 159 von ihnen sind inzwischen gesundet. 

Update, 20. Mai, 15.25 Uhr: Unverändert ist auch an diesem Tag die Zahl der Menschen aus Oer-Erkenschwick, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Weiterhin sind 193 betroffen, 159 von ihnen gelten inzwischen als gesundet.

- Bürgermeister Carsten Wewers (CDU) hat derweil Stellung zu Forderungen aus der Kommunalpolitik bezogen, den "Runden Tisch mit der Firma Westfleisch" wieder einzuberufen. Das hatten die Fraktionen der UWG von "O-E 2020" gefordert. Wewers verweist auf eine gute funktionierende Kooperation im Krisenstab auch mit der Unternehmensführung und darauf, dass bei der Prüfung der Wohnverhältnisse keine gravierenden Verstöße bekannt wurden. Daher sehe er keine Veranlassung, eine Parallelveranstaltung über einen teilweise ehrenamtlichen "Runden Tisch" zu initiieren.

Update, 19. Mai, 12.15 Uhr: Die aktuell von der Kreisverwaltung vermeldeten Zahlen besagen, dass weiterhin 193 Menschen in Oer-Erkenschwick positiv getestet wurden. Von ihnen gelten inzwischen 157 als gesundet. Das ist eine Person mehr als am Vortag.

- Zudem teilt Bürgermeister Carsten Wewers soeben mit, dass in beiden Asylbewerber-Unterkünften in Oer-Erkenschwick alle positiv getesten Menschen jetzt als gesundet gelten. Von insgesamt 138 Bewohnern an der Schultenstraße (ehemalige Westerbachschule) und an der Lindenstraße waren zwölf infiziert. Alle sind wieder genesen.

Tests bei Westfleisch in Oer-Erkenschwick ausgewertet

Update, 18. Mai, 17.21 Uhr: Die Kreisverwaltung vermeldet, dass die Tests bei den Mitarbeitern der Firma Westfleisch komplett ausgewertet sind. Von 1.965 Personen wurden 39 positiv getestet. Acht Tests sind nicht eindeutig und werden wiederholt.

Update 18. Mai, 12.01 Uhr: Auch am Montag vermeldet die Kreisverwaltung keine Neuinfizierten in Oer-Erkenschwick. Die Zahl der positiv getesteten Menschen beträgt weiter 193. Von ihnen gelten 156 als gesundet, das ist einer mehr als am Vortag.

Update, 17. Mai, 12.07 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt hat die aktuellen Infektionszahlen für Oer-Erkenschwick veröffentlicht. Es gibt im Vergleich zu Samstag keine Veränderungen. 193 Personen sind in der Stimbergstadt positiv auf das Coronavirus getestet worden. 155 gelten als gesundet.

Update, 16. Mai, 14.38 Uhr: Ab morgen finden in der evangelischen Kirchengemeinde in Oer-Erkenschwick wieder Gottesdienste statt. Dazu wurde ein Schutzkonzept ausgearbeitet, das beispielsweise eine Maskenpflicht sowie die Einhaltung der nötigen Abstandsregeln und eine begrenzte Teilnehmerzahl vorsieht. In der Johanneskirche am Dietrich-Bonhoeffer-Platz haben maximal 45 Personen Platz, in der Friedenskirche an der Weidenstraße sogar nur 30. Die Abendmahlfeiern und der Gemeindegesang entfallen weiterhin. Der Gottesdienst in der Johanneskirche beginnt um 9.30 Uhr, in der Friedenskirche um 11 Uhr.

Update, 16. Mai, 11.37 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Infektionszahlen veröffentlicht. Demnach wurden seit Ausbruch der Corona-Pandemie 193 Personen in Oer-Erkenschwick positiv auf das Virus getestet. Damit hat sich die zahl seit dem Vortag nicht verändert. Dagegen ist die Anzahl der Gesundeten um vier Personen auf 155 angestiegen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.232. Als genesen gelten inzwischen 1.020 der positiv getesteten Personen. In den letzten sieben Tagen hat es 82 Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, wird also aktuell nicht erreicht.

Testergebnisse von Westfleisch in Oer-Erkenschwick

Update, 15. Mai, 12.34 Uhr: Die Kreisverwaltung hat eine Stellungnahme zu den Testergebnissen bei Westfleisch veröffentlicht. Von den insgesamt 1965 Tests, die das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in den letzten Tagen am Standort Oer-Erkenschwick genommen hat, liegen jetzt 1846 Ergebnisse vor. Davon sind 37 positiv sowie zwölf nicht eindeutig. Letztere werden ein zweites Mal getestet. Hinzu kommen noch 17 weitere, die bereits vor der Anordnung des Landes für die umfangreichen Testungen positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren.

Update, 14. Mai, 20.15 Uhr: Die Veröffentlichung der Testergebnisse der Westfleisch-Mitarbeiter verzögert sich. "Wegen eines technischen Problems ist es nicht möglich, heute die Ergebnisse der Tests zu nennen", teilt die Kreisverwaltung mit. Zuvor war aus Unternehmenskreisen zunächst die Zahl von 40 Personen durchgesickert, die positiv auf das Coronavirus getestet worden seien. Zwischenergebnisse werden vom Kreis Recklinghausen weiterhin nicht veröffentlicht.  

Update, 14. Mai, 19.33 Uhr: Das Warten auf die Ergebnisse zur Testung der Westfleisch-Mitarbeiter hält an. Offenbar ist die Auswertung noch nicht vollständig. Bereits am Mittwoch hatte die Kreisverwaltung angekündigt, die Ergebnisse nur vollständig zu veröffentlichen - da Zwischenstände womöglich nicht repräsentativ für das Gesamtergebnis sein könnten. 

Update, 13. Mai, 17.53 Uhr: Wie der Kreis Recklinghausen soeben mitteilt, liegen die Westfleisch-Testergebnisse noch nicht vollständig vor. In den vergangenen Tagen wurden 1965 Personen auf das Coronavirus getestet. Mehr als ursprünglich veranschlagt, da zusätzlich Beschäftigte von Firmen getestet wurden, die Auftragsarbeiten auf dem Gelände durchgeführt haben. Vom Kreis RE heißt es: "Das sorgt allerdings dafür, dass erst Donnerstagnachmittag damit zu rechnen ist, dass alle Testergebnisse vorliegen." Teilergebnisse werden nicht veröffentlicht.

Update, 13. Mai, 12.27 Uhr: Die Kreisverwaltung vermeldet aktuell nun 182 Personen aus Oer-Erkenschwick, die auf das Coronavirus positiv getestet wurden. Das sind zwei mehr als am Vortag. Als gesundet gelten inzwischen 143 Menschen aus der Stimbergstadt.

Update, 12. Mai, 15.48 Uhr: Die Initative "Stoppt Westfleisch" hatte heute kurzfristig zu einer Mahnwache vor den Toren der Fleischfabrik aufgerufen. So verlief die Protestaktion.

Update, 12. Mai, 10.56 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen in Oer-Erkenschwick ist im Vergleich zum Vortag unverändert. Die Kreisverwaltung vermeldet weiterhin 180 Personen, inzwischen gelten 141 als gesundet. Abgewartet werden muss indes noch das Endergebnis der Testungen aller Mitarbeiter des Fleischwaren-Unternehmens Westfleisch. Mit dem Resultat wird in Kürze gerechnet.

Vier Tage keine Neuinfektionen in Oer-Erkenschwick

Update, 11. Mai, 13.12 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Zahlen, der mit dem Corona-Virus Infizierten, veröffentlicht. Demnach sind im Vergleich zum Vortag 18 Positiv-Getestete dazu gekommen. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden 180 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. 129 davon gelten wieder als gesundet - einer mehr als noch am Vortag. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.188. Als gesundet gelten inzwischen 947 der positiv getesteten Personen. In den letzten sieben Tagen hat es 98 Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt im Kreis Recklinghausen bei 308, wird also aktuell nicht erreicht.

Update, 10. Mai, 11.30 Uhr: Seit vier Tagen meldet das Gesundheitsamt keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick. Auch von Samstag auf Sonntag ist die Zahl der seit Beginn der Pandemie jemals positiv auf das Virus getesteten Oer-Erkenschwicker stabil bei 162 geblieben. Zwei Gesundete sind hinzugekommen. Deren Zahl beträgt jetzt 128. Das bedeutet, dass aktuell 34 Oer-Erkenschwicker als coronakrank gelten. Zu Beginn der Woche werden aber die Ergebnisse der Tests aller knapp 1.400 Westfleisch-Mitarbeiter erwartet.

36 Bürger aus Oer-Erkenschwick sind coronakrank

Update, 9. Mai, 11 Uhr: Auch am Samstag hat das Kreisgesundheitsamt keinen weiteren Bürger aus Oer-Erkenschwick zu melden, der ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Die Zahl aller bislang jemals infizierten Bürger bleibt nunmehr den dritten Tag in Folge bei 162. Als wieder gesundet gelten 126 Menschen. Das sind sieben mehr als am Freitag. Aktuell sind also "nur" noch 36 Oer-Erkenschwicker coronakrank. Aber: Das Landes-Gesundheitsministerium hat Tests für alle rund 1.400 Mitarbeiter von Westfleisch Erkenschwick angeordnet. Diese Tests erfolgen an diesem Wochenende. Die Ergebnisse liegen Anfang der Woche vor. Nach dem Motto "wo viel getestet wird, wird womöglich auch viel entdeckt", könnten dann die Infektionszahlen wieder ansteigen.

Update, 9. Mai, 10.53 Uhr: Vor der Containerstation des Baubetriebshofes hat es in den vergangenen Tagen lange Schlangen gegeben. Die Stadt Oer-Erkenschwick hat nun reagiert und ändert die Öffnungszeiten.

Kein neuer Infizierter in Oer-Erkenschwick

Update, 8. Mai, 10.53 Uhr: Den zweiten Tag in Folge bleibt die Zahl der bislang in Oer-Erkenschwick positiv auf das Corona-Virus getesteten unverändert. Es sind 162 Personen. 124 von ihnen gelten wieder als gesund, fünf mehr als noch am Vortag. Damit sind aktuell 38 Personen an Covid-19 erkrankt. Im gesamten Kreis Recklinghausen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 1.143 bestätigte Corona-Fälle. 921 Personen gelten wieder als gesund.

Update, 7. Mai, 10.25 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Zahlen veröffentlicht, demnach gibt es im Vergleich zum Vortag keinen Neu-Infizierten in Oer-Erkenschwick, 162 Personen wurden seit Beginn der Pandemie positiv auf das Coronavirus getestet. 119 Personen gelten wieder als gesund, vier mehr als am Vortag. Demnach sind aktuell in Oer-Erkenschwick noch 41 Personen an Covid-19 erkrankt. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.126. Als gesundet gelten inzwischen 905 der positiv getesteten Personen.

Spielplätze in Oer-Erkenschwick geöffnet

Update, 6. Mai, 10.20 Uhr: Am Mittwochmorgen meldet das Kreis-Gesundheitsamt 162 Oer-Erkenschwicker, die seit Beginn der Corona-Pandemie positiv getestet worden sind. Das sind vier mehr als am Vortag. Gleichzeitig ist aber auch die Zahl der Gesundeten um sechs auf 115 gestiegen. Das bedeutet, aktuell gelten 47 Menschen aus Oer-Erkenschwick noch als coronakrank. Ab Donnerstag werden übrigens die Spielplätze in der Stadt wieder geöffnet. Für die Benutzung gelten die üblichen Abstandsregeln.

Update, 5. Mai, 10.23 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Infiziertenzahlen veröffentlicht. Demnach wurden bislang 158 Personen in Oer-Erkenschwick positiv auf das Coronavirus getestet - fünf mehr als noch am Vortag. Auch die Zahl der wieder Gesundeten ist von 100 auf 109 gestiegen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.100. Als gesundet gelten inzwischen 876 der positiv getesteten Personen.

Covid-19 fordert weiteres Todesopfer in Oer-Erkenschwick

Update, 4. Mai, 10.28 Uhr: Die Zahl der Gesundeten ist, wie jetzt das Kreis-Gesundheitsamt mitteilt, erneut stark angestiegen. 100 Personen gelten wieder als gesund, am Vortag waren es noch 88 Personen. Die Zahl der Infizierten liegt dagegen unverändert bei 153 Personen. Allerdings gibt es in Oer-Erkenschwick auch ein weiteres Todesopfer. Das Kreis-Gesundheitsamt teilt mit: "Ein Todesfall, der in unserer Statistik der Stadt Datteln zugeordnet war, zählt tatsächlich aber zur Stadt Oer-Erkenschwick. Der Umzug einer Person war verspätet gemeldet worden, was zu der falschen Zuordnung geführt hat." Bereits am 28. April wurde das Todesopfer gemeldet, demnach handelt es sich um eine  94-jährige Frau. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.090. Als gesundet gelten inzwischen 853 der positiv getesteten Personen. Es gibt 26 Todesfälle.

