Die Rettungskräfte sind bei einem Unfall im Bereich der Jet-Tankstelle in Oer-Erkenschwick vor Ort.
+
Die Rettungskräfte sind bei einem Unfall im Bereich der Jet-Tankstelle in Oer-Erkenschwick vor Ort.

Ludwigstraße/Walterstraße

Doppelter Polizei-Einsatz! Drei Frauen verletzt - Betrunkener Rentner flüchtet vor Beamten

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen
  • Oliver Prause
    Oliver Prause
    schließen

Die Rettungskräfte waren am Dienstagabend an der Ludwigstraße in Oer-Erkenschwick im Einsatz. Drei Frauen wurden verletzt. Zudem gab es in der Nähe eine Unfallflucht, ein Streifenwagen wurde beschädigt.

  • An der Jet-Tankstelle in Oer-Erkenschwick hat es einen schweren Unfall gegeben.
  • Zwei Frauen wurden schwer verletzt, eine weitere leicht.
  • Ein Rentner fuhr in der Nähe des Unfallortes auf einen Pkw auf und flüchtete. Bevor er gestoppt wurde, demolierte er noch einen Streifenwagen der Polizei.

Update, Mittwoch, 7.20 Uhr: Auch zu dem schweren Unfall an der Ludwigstraße hat die Polizei jetzt eine Mitteilung veröffentlicht. Demnach kam es zu der Kollision, als eine 25-jährige Autofahrerin aus Oer-Erkenschwick um 19.23 Uhr an der Kreuzung Verbandsstraße/Horneburger Straße auf die Ludwigstraße in nördliche Richtung abbiegen wollte. Dabei übersah die Frau den entgegenkommenden Pkw einer 37-jährigen Dattelnerin. 

Im Wagen der Oer-Erkenschwickerin befand sich zudem eine 84-jährige Beifahrerin. Sie wurde bei dem Verkehrsunfall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Dazu mussten die Einsatzkräfte zunächst das Dach des Pkw aufschneiden.

Die 25-jährige Oer-Erkenschwickerin wurde von einem Rettungswagen ins Prosper Hospital nach Recklinghausen transportiert. Ihre 84-jährige Beifahrerin kam ins Klinikum Vest. Beide sind schwer verletzt und blieben stationär in den Krankenhäusern. Die 37-jährige Dattelnerin wurde dagegen nur leicht verletzt und konnte das Dattelner St. Vincenz-Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Gesamt-Schadenshöhe bei dem Unfall beläuft sich Angaben der Polizei auf circa 10.000 Euro.

Unfallflucht in Oer-