Update, 3. Mai, 11 Uhr: Am Sonntag wurden vom Kreis-Gesundheitsamt im Vergleich zum Samstag erneut zwei weitere positiv auf das Coronavirus getestete Oer-Erkenschwicker gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie sind nun 153 Oer-Erkenschwicker infiziert worden. 88 von ihnen gelten als wieder gesundet. Diese Zahl hat sich im Vergleich zum Samstag nicht verändert. Ab Montag öffnet die Containerstation des Bauhofs übrigens wieder zu den normalen Zeiten.

Update, 2. Mai, 13.56 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Infiziertenzahlen veröffentlicht. Demnach wurde in Oer-Erkenschwick 151 Personen positiv auf das Coronavirus getestet - zwei mehr als am Donnerstag. Dagegen ist die Zahl der Gesundeten deutlich von 65 auf 88 angestiegen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.064. Als gesundet gelten inzwischen 819 der positiv getesteten Personen.

Update, 1. Mai, 11.15 Uhr: Am heutigen Tag der Arbeit gibt es vom Kreis-Gesundheitsamt keine neuen Coronazahlen für Oer-Erkenschwick. Es bleibt als zunächst bei den Zahlen vom vergangenen Donnerstag. Die nächste Aufstellung soll es am Samstag, 2. Mai, geben. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Die katholischen Gemeinden feiern unter strengen Auflagen ab diesem Wochenende wieder Gottesdienste in ihren Kirchen.

Containerstation in Oer-Erkenschwick öffnet zu "normalen" Zeiten

Update, 30. April, 10.52 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach haben sich in Oer-Erkenschwick 149 Personen mit dem Coronavirus infiziert - elf mehr als am Vortag. 65 Bürger gelten als wieder gesundet, gestern waren es 63 Personen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.043. Als gesundet gelten inzwischen 754 der positiv getesteten Personen.

Update, 30. April, 10.32 Uhr: Am kommenden Samstag, 2. Mai, bleibt die Containerstation geschlossen. Das hat die Stadt mitgeteilt. Stattdessen hat die Containerstation in Oer-Erkenschwick ab Montag, 4. Mai, wieder „normal“ geöffnet.

Update, 29. April, 11.22 Uhr: Erneut ist die Zahl der Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick gestiegen, aber nur leicht. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet zwei neue positiv Getestete. Demnach wurden nach aktuellem Stand 138 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Dafür ist der Anstieg der Gesundeten deutlich gestiegen auf 63 - am Vortag waren es noch 55. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.009. Als gesundet gelten inzwischen 736 der positiv getesteten Personen.

Kreative Ideen im Seniorenzentrum in Oer-Erkenschwick

Update, 28. April, 10.19 Uhr: Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Oer-Erkenschwick ist gestiegen. Das Kreis-Gesundheitsamt meldet 136 positiv getestete - zwei mehr als noch am Vortag. Aber auch die Zahl der Gesundeten ist von 53 auf 55 gestiegen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 1.000. Als gesundet gelten inzwischen 706 der positiv getesteten Personen.

Update, 27. April, 14.44 Uhr: Die Corona-Krise fordert in den Seniorenzentren kreative Ideen gegen die Einsamkeit - so auch im Oerer Marienstift. So wurde die Idee einer Telefon-Besuchs-Ecke geboren. Während der Besucher draußen auf einer Bank Platz nimmt, kann sich der Bewohner auf einem Stuhl im Gebäudeinneren nieder lassen. Auf einem Tisch steht ein Telefon. Die Glasfront dazwischen dient als Schutz. Das Angebot gilt erstmal nur für direkte Angehörige und ist auf zehn Minuten Gesprächszeit beschränkt. Der Besucher muss, um das Angebot zu nutzen, sein eigenes Handy mitbringen. 

Update 27. April, 11 Uhr: Am Montag hat das Kreisgesundheitsamt nur einen leichten Anstieg der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick gemeldet. Aktuell liegt die Zahl der insgesamt seit ausbruch der Pandemie positiv getesteten Bürger bei 134 (plus drei). Dafür ist die Zahl der Gesundeten deutlich gestiegen. Sie liegt jetzt bei 53. Das sind neun mehr als noch am Sonntag. 

Zehn weitere Gesundete in Oer-Erkenschwick

Update, 26. April, 10.19 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Virus getesteten Personen ist auf 131 angestiegen. Das sind drei mehr als am Vortag. Gleich zehn mehr Oer-Erkenschwicker als noch am Samstag gelten als gesundet, nämlich 44 Personen.

Update, 25. April, 11.32 Uhr: Die Kreisverwaltung hat soeben die aktuellen Infektionszahlen veröffentlicht. In Oer-Erkenschwick sind demnach 128 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das sind sieben mehr als am Vortag. Von den 128 Personen gelten inzwischen 34 als wieder gesundet, das sind neun mehr als noch am Freitag. Aktuell beläuft sich in Oer-Erkenschwick somit die Zahl der Corona-Kranken auf 94.

Update, 24. April, 17.05 Uhr: Jetzt stehen auch die Ergebnisse des zweiten Tests aller verbliebenen rund 120 Bewohner in den beiden Flüchtlingsunterkünften an der Schulten- und an der Lindenstraße fest. Ein erwachsener Mann von der Lindenstraße wurde positiv getestet. Auch er ist jetzt im Jugendcamp Haard untergebracht. Dort leben bereits acht weitere Infizierte aus der Unterkunft an der Schultenstraße, teilweise mit Familienangehörigen. Die Quarantäne-Anordnung für die beiden Flüchtlingsheime bleiben bestehen.

Bald mehr Gesundete in Oer-Erkenschwick erwartet

Update, 24. April, 11 Uhr: Die neuen Infektionszahlen des Kreis-Gesundheitsamtes liegen vor. Demnach sind Stand heute Morgen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick nun 121 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das sind fünf mehr als am Vortag. Von diesen 121 Personen gelten 25 als wieder gesundet, das sind vier mehr. Das bedeutet, dass es in Oer-Erkenschwick derzeit 96 Corona-Kranke gibt. Das ist die höchste Zahl im Kreis Recklinghausen. Es wird allerdings erwartet, dass in den kommenden Tagen die Zahl der Gesundeten sprunghaft ansteigt, weil vor knapp 14 Tagen viele Tests gleichzeitig positiv waren. Wer zwei Wochen später keine Symptome mehr hat und dann negativ getestet wird, gilt als gesundet.

Update, 23. April, 10.35 Uhr: Laut Auskunft des Kreisgesundheitsamtes von Donnerstag sind 116 Menschen seit Ausbruch der Pandemie positiv getestet worden. Die Zahl der Gesundeten ist um eine Person auf 21 gestiegen.

Update 22. April, 10.20 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt meldet am Mittwochvormittag jetzt insgesamt 110 Menschen, die seit Ausbruch der Pandemie positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Das sind acht mehr als am Dienstag. Auch die Zahl der davon als gesundet geltenden Bürger von Oer-Erkenschwick ist um zwei auf 20 gestiegen. 

Im Rathaus von Oer-Erkenschwick gilt Maskenpflicht

Die Stadt Oer-Erkenschwick verschärft zudem ihre Vorsichtsmaßnahmen im Rathaus. Wer das Verwaltungsgebäude zu einem Behördentermin mit einem Mitarbeiter betreten muss, bekommt im Eingang kostenlos eine Maske ausgehändigt. Auch Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz nicht hinter einer Kunststoffscheibe liegt, müssen bei Kundenkontakt eine Schutzmaske tragen.

Update, 21. April, 13.37 Uhr: Jetzt ist es amtlich! Das Schützenfest in Oer, das Mitte Juni stattfinden sollte, fällt aus. Ein neuer Termin ist bereits gefunden. Pfingsten 2021, vom 22. bis 24. Mai, soll in Oer gefeiert werden. Damit stünde Oer-Erkenschwick ein schützenfest-trächtiges Jahr bevor. Denn auch in Rapen soll vom 13. bis 15. August 2021 gefeiert werden.

Update 21. April, 11.05 Uhr: Am Dienstag ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Oer-Erkenschwick erneut - leicht - angestiegen. Nun sind seit Ausbruch der Pandemie bislang insgesamt 102 Frauen und Männer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das sind vier mehr als am Montag. Als gesundet gelten jetzt 18 Oer-Erkenschwicker, drei mehr als noch am Montag. Zieht man die Gesundeten von den Gesamt-Infizierten ab, erhält man die Zahl der aktuell Erkrankten. Das sind in Oer-Erkenschwick Stand heute 84 Personen. Diese Zahl ist - bislang - die höchste im gesamten Kreisgebiet. 

Update 20. April, 16.07 Uhr: Als erste Stadt im Kreis Recklinghausen und im gesamten Regierungsbezirk Münster wird Dorsten ab Dienstag, 21. April, eine Maskenpflicht in Verwaltungsgebäuden sowie auf seinem Wertstoffhof für Mitarbeiter und Besucher einführen. Wir wollen nun von Ihnen wissen: Was halten Sie von einer solchen Verordnung? Machen Sie mit bei unserer Umfrage!

Update 20. April, 10.40 Uhr: Die Zahl der Infizierten in Oer-Erkenschwick Stand Montag auf 98 gestiegen. Das sind 13 mehr als am Sonntag. Allerdings sind auch erst heute die acht positiv auf das Coronavirus getesteten Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Schultenstraße eingerechnet worden. Die Zahl der Gesundeten hat sich von 14 auf 15 erhöht. 

Ordnungsamt kontrolliert Läden in Oer-Erkenschwick

Update 20. April, 7.45 Uhr: Ab heute dürfen die meisten Geschäfte wieder öffnen. Bund und Land NRW haben die Corona-Schutzmaßnahmen gelockert. Die Stadt Oer-Erkenschwick hat angekündigt, dass Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln kontrollieren werden.

Update 19. April, 12.35 Uhr: Wie Bürgermeister Carsten Wewers soeben mitteilt, sind acht weitere Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Schultenstraße in Oer-Erkenschwick positiv auf das Coronavirus getestet werden. Dabei handelt es sich um vier Kleinkinder und vier Erwachsene, die nun von der Stadt gesondert untergebracht worden sind. Die 89 Bewohner der Unterkunft waren am Samstag auf das Virus gestestet worden, weil zuvor bei einem weiteren Bewohner Corona festgestellt wurde. Auch die 48 Bewohner der Unterkunft an der Lindenstraße wurden getestet. Alle sind negativ. Die Stadt prüft nun, ob hier die Quarantäne aufgehoben werden kann. Die Flüchtlinge an der Schultenstraße bleiben in Quarantäne und werden in gut einer Woche erneut getestet. 

Update 19. April 11.40 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises meldet sieben neue Infektionen in Oer-Erkenschwick. Da sind nun 85 Männer und Frauen aus der Stimbergstadt positiv auf das Coronavirus getestet worden. 14 von ihnen gelten als gesundet. Diese Zahl hat sich nicht verändert. Ein Mann (94) ist an den Folgen von Covid 19 gestorben.

Mann (94) aus Oer-Erkenschwick stirbt an Covid 19

Update 18. Apri, 13.30 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen meldet den ersten Covid 19-Toten in Oer-Erkenschwick. Bei dem Verstorbenen handelt es sich nach Behördenangaben um einen 94-jährigen Mann. Insgesamt wurden Stand Samstagmittag 75 Menschen aus Oer-Erkenschwick positiv auf das Coronavirus getestet. Das sind sieben mehr als am Vortag. 14 gelten als wieder gesundet, einer mehr als am Freitag.

Update, 18. April, 10.45 Uhr: Ein Mann, der in der Flüchtlingsunterkunft an der Schultenstraße in Oer-Erkenschwick gelebt hat, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Stadt hat ihn in eine Einzelwohnung gebracht und für alle 89 Bewohner des Gebäudes häusliche Quarantäne angeordnet. „Diese Quarantäne gilt auch für die 48 Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Lindenstraße“, erklärt Bürgermeister Carsten Wewers nach einer Sitzung des städtischen Krisenstabes. „Denn die Bewohner beider Heime haben untereinander Kontakt.“ Die Quarantäne in der ehemaligen Westerbachschule bedeutet nicht, dass die dort lebenden Flüchtlinge in den Gebäude "eingesperrt" sind. Die dürfen den Schulhof nutzen, aber das Gelände nicht verlassen.

Stadt Oer-Erkenschwick ordnet 137 Coronatests an

Ab Samstag beginnt im Auftrag der Stadt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) damit, alle Bewohner beider Flüchtlingsunterkünfte in Oer-Erkenschwick auf das Coronavirus zu testen. „Das ist erst einmal eine reine Vorsichtsmaßnahme. Aber es besteht natürlich die Möglichkeit, dass sich dort bereits weitere Menschen angesteckt haben“, erläutert Wewers. Sollte an der Lindenstraße bei keinem Bewohner das Virus festgestellt werden, wird dort die Quarantänemaßnahme sofort wieder aufgehoben. An der Westerbachstraße bleibt sie mindestens für zwei Wochen in Kraft. „Sollten weitere Infektionen festgestellt werden, werden die betroffenen Personen isoliert und getrennt untergebracht – beispielsweise in der benachbarten Turnhalle“, sagt der Leiter des städtischen Krisenstabs, Bernd Immohr. Die Stadt Oer-Erkenschwick hofft, die Testergebnisse möglichst zu Wochenbeginn vorliegen zu haben

Oer-Erkenschwick rechnet mit Kosten von 2,3 Mio. Euro

Update, 18. April, 8.21 Uhr: Die Vorsitzenden der Ratsfraktionen der Stadt Oer-Erkenschwick haben getagt. Bürgermeister Carsten Wewers hat die Politik darüber informiert, dass die Stadt wegen der Coronakrise mit Mehrausgaben von 2,3 Mio. Euro rechnet. Das Geld muss über Kredite finanziert werden. Die Stadt hofft aber auch auf Hilfen des Landes Nordrhein-Westfalen.

Update, 17. April, 10.41 Uhr: Die Zahl der am Coronavirus Erkrankten in Oer-Erkenschwick ist erneut leicht angestiegen. Das Kreis-gesundheitsamt meldet nun 68 Infizierte, drei mehr als noch am Vortag. 13 Personen gelten als wieder gesundet. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 794. Als gesundet gelten inzwischen 500 der positiv getesteten Personen. Es gibt sieben Todesopfer.

Update, 16. April, 11.30 Uhr: Von Mittwoch auf Donnerstag ist erneut ein drastischer Anstieg der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen aus Oer-Erkenschwick zu verzeichnen. Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstagvormittag 65 Infizierte in der Stimbergstadt. Das sind zwölf mehr als gestern. Die Zahl der davon als gesundet geltenden ist gleich geblieben. Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind nicht bekannt.

Update, 15. April, 11.30 Uhr: Der Anstieg der mit dem Coronavirus infizierten Menschen aus Oer-Erkenschwick ist gebremst. Heute Vormittag meldete das Kreisgesundheitsamt 53 positiv getestete Bürger aus Oer-Erkenschwick. Das sind einer mehr als noch am Dienstag. 13 davon gelten mittlerweile als wieder gesundet, ebenfalls plus eins.. 

Update, 14. April, 16.34 Uhr: Wie der Kreis Recklinghausen jetzt bekannt gibt, werden ab sofort nur noch einmal täglich aktuelle Corona-Fallzahlen veröffentlich, und zwar jeweils nur noch vormittags. Grund für die Änderung ist die Abstimmung zwischen Kreis und Bezirksregierung für ein neues Datenerhebungsverfahren.  

Update, 14. April, 10.52 Uhr: Nachdem an den Feiertagen die Zahl der Corona-Infizierten rasant angestiegen ist, bleibt die Zahl in Oer-Erkenschwick nun erstmal konstant. Weiterhin wurden 52 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. Zwölf von ihnen gelten als wieder gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 714. Als gesundet gelten inzwischen 423 der positiv getesteten Personen.

Update, 13. April, 15.35 Uhr: Von wegen Entwarnung: Die Kurve der bestätigten Coronafälle steigt in Oer-Erkenschwick rasant. Über die Ostertage hat sich die Zahl der infizierten Bürger beinahe verdoppelt. Waren es Karfreitag noch "nur" 28 Fälle, meldete das Kreisgesundheitsamt am Montagnachmittag 52 mit dem Coronavirus infizierte Bürger. Gleichzeitig ist der Zahl derer, die davon als gesundet gelten, seitdem nur um zwei auf zwölf gestiegen. 

Update: 12. April, 16.35 Uhr: Nach dem deutlichen Anstieg am Samstag ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen aus Oer-Erkenschwick am Ostersonntag noch einmal angestiegen. Jetzt sind insgesamt 41 Menschen aus der Stimbergstadt positiv getestet worden, fünf mehr als am Vortag. Elf von ihnen gelten mittlerweile wieder als gesundet. Das ist einer mehr als am Samstag. Tote sind in Oer-Erkenschwick nicht zu beklagen. Kreisweit sind dagegen bislang fünf Menschen an bzw. mit dem Coronavirus gestorben, 697 sind infiziert, 406 gelten als gesundet.

Update, 12. April, 9.05 Uhr: Polizei und Feuerwehr melden am Sonntagvormittag bislang ruhige Ostern. Wie die Kreis-Polizeibehörde auf Nachfrage bestätigt, sind trotz des schönen Wetters am Wochenende bis Ostersonntag auch keine Einsätze wegen Verstöße gegen die coronabedingten Kontaktbeschränkungen gefahren worden. "Wir hoffen, dass das auch weiterhin so bleibt", hieß es aus der Polizei-Leitstelle in Recklinghausen. Das Kreisgesundheitsamt hat für den Nachmittag die nächste Lagemeldung mit aktuellen Infiziertenzahlen angekündigt.

Anwohnerbeschwerden bei der Stadt Oer-Erkenschwick

Update 11. April, 16.20 Uhr: Die Zahl der bestätigt Infizierten in der Stimbergstadt ist deutlich angestiegen. 36 positiv auf das Coronavirus getestete Menschen aus Oer-Erkenschwick hat das Kreisgesundheitsamt am Nachmittag gemeldet. Das sind acht mehr als noch am Karfreitag. Die Zahl der als gesundet eingestuften Menschen liegt unverändert bei zehn. Derweil häufen sich Anwohnerbeschwerden wegen unerlaubter Gruppenbildung auf dem Calluna-Spielplatz.

Update, 11. April, 8.16 Uhr: Während der Ostertage sind die Arztpraxen geschlossen. Dr. Matthias Andersen, Vorsitzender des Waltroper Ärzte-Kollektives Vestnet, rät deshalb Bürgern dazu, bei Unsicherheit in Sachen einer möglichen Corona-Infektion einen Fragebogen im Internet gewissenhaft auszufüllen. Das Universitätsklinikum Charité Berlin hat einen solchen Fragebogen zum Durchklicken entwickelt. Zu finden ist er hier. Dieser Fragenkatalog soll Menschen einen Hinweis geben, wie sie sich im Fall einer befürchteten Covid-19-Infektion richtig verhalten. „Wenn ich in Sorge bin, wird mir am Ende der Fragen ein vernünftiger Ratschlag gegeben“, sagt Dr. Andersen.

Zehn Oer-Erkenschwicker gelten als gesundet

Update, 10. April, 15.55 Uhr: Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Oer-Erkenschwick ist um einen auf nunmehr 28 gestiegen. Zehn von ihnen gelten mittlerweile als gesundet. In beiden Kategorien ist es jeweils eine Person mehr als noch am Vortag. Kreisweit sind 669 Infektionen nachgewiesen worden. 389 dieser Betroffenen werden nun wieder als gesundet geführt. Fünf Menschen sind verstorben.

Update, 10. April, 8.20 Uhr: In Sachen Corona melden Polizei und Feuerwehr nach der Nacht zum Karfreitag keine besonderen Vorkommnisse in Oer-Erkenschwick. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung will Karfreitag-Nachmittag zwischen 15 und 16 Uhr eine neue Lagemeldung veröffentlichen.

In Oer-Erkenschwick gibt es einen weiteren Fall

Update, 9. April, 16.43 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die neuen Zahlen der Corona-Infizierten veröffentlicht. In Oer-Erkenschwick gibt es einen weiteren Fall, damit liegt die Gesamtzahl nun bei 27 positiv Getesteten. Neun von ihnen gelten aber wieder als gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 659. Als gesundet gelten inzwischen 348 der positiv getesteten Personen.

Update, 9. April, 10.51 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten ist am Donnerstag weiter gestiegen. Das Kreisgesundheitsamt meldet 26 positiv getestete Personen, neun gelten als gesundet. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 631. Als gesundet gelten inzwischen 338 der positiv getesteten Personen.  

Update, 8. April, 15.56 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick steigt weiter. Mittlerweile meldet das Kreis-Gesundheitsamt 22 Fälle, heute Vormittag waren es noch 17, gestern 16. Aber auch die Zahl der Gesundeten steigt weiter. Gemeldet werden neun Personen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 610. Als gesundet gelten inzwischen 332 der positiv getesteten Personen.

Update, 8. April, 13.10 Uhr: Die Zahl der in Oer-Erkenschwick mit dem Coronavirus Infizierten ist von 17 auf 18 Personen gestiegen. Aber auch die Zahl der Gesundeten liegt nun höher. Acht Personen sind wieder gesund, am Vortag waren es fünf. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 593. Als gesundet gelten inzwischen 314 der positiv getesteten Personen. 

Update, 7. April, 16.51 Uhr: Es gibt einen weiteren mit dem Coronavirus infizierten Oer-Erkenschwicker. Damit ist die Zahl von heute Vormittag 16 auf 17 angestiegen, das teilt das Kreis-Gesundheitsamt mit. Aber auch die Zahl der Gesundeten ist von vier auf fünf gestiegen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 581. Als gesundet gelten inzwischen 298 der positiv getesteten Personen.

Update, 7. April, 13.52 Uhr: Das „Laden“-Team trotzt der Corona-Krise. Am vergangenen Samstag lieferten die Helfer auf Initiative des Kinder- und Jugendparlaments bei einer Sonderaktion Lebensmittel in Einkaufstaschen direkt bis zur Haustür. Bei den Taschen soll es auch bleiben. Ausgeben werden sie aber wieder am „Laden“ an der Goethestraße.  Der „Laden“ öffnet im April wie gewohnt zweimal am 15. (Gruppe A) und 22. April (Gruppe B) jeweils von 9 bis 12 Uhr – aber nur ein Fenster. Fertig gepackte Taschen mit Grundnahrungsmitteln und Sanitärartikeln werden durch das Fenster auf einen Tisch gestellt. Jede Tasche kostet drei Euro, der Inhalt hat einen Wert von 20 Euro. Nötige Sicherheitsvorkehrungen sind mit der Stadt abgesprochen.

Update, 7. April, 10.33 Uhr: Keine Veränderungen bei den Corona-Fällen in Oer-Erkenschwick, das vermeldet gerade das Kreis-Gesundheitsamt. 16 Bürger sind in Oer-Erkenschwick postiv auf das Virus getestet, vier von ihnen gelten als gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 555. Als gesundet gelten inzwischen 280 der positiv getesteten Personen.

Neue Öffnungszeiten für Geschäftsstelle in Oer-Erkenschwick

Update, 6. April, 15.23 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick bleibt unverändert bei 16 Personen, das teilt soeben das Kreis-Gesundheitsamt mit. Vier von ihnen gelten als wieder gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 547. Als gesundet gelten inzwischen 264 der positiv getesteten Personen.

Update, 6. April, 11.35 Uhr: Ab sofort gelten für die Geschäftsstelle und das Ticketcenter der SZ an der Stimbergstraße 115 neue Öffnungszeiten, die wegen der Auswirkungen der Corona-Krise bis auf Weiteres verkürzt werden. Montags bis samstags haben die Geschäftsstellen und Ticketcenter dann von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Telefonisch ist die Erreichbarkeit aber weiterhin werktäglich von 8 bis 18 Uhr gewährleistet unter Tel. 02365/1070. Außerdem erreichen Sie uns wie gewohnt rund um die Uhr per E-Mail über info@medienhaus-bauer.de sowie leserservice@medienhaus-bauer.de.

Update, 6. April, 10.41 Uhr: Unverändert im vergleich zum Vortag ist die Zahl der Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick. 16 Personen wurden positiv getestet, vier von ihnen gelten als gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 543. Als gesundet gelten inzwischen 243 der positiv getesteten Personen.

Update, 5. April, 15.33 Uhr: Die Zahl der Bürger aus der Stimberg-stadt, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, hat sich im Verlauf des Wochenendes auf 16 erhöht. Das teilte vor wenigen Minuten die Kreisverwaltung mit. Am Freitagabend wurden noch zwölf Personen aus Oer-Erkenschwick gemeldet, bis zum Sonntagmorgen stieg die Zahl auf 15, im Laufe des Sonntags dann auf 16. Vier von ihnen gelten inzwischen als gesund. Im Kreis Recklinghausen gibt es derzeit 540 bestätigte Corona-Fälle. Damit ist die Zahl im Vergleich vor den Vortagen weiter gestiegen. Am Samstagabend waren es noch 530. Aktuell gelten 242 Menschen als wieder gesundet.

Update, 5. April, 11.22 Uhr: Unverändert im Vergleich zum Vorabend ist die Zahl der positiv Infizierten in Oer-Erkenschwick. 15 Menschen sind betroffen, vier von ihnen gelten als wieder gesundet.

Unterdessen sind auch an diesem Wochenende die Kirchengemeinden von der Corona-Pandemie betroffen. Die Einführung der neuen Pfarrerin Deborah Goldmann und von Klaus Sach, neuer Organist an der Friedenskirche, konnten nur in Form eines Internet-Gottesdienstes erfolgen.

Update, 4. April, 19.33 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten ist in Oer-Erkenschwick gestiegen. Wurden am Vortag noch zwölf Personen vom Kreis-Gesundheitsamt gemeldet, sind es mit Stand Samstagabend nun 15. Vier von ihnen gelten als wieder gesund.

Update, 3. April, 15.34 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt bestätigt aktuell zwölf Personen in Oer-Erkenschwick, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Vier von ihnen gelten als wieder gesund. Damit bleibt die Zahl zum Vortag unverändert. Im gesamten Kreis Recklinghausen gibt es derzeit 490 bestätigte Corona-Fälle, damit ist die Zahl weiter gestiegen. Heute Morgen waren es noch 476. 192 von ihnen gelten als gesundet.

Update, 3. April, 15.22 Uhr: Auch die Vereine in Oer-Erkenschwick leiden unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Das Versammlungsverbot in den Klubheimen trifft sie hart, Einnahmen bleiben aus. Vereine, die Mieten für städtische Gebäude zahlen, sollen in den Monaten März und April entlastet werden. Die Mieten für diesen beiden Monate werden ausgesetzt bzw. zurückgezahlt. „Den endgültigen Verzicht auf die Ansprüche werde ich dann den Ratsfraktionen vorschlagen und per Dringlichkeit entscheiden lassen“, sagte Bürgermeister Carsten Wewers.

Update, 3. April, 11.11 Uhr: Die Zahl der Corona-Infizierten liegt in Oer-Erkenschwick heute Vormittag unverändert bei zwölf Personen, vier davon gelten als gesundet. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 476. Als gesundet gelten inzwischen 172 der positiv getesteten Personen.

Update, 2. April, 15.56 Uhr: Die Zahl der Infizierten in Oer-Erkenschwick ist weiter gestiegen. Mittlerweile meldet das Kreis-Gesundheitsamt zwölf positiv auf das Coronavirus getestete Bürger aus Oer-Erkenschwick. Unverändert bleibt dagegen die Zahl der Gesundeten mit vier. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 463, heute Vormittag waren es noch 428. Als gesundet gelten inzwischen 155 (145) der positiv getesteten Personen.  

Update, 2. April, 14.24 Uhr: Die schwere Zeit der Corona-Pandemie bedeutet für viele ältere Menschen auch eine Zeit der Einsamkeit. „Da müssen wir jetzt schnell Alternativen anbieten“, sagt Klaus Skodell, Vorsitzender des Seniorenclubs in Oer-Erkenschwick. Die Idee: Eine Gruppe von vier bis sechs Personen verabredet sich im „Projekt Telefonkette“. Neben Fragen wie „Geht‘s Dir gut?“ oder „Ist alles in Ordnung?“ soll Zeit bleiben für weiterführende Gespräche. Um sich dem Telefonkreis anzuschließen, können sich Interessierte unter Tel. 02368/8989986 anmelden. Die Teilnehmer erklären sich bereit, die tägliche Kette nicht abreißen zu lassen. Das Angebot soll montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr stattfinden.

Update, 2. April, 10.57 Uhr: Mittlerweile ist die Zahl der Corona-Infizierten zweistellig. Zehn Personen wurden positiv getestet, vier davon gelten als gesundet. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 428 - elf mehr als am Vortag. Als gesundet gelten inzwischen 145 der positiv getesteten Personen. In Dorsten gibt es ein Todesopfer.

Update, 1. April, 16.13 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben aktuelle Zahlen geliefert. Demnach bleibt die Zahl der Corona-Erkrankten in Oer-Erkenschwick unverändert bei neun. Vier positiv Getestete gelten als wieder gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 417 - 15 Personen mehr als noch heute Morgen. Als gesundet gelten inzwischen 134 der positiv getesteten Personen.

Update, 1. April, 10.19 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach bleiben im Vergleich mit den gestrigen Angaben die Fall-Zahlen in Oer-Erkenschwick unverändert bei neun Personen, vier von ihnen gelten als wieder gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 402. Als gesundet gelten inzwischen 130 der positiv getesteten Personen.

Stadtradeln in Oer-Erkenschwick verschoben

Update, 31. März, 15.52 Uhr: Die Zahl der Corona-Fälle in Oer-Erkenschwick steigt. Heute Morgen waren noch acht positiv Getestete bekannt, am Nachmittag kam noch einer dazu. Von den neun am Coronavirus Erkrankten gelten vier wieder als gesund. Im Kreis Recklinghausen gibt es 385 (369) bestätigte Corona-Fälle, davon sind 118 (105) wieder gesund. 

Update, 31. März, 15.07 Uhr: Zum siebten Mal findet in diesem Jahr der Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klimabündnisses unter Federführung des Regionalverbandes Ruhr statt. Auch Oer-Erkenschwick radelt wieder mit – allerdings nicht im geplanten Zeitraum vom 17. Mai bis 6. Juni. In Abstimmung mit anderen beteiligten Kommunen wird das „Stadtradeln“  voraussichtlich auf einen Zeitraum nach den Sommerferien verschoben. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. 

Update, 31. März, 13.29 Uhr: Die katholische Pfarrei St. Josef in Oer-Erkenschwick kann wegen der Corona-Krise nicht wie gewohnt das Osterfest feiern. „Wir bringen die Kar- und Ostertage zu Ihnen nach Hause“, verkündete die Pfarrei. Und das Ganze funktioniert in Form eines Osterpaketes. Angeboten werden die Pakete in zwei Variationen – es gibt das „Basic“- Paket für Erwachsene und das „Family“-Paket für Familien. Wer eines dieser Pakete für sich oder die Familie bestellen möchte, kann sich im Pfarrbüro St. Josef unter Tel. 02368/8920560 oder per Mail (stjosef-oererkenschwick@bistum-muenster.de) melden. Das Angebot ist kostenlos. Bis zum 3. April werden Bestellungen entgegengenommen, ab dem 6. April werden die Pakete dann ausgeliefert.

Update, 31. März, 11.08 Uhr: Die Zahl der in Oer-Erkenschwick mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt unverändert bei acht. Dafür ist die zahl der Gesundeten von drei auf vier gestiegen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 369. Als gesundet gelten inzwischen 105 der positiv getesteten Personen.

Zahl der Corona-Infizierten steigt in Oer-Erkenschwick

Update, 30. März, 16.04 Uhr: Im Vergleich von gestern zu heute war die Zahl der in Oer-Erkenschwick registrierten Coronafälle um einen gestiegen. Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben neue Zahlen veröffentlicht, es bleibt bei derzeit acht Erkrankten und drei Gesundeten in Oer-Erkenschwick. Im Kreis RE gibt es 357 bestätigte Corona-Fälle, dabei handelt es sich um alle je positiv Getesteten, die Gesundeten (93, gegenüber 78 heute Morgen) sind in der Gesamtzahl inbegriffen.

Update, 30. März, 15.29 Uhr: Seit gut einer Woche ist die Containerstation in Oer-Erkenschwick geschlossen. Das ändert sich ab Mittwoch, 1. April. Die Station öffnet, aber ausschließlich für Grünabfall. Grünabfälle können am 1. April von 8 bis 15 Uhr, am 2. April von 8 bis 18 Uhr und 3. April  von 8 bis 12 Uhr abgeliefert werden.  In der kommenden Woche (6. bis 7. April) kann Grünschnitt von Montag bis Mittwoch jeweils von 8 bis 15 Uhr entsorgt werden, am Gründonnerstag von 8 bis 18 Uhr. Wie sich nach Ostern die Öffnungszeiten gestalten, wird bekannt gegeben. Maximal fünf Personen dürfen gleichzeitig das Gelände betreten. Mit Anhängern und Sprinter-Fahrzeugen vorzufahren, ist nicht erlaubt.

Update, 30. März, 12.07 Uhr: Die Seniorenzentren in Oer-Erkenschwick müssen in Corona-Zeiten vielfach umdisponieren. Pastoralreferent Matthias Garsche leitet im Marienstift den Singkreis. Trotz aller Wirren dieser Tage will man im Hause ein Stück Normalität erhalten. Die Mitarbeiter mussten nicht lange überlegen, um zu der Erkenntnis zu gelangen: Lasst uns kreativ sein! Also kreierten sie Spruchbänder mit dem Motto „Miteinander – füreinander“, stellten sich in Gruppen auf allen Balkonen auf (mit Sicherheitsabstand) – und als im Garten der Pastoralreferent kräftig anstimmt, singen alle gemeinsam gegen Corona. 

Video

Update, 30. März, 11.01 Uhr: In Oer-Erkenschwick ist die Zahl der Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, um eine Person gestiegen. Acht Bürger wurden laut Kreis-Gesundheitsamt positiv getetstet. Drei von ihnen gelten als gesundet. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis RE beläuft sich auf 331, also drei mehr als am Vortag. Als gesundet gelten inzwischen 78 der positiv getesteten Personen.

Update, 29. März, 15.52 Uhr: Die aktuellen Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes zeigen: Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in Oer-Erkenschwick liegt unverändert bei sieben Personen, drei davon gelten als gesundet. Insgesamt gibt es 328 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen, damit sechs mehr als noch heute Vormittag. Auch die Zahl der Gesundeten ist leicht gestiegen - von 76 auf 78. Leider gibt es auch den ersten Todesfall im Kreis: In Dorsten ist ein Mann (70 Jahre) mit Vorerkrankung an Covid-19 verstorben.

Update, 29. März, 14.13 Uhr: Am Wochenende haben sich die Bürger von Oer-Erkenschwick weitgehend an das Kontaktverbot aufgrund der Corona-Pandemie gehalten. Ausnahmen gibt es aber einmal mehr vom Bereich Berliner Platz zu vermelden. Dort wurden zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen nach Angaben der Polizei drei Anzeigen wegen Verstoßes gegen die aktuelle Corona-Verordnung geschrieben. 

Update, 29. März, 12.08 Uhr: Wie das Kreis-Gesundheitsamt gerade mitgeteilt hat, bleibt die Zahl der Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick unverändert - sieben Personen sind positiv getestet, drei davon gelten als gesundet. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 322. Als gesundet gelten inzwischen 76 der positiv getesteten Personen.

Wirtschaftsförderung in Oer-Erkenschwick hilft in Corona-Krise

Update, 28. März, 15.27 Uhr: Wie das Kreis-Gesundheitsamt gerade mitgeteilt hat, bleibt die Zahl der Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick unverändert - sieben Personen sind positiv getestet, drei davon gelten als gesundet. Im Kreis RE gibt es 312 bestätigte Fälle - acht mehr als heute Vormittag. Auch die Zahl der Gesundeten ist von 66 auf 76 gestiegen.

Update, 28. März, 11.16 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat soeben die aktuellen Zahlen veröffentlicht. In Oer-Erkenschwick sind unverändert sieben Personen mit dem Coronavirus infiziert, davon gelten drei als gesundet. Im Kreis RE gibt es 309 bestätigte Corona-Fälle - 66 Gesundete. Am Vorabend waren es noch 304 Fälle und 65 Gesundete.

Update, 28. März, 10.58 Uhr: Nachdem der Bund ein „Soforthilfeprogramm Corona“ für Kleinstunternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler aufgelegt hat, steht auch die Wirtschaftsförderung für Fragen der Betroffenen zur Verfügung. Falls jemand Schwierigkeiten hat, den Antrag online zu bearbeiten, kann er sich an die städtische Wirtschaftsförderin Anke Husmann (Tel. 02368/691395; Mail: unternehmen@oer-erkenschwick.de) wenden.

Hier finden Sie wichtige Formulare und Anträge.

Update, 27. März, 16.26 Uhr: Die Zahl der in Oer-Erkenschwick mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt unverändert bei sieben, drei der positiv Getesteten gelten laut Kreis-Gesundheitsamt als gesundet. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 304 (heute Morgen 277). Als gesundet gelten inzwischen 65 der positiv getesteten Personen.

Update, 27. März, 13.15 Uhr: Die Corona-Krise trifft auch die Kunst- und Kulturszene in Oer-Erkenschwick. Mit einer Konzertaktion im Internet will die Stadt am Samstag, 28. März, ein Zeichen setzen, und präsentiert unter dem Motto „Zusammen rocken – zuhause bleiben“ einen Livestream: Das „Sofakonzert“ mit Musiker Jens Deptolla aus Oer-Erkenschwick wird ab 20 Uhr live auf Facebook und YouTube gestreamt. Während des Konzertes können Zuschauer eine Spende in einen digitalen Hut bei PayPal zaubern, der Erlös kommt auch dem Jugendverein "JOE's" zugute.

Update, 27. März, 10.37 Uhr: Die neuesten Zahlen liegen nun vor. In Oer-Erkenschwick bleibt die Anzahl der am Coronavirus Erkrankten unverändert bei sieben Personen. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 277. Als gesundet gelten aktuell 51 der positiv getesteten Personen.

Update, 26. März, 15.53 Uhr: Das Gesundheitsamt RE hat soeben die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Demnach sind weiterhin sieben Personen aus Oer-Erkenschwick positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit belibt die Zahl für heute unverändert. Dagegen ist die Zahl im Kreis RE von 246 auf 264 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, gestiegen. Das gilt aber auch für die Zahl der Gesundeten, die ist auf 49 (39) gestiegen. 

Update, 26. März, 13.18 Uhr: Das ökumenische Hilfsprojekt „Der Laden“ in Oer-Erkenschwick muss weiterhin auf alle Aktivitäten verzichten. Wegen der Corona-Krise ist das Büro an der Goethestraße 2 geschlossen. Auch bleibt die Ausgabe von Lebensmitteln, Haushaltsgegenständen und Kleidung eingestellt. Ebenso werden keine Spenden angenommen – all das voraussichtlich bis Ende April. 

Update, 26. März, 10.36 Uhr: In Oer-Erkenschwick ist die Anzahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen von sechs auf sieben gestiegen. Im Kreis Recklinghausen sind 246 Personen erkrankt, am Vortag waren es noch 222. Als gesundet gelten aktuell 39 der positiv getesteten Personen.

Update, 25. März, 16.58 Uhr: Die Sparkasse Vest RE reagiert auf die Corona-Krise. Es bleiben alle Standorte geöffnet, die Öffnungszeiten ändern sich. Ab dem 26. März sind alle Beratungscenter und Filialen montags bis freitags nur von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet. Beratungstermine sollten telefonisch vereinbart werden: montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr über das Service-Center (Tel. 02361/2050). Vom 30. März bis zum 3. April wird die Sparkasse außerdem den Zutritt zu den Beratungscentern und Filialen steuern. 

Update, 25. März, 16.11 Uhr: Das Gesundheitsamt RE hat soeben aktuelle Zahlen veröffentlicht. Demnach bleibt die Zahl der in Oer-Erkenschwick an Corona Erkrankten unverändert bei sechs Personen. Im Kreis RE ist die Zahl auf 222 Menschen angestiegen. Als gesundet gelten aktuell 32 der positiv getesteten Personen.

Update, 25. März, 12.37 Uhr: Im Vergleich zu gestern bleibt die Zahl der Corona-Fälle konstant. In Oer-Erkenschwick wurden sechs Personen positiv getestet, im Kreis RE 195. 22 Personen gelten als gesundet. 

Zahlreiche Veranstaltungen, die für die kommenden Wochen geplant waren, sind bereits abgesagt. Jetzt melden sich auch die Organisatoren des „AOK-Firmenlaufs“ (28. Mai) zu Wort. „Auch wir müssen nun schauen, was passiert“, meint Organisator Henning Prinz. Gänzlich abgesagt ist der Firmenlauf in Oer-Erkenschwick noch nicht. Ein entscheidendes Datum sei der 19. April. Dann werde man wissen, wie es mit öffentlichen Veranstaltungen weitergeht.“ Die Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen. Das Anmeldeportal auf der Internet-Seite bleibt (erstmal) weiter geöffnet. 

Update, 24. März, 17.28 Uhr: Die Stadtbücherei bietet ab sofort bis zum 1. Mai einen kostenfreien Zugang zur „Onleihe“ an. Und so funktioniert es: Übermitteln Sie nachfolgende Daten per E-Mail an buecherei@oer-erkenschwick.de: Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Adresse. Bei unter 18-Jährigen ergänzen Sie bitte auch den Namen des Erziehungsberechtigten. Sobald die Angaben in die Benutzerdatei eingegeben wurden, werden die Zugangsdaten (Kundennummer und Passwort) per E-Mail zugeschickt. Für die Nutzung des Angebots ist nicht unbedingt ein eBook-Reader erforderlich. Es funktioniert auch mit Tablet, Smartphone oder PC. Die Nutzungsfrist der Medien beträgt bis zu 21 Tage. Das Angebot ist gänzlich kostenlos, auch entstehen in der „Onleihe“ keinerlei Mahngebühren. Bei technischen Fragen hilft die Stadtbücherei per Mail unter buecherei@oer-erkenschwick.de weiter.

Update, 24. März, 16.02 Uhr: Die Zahl der positiv auf den Coronavirus getesteten Bürger aus Oer-Erkenschwick steigt weiter an. Mitlerweile meldet der Kreis Recklinghausen sechs Fälle, und damit zwei mehr als noch heute Vormittag. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 195. Wie der Kreis RE mitteilt, gelten 22 inzwischen als gesundet und sind aus der häuslichen Isolation entlassen.

Update, 24. März, 14.37 Uhr: In den Grundschulen in Oer-Erkenschwick werden nach aktuellem Stand zwar nur eine Handvoll Schüler in Notgruppen betreut, die Zahl könnte sich aber noch erhöhen. Die Schulen sind organisatorisch vorbereitet und haben mit Elternbriefen reagiert. Der zeitliche Umfang der Notbetreuung wird ausgeweitet. Betroffene Eltern müssen aber unbedingt mit der Schule telefonisch Kontakt aufnehmen, um dieses Angebot abzusprechen. Um ein Kind aufzunehmen, benötigt die Schule von den Eltern eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers und die Angabe der Betreuungszeiten. 

Update, 24. März, 10.37 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 170, sie ist damit um acht Personen gestiegen. Die Zahl der in Oer-Erkenschwick mit dem Corona-Virus Infizierten ist auf vier Personen gestiegen, bislang waren drei Personen erkrankt. Als gesundet gelten im Kreis RE aktuell 17 der positiv getesteten Personen.

Änderung bei Müllabfuhr in Oer-Erkenschwick

Update, 23. März, 16.43 Uhr: Drei Bürger aus Oer-Erkenschwick sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, damit bleibt die Zahl unverändert. Kreisweit liegt die Zahl der Infizierten bei 162. 17 positiv getestete Personen aus dem Kreis Recklinghausen gelten inzwischen als gesundet und sind aus der häuslichen Isolation entlassen. "Das sind entsprechend der aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts diejenigen, die seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sind, frühestens jedoch 14 Tage nach Symptombeginn", schreibt die Kreisverwaltung.

Die Stadtverwaltung meldet unterdessen aufgrund der Pandemie weitere Änderungen. Die Müllabfuhr erfolgt zwar wie bisher weiterhin von Montag bis Donnerstag, die Arbeitszeiten der Mitarbeiter werden aber entzerrt. Aus diesem Grunde sollten die Mülltonnen bis spätestens 6 Uhr morgens am Straßenrand stehen. Die Containerstation am Bauhof bleibt geschlossen.

Update, 23. März, 11.13 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 150. In Oer-Erkenschwick bleibt mit drei Personen die Zahl der Erkrankten weiter unverändert.

Update 22. März, 16.27 Uhr: Die Botschaft "Zu Hause bleiben" ist offensichtlich angekommen. In Oer-Erkenschwick ist die Zahl der Infizierten seit Tagen unverändert. Im Kreis Recklinghausen ist die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Laufe des Tages auf 149 gestiegen. In Oer-Erkenschwick gibt es laut Mitteilung der Kreisverwaltung weiter drei Corona-Fälle, in Waltrop sind es sechs und in Datteln elf Infizierte.   

Corona-Krise: Hohe Stornokosten für Verein aus Oer-Erkenschwick     

Update 22. März, 10.34 Uhr: Die Kreisverwaltung teilt am Sonntagmorgen mit, dass die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen nicht weiter gestiegen ist. Aktuell gibt es 143 bestätigte Corona-Fälle. In Oer-Erkenschwick sind drei Personen infiziert.

 Der SV Neptun ärgert sich indes über hohe Stornokosten für die wegen der Corona-Krise abgesagten Jugendherbergsfahrt nach Gießen in der Karwoche. Die Jugendherberge will 75 Prozent der angezahlten Summe als Stornokosten einbehalten. Der Verein würe auf 1900 Euro sitzenbleiben, der Busunternehmer verlangt 400 Euro. Vorsitzender Klaus Schild will einen Rechtsanwalt einschalten.            

Update 21. März, 16.15 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen ist im Laufe des Tages weiter gestiegen. Wie die Kreisverwaltung soeben mitteilte, gibt es inzwischen 143 bestätigte Corona-Fälle. In Oer-Erkenschwick bleibt die Zahl mit drei Personen unverändert. 

Update 21. März, 15.30 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen ist gegenüber Freitag auf 127 gestiegen. Wie der Kreis Recklinghausen mitteilt, bleibt die Zahl der in Oer-Erkenschwick Erkrankten aber unverändert bei drei Personen. Derweil feiern junge Leute wilde Partys vor dem Eingang zum Bergbaumuseum. IGBCE-Jugendtreff-Leiter Carsten Wach hat die Polizei alarmiert. Mehr über die wilden Partys lesen Sie hier. 

Die Stadtverwaltung von Oer-Erkenschwick hat zudem seit heute ein Corona-Infoportal eingerichtet.

Update, 20. März, 16.55 Uhr: Besorgte Bürger haben sich in unserer Redaktion gemeldet. Angebliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes sind in Oer-Erkenschwick unterwegs. Sie sind ausgerüstet mit Mundschutz, Schutzanzug etc.. Die Betrüger geben vor, die Menschen auf den Coronavirus testen zu wollen, um so in die Wohnungen zu gelangen. Diese Personen sind keine Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, sondern Betrüger, die sich die Verunsicherung und Angst der Menschen zunutze machen. 

Update, 20. März, 16.46 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen ist auf 125 gestiegen. Wie der Kreis Recklinghausen soeben mitteilt, bleibt die Zahl der in Oer-Erkenschwick Erkrankten unverändert bei drei Personen.

Update, 20. März, 12.09 Uhr: Wie die Stadtverwaltung soeben mitgeteilt hat, ist die Containerstation in Oer-Erkenschwick ab sofort geschlossen. Aufgrund des großen Andrangs - auch in den vergangenen Tagen - sei das Infektionsrisiko mit Coronaviren zu groß, heißt es von der Stadt. Man müsse aber besonders in Sachen Personalplanung auf lange Sicht agieren, um etwa die Müllabfuhr aufrecht zu erhalten. Die Schließung gilt bis auf Weiteres.

Zuletzt hatten sich immer wieder lange Schlangen vor der Containerstation gebildet.

Update, 20. März, 10.56 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 100, sie ist damit um vier Personen gestiegen. Wie der Kreis Recklinghausen vor wenigen Minuten bekannt gegeben hat, liegt die Zahl der in Oer-Erkenschwick am Coronavirus Erkrankten unverändert bei drei Personen.

Update, 19. März, 17.07 Uhr: Nach der neuen Allgemeinverfügung hat die Stadtverwaltung jetzt ein weiteres Informations-Telefon freigeschaltet. Unter der Nummer 0 23 68/69 13 96 können Fragen rund um die geltende Allgemeinverfügung der Stadt Oer-Erkenschwick gestellt werden (montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 17 Uhr und freitags von 8.30 bis 13 Uhr). Medizinische Fragen werden dort allerdings nicht beantwortet.

Teilbereiche der Stadtverwaltung wie die Bücherei und das Archiv sind bereits für den Publikumsverkehr geschlossen. Zudem wird weiterhin darum gebeten, nicht ohne Vorabsprache einen Termin im Rathaus wahrzunehmen.

Update, 19. März, 16.19 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen in Oer-Erkenschwick bleibt konstant, wie der Kreis Recklinghausen vor wenigen Minuten bekannt gegeben hat. Die Zahl der Erkrankten liegt bei drei Personen. Im Kreis Recklinghausen sind 96 Personen positiv auf Corona getestet worden. 

Update, 19. März, 14.40 Uhr: Auch die Bürgervereinigung Oer-Erkenschwick (BOE) hat jetzt ihre Wahlversammlung abgesagt. Ursprünglich sollten am morgigen Freitag im Foyer der Stadthalle die Kandidaten für die Kommunalwahlen am 13. September aufgestellt werden. "Wann wir diese Versammlung nachholen, werden wir rechtzeitig bekanntgeben", sagt BOE-Vorsitzender Peter Heuschneider.

Update, 19. März, 13.31 Uhr: Bereits mehrfach wurde im Internet das Gerücht verbreitet, Kaufland würde angesichts der weiteren Ausbreitung des Coronavirus wegen einer „erhöhten Ansteckungsgefahr“ seine Supermärkte bundesweit schließen. Das würde auch die Filiale in der Neuen Mitte in Oer-Erkenschwick betreffen. Doch dabei handelt es sich um eine Falschmeldung - mehr dazu lesen Sie hier.

Update, 19. März, 10.54 Uhr: Wie der Kreis Recklinghausen vor wenigen Minuten meldete, beläuft sich die Zahl der positiv auf das Corona-Virus Getesteten im Kreis Recklinghausen aktuell auf 80 Personen - und ist damit im Vergleich zur gestrigen Zahl um zehn gestiegen. Die Zahl der in Oer-Erkenschwick positiv auf Corona getesteten Personen liegt unverändert bei drei Bürgern.  

Oer-Erkenschwick: Neue Verfügung wegen Corona

Update, 18. März, 17.01 Uhr: Eine neue Allgemeinverfügung der Stadt Oer-Erkenschwick tritt in Kraft: Demnach sind auch Restaurants und Speisegaststätten zu schließen. Dagegen dürfen der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Sanitätshäuser, Bau- und Gartenbaumärkte, Poststellen und Friseure weiter geöffnet bleiben.

Update, 18. März, 16.26 Uhr: Auch für den städtischen Baubetriebhof gelten ab sofort neue Regelungen:

Bauhofleiter Gerold Schmelter schreibt: "Die Containerstation erfreut sich weiterhin enormer Beliebtheit. Eine Steigerung hatten wir im Zuge „Corona“ und eingeschränkte Aktivitäten nicht erwartet. Wir versuchen, mit weniger Personal die wichtigsten Aufgaben im Stadtgebiet zu erfüllen.

Bei allem Verständnis dafür, dass Bürgerinnen und Bürger ihre Gärten für den Sommer vorbereiten und Lagerräume aufräumen: Die Containerstation kommt damit an die Grenzen seiner Kapazität. Neben den beengten Flächen und den größeren Mengen müssen diese auch Abtransportiert werden. Dies bindet weiteres Personal und Kapazitäten.

Oer-Erkenschwick: Papier später entsorgen

Der Zugang zur Containerstation wird deshalb auf fünf Personen zur gleichen Zeit begrenzt. Verzichten so auch bitte deshalb auf unnötige Begleitpersonen die den Einlass weiter einschränken und zu weiteren Wartezeiten führen werden! Halten Sie mindestens zwei Meter Abstand (soweit möglich) zu unseren Mitarbeitern oder anderen Bürgern.

Liefern Sie bitte nur Abfälle an, die dringend entsorgt werden müssen (Sperrgut wg. Umzug, Restmüll, etc.). Grünabfälle können in Ihrem Garten verbleiben, kompostieren oder ggfs. später angeliefert werden. Ebenso können Papier, Reifen, E-Geräte, etc. in Ihrem Eigentum verbleiben und sind derzeit nicht erwünscht.

Beachten Sie, dass es zu erheblichen Wartezeiten und einem Rückstau kommen kann, der die Feuerwehr oder die Hauptverkehrsachsen zeitweise blockieren kann. Um dies zu verhindern wäre der letzte Schritt die Containerstation komplett zu schließen."

Update, 18. März, 13.09 Uhr: Das öffentliche Leben steht mehr und mehr still. "Blumen Risse" an der Marktstraße hat vor wenigen Minuten seine Filiale geschlossen. Per Aushang wird ein voraussichtlicher Neustart am 20. April verkündet.

Update, 18. März, 12.30 Uhr: Die Volksbank schließt ab Donnerstag ihre Filiale in Klein-Erkenschwick. Die Hauptstelle an der Stimbergstraße in der Innenstadt bleibt hingegen zunächst geöffnet. „Die Schließung ist aktuell alternativlos. Wir tun dies, um unsere Kunden und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, indem die Ausbreitung des Coronavirus eingegrenzt und verlangsamt wird“, erläutert Vorstandsmitglied Ludger Suttmeyer. Auf Zahlungsverkehr und Versorgung mit Bargeld an den SB-Automaten haben die Schließungen keinen Einfluss.

Update, 18. März, 10.30 Uhr: Laut Recklinghäuser Kreisverwaltung ist die Zahl der Bürger von Oer-Erkenschwick, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, stabil geblieben. So mit gibt es weiterhin drei Betroffene, die sich in häuslicher Isolation befinden. Die Zahl der Infizierten im Kreisgebiet ist dagegen von 63 auf 69 gestiegen. Die Kreisverwaltung hat ein Infotelefon für Fragen rund um Corona eingerichtet (02361/532626). Das Telefon ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr sowie am Wochenende von 10 bis 14 Uhr mit einem Mitarbeiter besetzt.

Öffentliches Leben in Oer-Erkenschwick steht fast still

Update, 17. März, 17.40 Uhr: Wie der Kreis Recklinghausen vor wenigen Minuten bekannt gegeben hat, ist die Zahl der Corona-Infizierten in Oer-Erkenschwick gestiegen. Ein weiterer Bürger wurde positiv getestet. Somit befinden sich nun drei Personen in Quarantäne. Die Zahl im Kreis ist auf 63 Betroffene gestiegen. Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen steht in Kontakt mit den Personen. 

Update, 17. März, 15.41 Uhr: Das öffentliche Leben steht fast still - und so wird es auch vorerst bleiben. Denn vor wenigen Minuten hat die Stadtverwaltung eine sogenannte Allgemeinverfügüng veröffentlicht: Diese umfasst einen langen Maßnahmenkatalog. Hier die wichtigsten Details:

- Bars, Schankwirtschaften, Clubs, Diskotheken, Tanzschulen, Tanzveranstaltungen, Theater/Varieté, Kinos, Tierparks, Museen, Teestuben, Shisha-Bars, Veranstaltungshallen, Internet-Cafés, Kulturvereine unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen machen dicht.

-  Ebenso Fitness-Studios, Reha-Sporteinrichtungen (außer Einrichtungen, soweit die dort durchgeführten Behandlungen ärztlich zwingend erforderlich sind), Schwimmbäder, Spaßbäder, Saunen. Dazu Volkshochschule, Bibliotheken Sport- und Freizeiteinrichtungen, Kegelbahnen, Spielplätze, Spielhallen.

Oer-Erkenschwick: Rathaus-Krisenstab tagt im Akkord

Update, 17. März, 12.03 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 56, und ist damit um fünf Personen gestiegen. Wie der Kreis Recklinghausen jetzt bekannt gibt, ist die Zahl der Erkrankten in Oer-Erkenschwick unverändert. Zwei Personen wurden positiv auf das Corona-Virus getestet.

Update, 16. März, 16.46 Uhr: In der Stadt gibt es kaum noch ein anderes Thema als das Coronavirus. Der sogenannte "Stab außergewöhnliche Ereignisse" bei der Stadtverwaltung Oer-Erkenschwick hat am Montag getagt und ist in ständiger Bereitschaft. Die Stadt bittet weiterhin Bürger, sich vor dem Besuch im Rathaus unbedingt vorab telefonisch an eine der unten aufgeführten Kontaktmöglichkeiten zu wenden:

Das sind die zentralen Rufnummern, Fax-Nummern und E-Mail-Adressen der Stadtverwaltung, an die sich Bürger wenden können: 

Bauämter: Tel. 691-397; Fax: 691-316; Mail: bauaemter@oer-erkenschwick.de 

Jugend/Soziales: Tel. 691-398; Fax: 691-298, Mail: soziales@oer-erkenschwick.de 

Allgemeine Verwaltung: Tel. 691-0; Fax: 691-298: Mail: rathaus@oer-erkenschwick.de 

Baubetriebshof: Tel. 691-500; Fax: 691-555; Mail: baubetriebshof@oer-erkenschwick.de 

Volkshochschule: Tel. 9871-0; Fax: 9871-15; Mail: vhs@oer-erkenschwick.de 

Diese Dienststellen sind zu folgenden Zeiten erreichbar: Montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags von Donnerstag 8.30 bis 17 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 13 Uhr. 

Immer mehr Absagen in Oer-Erkenschwick

Update, 16. März, 10.10 Uhr: Das ökumenische Hilfsprojekt "Der Laden" am Dietrich-Bonhoeffer-Platz schließt ab sofort seine Pforten. Das gilt sowohl für das Büro als auch die Verkaufszeiten.

Update, 16. März, 8.09 Uhr: Das Willy-Brandt-Gymnasium hat soeben eine wichtige Mitteilung für die Abiturienten veröffentlicht, nachdem am Morgen die Oberstufen-Klausuren abgesagt werden mussten.

Die Schülerinnen und Schüler schreiben in Oer-Erkenschwick die ausstehenden Vorabitur-Klausuren nach den Osterferien. Auf diese Weise können sie mit einer Sitzung des zentralen Abiturausschusses spätestens bis zum 5. Mai 2020 rechtzeitig zu den ab dem 7. Mai angesetzten Nachschreibeterminen, die in den jeweiligen Runderlassen festgelegt sind, zur Abiturprüfung zugelassen werden.

Im Klartext: Sobald die Schulschließung aufgehoben wird, werden die noch ausstehenden Abitur-Vorklausuren, einschließlich des Termins für Nachschreiber, umgehend (!) nachgeholt. Sobald alle Leistungsergebnisse vorliegen, tagt der 1. zentrale Abiturausschuss in der Schule, der über die Zulassung jedes einzelnen Schülers zum Abitur entscheidet. Spätestens am 5. Mai bekommt jeder Abiturient seine Zulassung persönlich in der Schule mitgeteilt. Eine Liste mit den individuellen Terminen wird rechtzeitig bekanntgemacht. Ab dem 7. Mai beginnen die schriftlichen Abiturprüfungen an den ursprünglich als Nachschreibtermine geplanten Tagen. Jede Schülerin und jeder Schüler ist aufgefordert, sich täglich auf der Schul-Homepage über Neuerungen und Änderungen zu informieren.

Update, 16. März, 7.27 Uhr: Gravierende Änderungen im Schulunterricht sind seit wenigen Minuten bekannt! Alle Oberstufen-Klausuren, die heute noch ab 8.30 Uhr am Willy-Brandt-Gymnasium (WBG) geschrieben werden sollten, sind abgesagt. Das gilt auch für die ausstehenden Abitur-Vorklausuren. Die Klausuren werden nach Angaben der Schule voraussichtlich nach den Osterferien nachgeholt. Bezüglich des Abiturs informiert die Schule zu Einzelheiten heute im Laufe des Tages.

Update, 16. März, 7.23 Uhr: Das gesellschaftliche Leben in Oer-Erkenschwick steht mehr oder weniger still. Der Schulunterricht ist ausgesetzt, mit Blick auf die kommenden Wochen und Monate machen sich Vereine, Verbände und Kirchen Gedanken, wie es mit ihren geplanten Veranstaltungen weitergehen kann. Beispiel katholische Pfarrei St. Josef: Hier ist für den Beginn der Sommerferien eine Fahrt für Jugendliche nach Kroatien geplant. Noch in diesem Monat sollten ein Elternabend und ein Teilnehmertreffen stattfinden. Diese fallen aus. Bislang ist noch geplant, die Ferienfreizeit durchzuführen. Pastoralassistentin Anne-Kathrin Müller-Boßle kündigt aber an, dass den Teilnehmern in Kürze eine Präsentation mit den wichtigsten Informationen zugeleitet wird. Die Treffen sollen nachgeholt werden, sobald das Bistum wieder grünes Licht zur Durchführung von Veranstaltungen gibt.

Update, 15. März, 18.03 Uhr: Der Verein für Orts-und Heimatkunde hat sowohl seinen Lehrabend am kommenden Donnerstag als auch das Reichshofessen am 17. April abgesagt. Gleiches gilt für den Kleingartenverein "Arbeit und Freude". Das Frühlingsfest dort am 21. März fällt ebenfalls aus.

Update, 15. März, 17.41 Uhr: Weiterhin sind zwei Bürger aus Oer-Erkenschwick positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Bürgermeister Carsten Wewers meldete sich soeben über die sozialen Netzwerke zu Wort und meinte: "Ich bin davon überzeugt, dass die Maßnahmen richtig und erforderlich sind." Für Montag ist der sogenannte Stab für außergewöhnliche Ereignisse einberufen, dem Vertreter unterschiedlicher Funktionseinheiten der Verwaltung und der Feuerwehr angehören. Wewers weiter: "Das Virus wird den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt viel abverlangen. Ich bitte alle, besonnen mit der Situation umzugehen. Zeigen wir gemeinsam, dass wir solche Situationen solidarisch bewältigen können."

Update, 15. März, 17.28 Uhr: Die Auswirkungen auch auf das politische Leben in Oer-Erkenschwick werden immer deutlicher. Die CDU hat die für Mittwoch geplante Aufstellung ihrer Wahlkreis-Kandidaten abgesagt. Einschränkungen gibt es auch bei der Organisation „Die PARTEI“. Der Stammtisch am Mittwoch wird nur zu organisatorischen Zwecken genutzt. Die Aufstellungsversammlung und Nominierung eines Bürgermeisterkandidaten am 22. März bleiben nach aktuellem Stand. Aber auch hier werden interessierte Zuschauer gebeten, zu Hause zu bleiben.

Update, 15. März, 14.28 Uhr: Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen aus Oer-Erkenschwick beläuft sich nach Angaben der Kreisverwaltung weiterhin auf zwei.

Update, 15. März, 14.11 Uhr:

Das gesellschaftliche Leben steht in Oer-Erkenschwick mehr oder weniger still - und das wird auch in den nächsten Tagen und Wochen so bleiben. Jetzt steht auch fest:  Das Büro der Volkshochschule (VHS) an der Stimbergstraße ist ab Montag geschlossen. Zudem sind alle Kurse und Unterrichtsstunden abgesagt.

Update, 14. März, 20.36 Uhr:

Soeben meldet die katholische Großgemeinde St. Josef, dass ab sofort in allen vier Kirchen von Oer-Erkenschwick bis auf weiteres keine Gottesdienste mehr stattfinden. Zudem sind alle weiteren Veranstaltungen wie beispielsweise die in den jeweiligen Pfarrheimen abgesagt. Auch der CDU-Stadtverband Oer-Erkenschwick reagiert auf die Corona-Krise. Anfang der Woche will der Vorstand darüber entscheiden, ob die für den 18. März angesetzte Nominierung der Wahlkreiskandidaten für die Kommunalwahl im September auch tatsächlich durchgeführt wird.

Update, 14. März, 19.04 Uhr:

Die nächste Absage, von der vor allem Familien betroffen sind. Die "Flipp Flopp Kinderwelt" an der Karlstraße in Rapen kündigt an: Ab Sonntag, 15. März, ist sie geschlossen.

Update 14. März, 18.48 Uhr:

In vielen Vereinsvorständen in Oer-Erkenschwick wurde auch heute darüber diskutiert, wie es nun weitergehen soll. Die Liste mit Absagen wird immer länger. Der Bergmannsverein "Glück Auf" hat seine für den 21. März geplante Jahreshauptversammlung abgesagt. Und was passiert jetzt mit der Bürgerschützengilde Oer und dem großen Schützenfest, das vom 19. bis 21. Juni stattfinden soll? Am kommenden Dienstagabend berät der Bataillonsvorstand die Lage.

Oer-Erkenschwick: Maritimo-Freizeitbad schließt

Update, 14. März, 18.31 Uhr: 

Eine weitere weitreichende Entscheidung ist vor wenigen Minuten gefallen. Das Maritimo schließt ab Sonntag, 15. März, seine Pforten. Das teilt Geschäftsführer Ibrahim Özcan mit. Es wird darauf hingewiesen, dass bis heute weder bei den Gästen noch bei den Mitarbeitern ein bestätigter Coronavirus-Fall vorliegt.

Update, 14. März, 14.26 Uhr:

Die Stadtverwaltung hat vor wenigen Minuten auf Grundlage einer Weisung des NRW-Gesundheitsministeriums eine Information zur Schließung von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Heilpädagogischen Tageseinrichtungen und Kinderbetreuung veröffentlicht.

1. Diese Einrichtungen haben Kindern im Alter bis zur Einschulung sowie deren Erziehungsberechtigten bzw. Betreuungspersonen ab Montag, 16. März, bis zum 19. April den Zutritt zu Betreuungsangeboten zu untersagen.

2. Ausgenommen von dieser grundsätzlichen Regelung sind Kinder im Alter bis zur Einschulung, deren Erziehungsberechtigte bzw. Betreuungsperson eine unentbehrliche Schlüsselperson ist.

Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (Polizei, Ordnungsämter, nicht polizeiliche Gefahrenabwehr wie Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung (Ärzte, Krankenhauspersonal, Altenpflege-Einrichtungen, Praxispersonal, Pflegedienste) und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient (Lebensmittelversorgung, Apotheken).  Ferner zählen dazu alle Einrichtungen, die der Pflege der Behindertenhilfe und Kinder- und Jugendhilfe sowie der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie-, Wasser ÖPNV und Entsorgung sowie der Handlungsfähigkeit zentraler staatlicher Stellen, Justiz und Verwaltung) dienen.

Dabei ist nach Mitteilung der Stadtverwaltung zu beachten, dass beide Elternteile (bei Alleinerziehenden nur diese) den oben genannten Kriterien entsprechen.

Dieser bevorrechtigte Personenkreis hat der betreffenden Einrichtung die Unentbehrlichkeit durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten nachzuweisen.

Update, 14. März, 13.45 Uhr:

Was passiert mit den Kursen in der Volkshochschule? Eine endgültige Entscheidung dazu fällt erst am Montagmorgen. Doch nach der neuen Erlasslage sollten sich Kursteilnehmer auch hier darauf einstellen, dass es zu großen Einschränkungen kommen könnte.

Update, 14. März, 11.45 Uhr:

- Die 1. Kompanie der Bürgerschützengilde Oer meldet: Das Kompaniepokalschießen am heutigen Samstag findet nicht statt. Ebenfalls vorsorglich abgesagt ist das Königskassenfest am 22. März.

Update, 14. März, 8.20 Uhr:

Bislang sind keine weiteren Infektionen von Bürgern aus Oer-Erkenschwick bekannt. Es bleibt - Stand heute Morgen - also bei zwei nachgewiesenen Infektionen. Aber: Wegen des Coronavirus steht das gesellschaftliche Leben in Oer-Erkenschwick so gut wie still. Die Liste der ausfallen Veranstaltungen oder der Vereine und Verbände, die ihren Betrieb einstellen, ist lang. Nachfolgend eine Übersicht:

- Besentag am 21. März unter Federführung von André Oberlin

- Offener Mittagstisch der evangelischen Kirchengemeinde (dienstags)

- das für den heutigen Samstag geplante Anradeln der Radgruppe der Versehrtensportgemeinschaft

- Stadtmeisterschaft der gemischten Kegelclubs

- die für heute geplante Jahreshauptversammlung der Schützengilde Rapen

- Jahreshauptversammlung der Schützengilde Erkenschwick am 21. März; die Damengruppe der Gilde hat alle Treffen vorerst bis zum 26. April abgesagt.

- Jahreshauptversammlung DJK Grün-Weiß-Erkenschwick am 27. März

- Gemeinschaftsmesse der Frauengemeinschaft St. Peter und Paul am 17. März

- Christusgemeinschaft: Keine Aktivitäten vorerst bis zum 9. April

- Frühjahrsversammlung der Brieftaubenreise-Vereinigung an diesem Sonntag

- Jahreshauptversammlung des VdK OV Datteln an diesem Sonntag

- Mahnwache der „Initiative „STOPPT WESTFLEISCH“ an diesem Samstag

- Vortrag bei der Alten- und Rentnergemeinschaft St. Marien am 17. März zum Thema „Was benötige ich für das Altenheim?“

- Volksbank: Regionale Vertreter-Informationsveranstaltung am 17. März

- Bergbau- und Geschichtsverein: Bis zum 1. Mai ist das Museum am Ziegeleitor geschlossen

- DGB-Ortsverband: Demonstrationszug und Familienfest am „Tag der Arbeit“ (1. Mai)

- IGBCE-Ortsgruppe: Jahreshauptversammlung am 19. März

- Freunde und Förderer des Schiffshebewerk- und Schleusenparks“: Filmvortrag mit Willi Leineweber an diesem Sonntag

- Volkschor: Probenpause bis wahrscheinlich 22. April

Update, 13. März, 15.19 Uhr: 

  • Die Stadtverwaltung Oer-Erkenschwick bittet zur Coronavirus-Vorsorge, auf nicht zuvor telefonisch verabredete Termine in der Stadtverwaltung zu verzichten. Für Antragsunterlagen oder andere Dokumente, die eingereicht werden müssen, können Bürger wie bisher die Hausbriefkästen am Rathaus nutzen. Ebenfalls können Unterlagen auch per Fax oder per E-Mail zugesandt werden.

Das sind die zentralen Rufnummern, Fax-Nummern und E-Mail-Adressen der Stadtverwaltung, an die sich Bürger wenden können: 

Bauämter: Tel. 691-397; Fax: 691-316; Mail: bauaemter@oer-erkenschwick.de 

Jugend/Soziales: Tel. 691-398; Fax: 691-298, Mail: soziales@oer-erkenschwick.de 

Allgemeine Verwaltung: Tel. 691-0; Fax: 691-298: Mail: rathaus@oer-erkenschwick.de 

Baubetriebshof: Tel. 691-500; Fax: 691-555; Mail: baubetriebshof@oer-erkenschwick.de 

Volkshochschule: Tel. 9871-0; Fax: 9871-15; Mail: vhs@oer-erkenschwick.de 

Diese Dienststellen sind zu folgenden Zeiten erreichbar: Montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags von Donnerstag 8.30 bis 17 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 13 Uhr. 

  • Änderungen bei den Rathaus-Nebenstellen: Die Stadtbücherei und das Archiv in Oer-Erkenschwick sind ab Montag, 16. März, bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Geschlossen für den  Publikums- und Übungsbetrieb ist auch die Feuer- und Rettungswache. Die Verwaltung des Baubetriebshofes ist telefonisch zu erreichen, die Containerstation und der Waldfriedhof bleiben vorerst geöffnet. 
  • Maritimo: Im Freizeit- und Erlebnisbad am Haardrand sind die Reinigungsintervalle mit Desinfektionsmitteln deutlich erhöht worden. Die Öffnungszeiten im Maritimo bleiben zunächst unverändert. 
  • Feuerwehr: Die Mitarbeiter des Rettungsdienstes sind vorerst aus der Feuer- und Rettungswache ausgegliedert worden und nun im DRK-Haus an der Agnesstraße stationiert. 
  • Stadthalle: Sämtliche Veranstaltungen sind bis zum 1. Mai abgesagt. 

Update, 13. März, 10.29 Uhr: 

Die Flut an Absagen geht weiter. Die Kegelstadtmeisterschaft der "gemischten Clubs" sollte an diesem Wochenende im "Hamburger Hof" fortgesetzt werden. Vor wenigen Minuten kam die Absage. Die Titelkämpfe sind bis auf weiteres ausgesetzt.

Update, 13. März, 9.28 Uhr: 

Die Schützengilde Erkenschwick sagt ihre für den 21. März geplante Jahreshauptversammlung ab. Gildenchef Uli Filoda, der nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidiert, empfiehlt zudem allen Kompanien, den Schießbetrieb vorerst auszusetzen.

Update, 13. März, 9.15 Uhr:  

Die Absagen von Veranstaltungen in Oer-Erkenschwick häufen sich. Klaus Homberg, Vorsitzender der Schützengilde Rapen, verkündet gerade: Sowohl das Bataillonspokalschießen heute Abend als auch die Jahreshauptversammlung am Samstag im Schützenhaus an der Ewaldstraße finden nicht statt. Zudem ruht der Schießbetrieb bis 1. Juni.

Update, 13. März, 9.05 Uhr

Am Samstag, 21. März, wollte Organisator Andre Oberlin in Eigenregie mit Mitstreitern eigentlich einen Besentag im gesamten Stadtgebiet veranstalten. Dieser wurde vor wenigen Minuten ebenfalls abgesagt. "Dabei geht es weniger um die Säuberungsaktion an sich als vielmehr auch um das Helfertreffen im Anschluss", sagt Oberlin. Wann der Besentag nachgeholt wird, ist offen.

Update 13. März, 7.45 Uhr

Ab Montag, 16. März, kann man nicht mehr spontan zu Behördengängen ins Rathaus gehen. Offene Sprechstunden sind in allen Bereichen der Stadtverwaltung Oer-Erkenschwick wegen des Coronavirus gestrichen. Vor Behördengängen ist im Rathaus (02368/691-0) und im Jobcenter (02368/69996-0) zuvor telefonisch ein Termin zu vereinbaren).

Stadthallen-Termine in Oer-Erkenschwick abgesagt

Auch in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick sind Veranstaltungen abgesagt. Betroffen ist das Frühlingsfest der Senioren am 18. März (möglicher Nachholtermin ist der 20. Mai, Karten behalten ihre Gültigkeit, ein Umtausch ist am 18. März ab 14 Uhr möglich). Das Frühlingskonzert (22. März) fällt ebenfalls aus – als möglicher Ersatztermin wird der 17. Mai genannt. Und auch der „Klassik-Dialog“ der Sparkasse Vest am 29. März ist abgesagt worden. Gleiches gilt für den Tanztee am 5. April.

  • Update, 12. März, 17.45 Uhr

Das Kreis-Gesundheitsamt meldet jetzt einen weiteren Corona-Infizierten aus Oer-Erkenschwick. Somit sind nun zwei Bürger der Stimbergstadt positiv getestet worden. Sie befinden sich in "häuslicher Isolation", also in Quarantäne.

Update, 12. März, 15.30 Uhr

Jetzt steht fest: In Oer-Erkenschwick finden wegen der Corona-Epidemie bis auf weiteres keine Großveranstaltungen statt. Das wurde am Donnerstag zu Beginn der Ratssitzung bekannt gegeben. Demnach fallen bis Mai alle Veranstaltungen aus, an denen die Stadt in irgendeiner Form beteiligt ist. Das bedeutet im Klartext: Die Osterfeuer finden nicht statt und der DGB-Ortsverband wird seine Maikundgebung nicht durchführen. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Das Kreis-Gesundheitsamt hat am Donnerstag keine weitere Infektion mit dem Coronavirus für Oer-Erkenschwick gemeldet. Es bleibt also erst einmal bei dem einen infizierten Mann, der sich in häuslicher Isolation befindet. Öffentliche Einrichtungen sind noch nicht von einer Schließung betroffen. Also bleibt auch das Maritimo-Freizeitbad vorerst geöffnet.

Update 12. März, 12.15 Uhr

Kreisverwaltung und Bezirksregierung haben für den Kreis Recklinghausen sieben neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. In Oer-Erkenschwick ist die Zahl allerdings nicht gestiegen. Hier bleibt es bei einem infizierten Mann, der sich in häuslicher Isolation befindet. Seit gestern gibt es auch eine Anweisung des Düsseldorfer Schulministeriums, wonach bis auf weiteres alle Klassenfahrten abzusagen sind, egal wohin sie führen sollen.

Update 12. März, 7.20 Uhr

Die Kreisgesundheitsamt hat am Morgen keine weiteren Infektionen mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick gemeldet. Kreisweit bleibt es also bislang bei neun Fällen und in der Stimbergstadt bei einem Betroffenen. Möglicherweise wird die sich Meldelage am Vormittag ändern. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Update 11. März, 17.20 Uhr

Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen hat bis zum späten Nachmittag keine weiteren Infektionsfälle in Oer-Erkenschwick gemeldet. Ebenfalls ist bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Schließung öffentlicher Einrichtungen beabsichtigt.

Update 11. März, 12 Uhr

Das Kreisgesundheitsamt hat den ersten positiv auf das Coronavirus gestesteten Bürger in Oer-Erkenschwick gemeldet. Es handelt sich nach Angaben der Behörde um einen Mann, der sich nun in häuslicher Quarantäne befindet. Angaben zum Gesundheitszustand des Betroffenen gibt es nicht. Angaben zum Arbeitsplatz des Mannes gibt es nicht. Das Kreis-Gesundheitsamt erklärte lediglich, dass keine öffentliche Einrichtung geschlossen werden muss.

So läuft die Quarantäne für den Mann aus Oer-Erkenschwick

Bei häuslicher Isolation (Quarantäne) müssen die Auflagen des Robert-Koch-Instituts (RKI) erfüllt werden. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und –prävention. Zweimal täglich muss der Mann aus Oer-Erkenschwick  Fieber messen. Er muss Abstand zu seiner Familie halten und Tagebücher über alle Kontakte führen. Einmal täglich hält das Kreisgesundheitsamt mit dem Infizierten Kontakt. Sobald sich seine  Symptome verändern, muss er zum Hörer greifen und die Ärzte der Behörde anrufen. Das erklärt Kreissprecher Jochem Manz auf Nachfrage unserer Redaktion. Grundlage dieser Quarantäne ist das Infektionsschutzgesetz. Das Kreisgesundheitsamt folgt dabei allen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Die Kreisbehörde ist für alle Maßnahmen verantwortlich. Falls Einrichtungen geschlossen werden müssen, wird auch die Stadtverwaltung eingeschaltet.

Update 11. März, 7.50 Uhr:

Aufgrund einer Empfehlung der Bezirksregierung Münster im Zusammenhang mit Präventionsmaßnahmen rund um den Umgang mit dem Coronavirus an Schulen wird das Willy-Brandt-Gymnasium in Oer-Erkenschwick  schulinterne Versammlungen außerhalb des Unterrichtes zunächst aussetzen. Erstes "Opfer" ist  am Freitag, 13. März, das  Spielfest der Sekundarstufe eins. Das wird auf den 25. Juni verlegt. In der Mitteilung der Schule heißt es weiter: "Wir haben aktuell keinen Grund anzunehmen, dass am WBG und in Oer-Erkenschwick Verdachtsfälle vorlägen, möchten uns aber natürlich an der Prävention und Verlangsamung der Infektionen derart beteiligen, wie es die Bezirksregierung empfiehlt."

Eine Absage in der Stadthalle Oer-Erkenschwick

Und so sieht die Lage in der Gastronomie in Oer-Erkenschwick aus: In der Stadthalle ist bislang eine Firmenveranstaltung abgesagt worden. Alle weiteren Termine sollen nach aktuellem Stand durchgeführt werden – so auch das Frühlingsfest am 18. März (15 Uhr) und das Frühlingskonzert der Chöre am 22. März (16 Uhr). Der „Klassik-Dialog“ soll am 29. März um 11 Uhr stattfinden. 

Oer-Erkenschwick: "OE schlemmt" noch nicht gestrichen

In den Restaurants gibt es bislang noch keine größeren Auswirkungen, wie eine Blitzumfrage ergab. Erste Einschränkungen vermeldet aber beispielsweise „Milo“ Starcevic („Restaurant Rapen“). Ein für Samstag geplantes Treffen einer Elterngruppe wurde abgesagt. Vom 5. bis 7. Juni findet auf dem Hünenplatz das Festival „OE schlemmt“ statt. Die Veranstalter hoffen, dass es stattfinden kann.​ 

Der Tanz in den Mai ist eine der größten Veranstaltungen in Oer-Erkenschwick mit rund 3000 Besuchern. Nun sieht sich die Landjugend zur Absage gezwungen.

Unsere Erstberichterstattung vom 10. März

Die Landjugend Alt-Oer hat am Dienstagvormittag die Stadtverwaltung über die Absage der Großveranstaltung am Westfeldweg informiert. Zwar wird die Landjugend am Donnerstagabend noch einmal das Thema abschließend beraten. Doch aufgrund der Größe der Veranstaltung und der aktuellen Warnungen erscheint das Risiko zu groß.

Oer-Erkenschwick: Schützenfest Oer steht auf der Kippe

Auch der Vorstand der Bürgerschützengilde Oer steht vor einer schwierigen Entscheidung: Denn am 9. Mai sollte im Festzelt der Generalausmarsch im Vorfeld des Schützenfestes gefeiert werden. „Wir werden uns in der kommenden Woche mit dem Zeltwirt beraten und suchen noch nach einer Lösung für den Ausmarsch“, sagt Werner Thiel, Vorsitzender der Bürgerschützengilde (BSG) Oer. Der Generalausmarsch gilt mehr als eine vereinsinterne Angelegenheit. Die bisherige Empfehlung, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zu meiden, würde in diesem Fall zunächst nicht sofort greifen. Aber was geschieht mit dem großen Schützenfest vom 19. bis 21. Juni? Bislang laufen die Planungen hierfür zunächst wie gewohnt weiter. „Wir müssen einfach die Lage abwarten“, sagt der Gildenchef. Bis Mitte Mai müsse man aber Planungssicherheit haben, wie es dann weitergeht. 

Schulen in Oer-Erkenschwick müssen Klassenfahrten absagen

Betroffen vom Coronavirus sind auch die Schulen in Oer-Erkenschwick: Klassenfahrten, Studienfahrten und Schüleraustausche in Risikogebiete, die bis zum Ende des laufenden Schuljahres durchgeführt werden sollen, sind von der Schulleitung abzusagen. Das geht aus einer Mitteilung des NRW-Bildungsministerium hervor. Schon im Vorfeld hatte das Willy-Brandt-Gymnasium (WGB) in der vergangenen Woche eine Fahrt des Lateinkurses der Jahrgangsstufe Q 1 nach Rom abgesagt. Die Regelung gilt auch für Austausche mit Schülerinnen und Schülern, die aus Risikogebieten kommen. Die Einschätzung der Risikogebiete erfolgt nicht durch die Schulaufsichtsbehörden, sondern durch das Robert-Koch-Institut. 

Seniorenclub Oer-Erkenschwick verlegt Hauptversammlung

Eine neue Regelung gibt es auch für Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts in Schulen: Handelt es sich um keine schulische Veranstaltung, liegt es in der Verantwortung des Schulträgers, über die Durchführung oder Absage zu entscheiden. Ist es eine schulische Veranstaltung, wird empfohlen, zunächst bis zum Beginn der Osterferien davon abzusehen. Diese Regelung hat jetzt auch Auswirkungen auf den Seniorenclub Oer-Erkenschwick, der am kommenden Samstag seine Jahreshauptversammlung in der Mensa des Schulzentrums abhalten sollte. Zunächst sah es nach Rücksprache mit der Stadt so aus, dass der Seniorenclub die Versammlung verlegen muss, weil die Mensa als Veranstaltungsort nicht zur Verfügung steht. Später konnte Vorsitzender Klaus Haagen aber einen Ausweichort verkünden – mit dem Foyer der Stadthalle (Beginn 14.30 Uhr, Einlass ab 14 Uhr). 

Wie es um das Osterfeuer des Jugendvereins JOE steht, welche Auswirkungen das Coronavirus auf Veranstaltungen in der Stadthalle oder auf die Gastronomie wie das "Restaurant Rapen" hat, lesen Sie in der Mittwochausgabe der gedruckten STIMBERG ZEITUNG oder bereits am frühen Mittwochmorgen in unserem E-Paper.

Lesen Sie auch:

Das Virus und die Folgen: Das machen Künstler aus der Situation.

Coronavirus verunsichert Urlauber - das sagen die Reisebüros in Oer-Erkenschwick.

Hamsterkäufe wegen Coronavirus - Edeka sagt Grilltermin mit 250 Gästen vorsorglich ab.

Hier halten wir Sie über die aktuelle Entwicklung in Sachen Coronavirus im Kreis Recklinghausen auf dem Laufenden.

Selbsttest: Das sind die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus.

Gastwirte schlagen Alarm

Still ruht Oer-Erkenschwick

Verstöße gegen das Kontaktverbot

Corona-Schutzbestimmungen

Waltrop: 19 Coronavirus-Fälle im Seniorenzentrum Hirschkamp bestätigt

Eine Schule in Oer-Erkenschwick führt die Maskenpflicht ein.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rettungsdienst rückt zum Westfleisch-Gelände aus - das ist passiert
Rettungsdienst rückt zum Westfleisch-Gelände aus - das ist passiert
Rettungsdienst rückt zum Westfleisch-Gelände aus - das ist passiert
Muezzinruf in Oer-Erkenschwick: Das bedeutet das Urteil aus Münster - die Verhandlung zum Nachlesen
Muezzinruf in Oer-Erkenschwick: Das bedeutet das Urteil aus Münster - die Verhandlung zum Nachlesen
Muezzinruf in Oer-Erkenschwick: Das bedeutet das Urteil aus Münster - die Verhandlung zum Nachlesen
Coronavirus in Oer-Erkenschwick - Das sind die neuen Infektionszahlen des Kreis-Gesundheitsamtes
Coronavirus in Oer-Erkenschwick - Das sind die neuen Infektionszahlen des Kreis-Gesundheitsamtes
Coronavirus in Oer-Erkenschwick - Das sind die neuen Infektionszahlen des Kreis-Gesundheitsamtes
Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick - das passiert nun mit dem Weihnachtsmarkt in Oer
Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick - das passiert nun mit dem Weihnachtsmarkt in Oer
Corona-Pandemie in Oer-Erkenschwick - das passiert nun mit dem Weihnachtsmarkt in Oer
AWZ-Star Birte Glang aus Oer-Erkenschwick und RTL trennen sich - das sind die Hintergründe
AWZ-Star Birte Glang aus Oer-Erkenschwick und RTL trennen sich - das sind die Hintergründe
AWZ-Star Birte Glang aus Oer-Erkenschwick und RTL trennen sich - das sind die Hintergründe

Kommentare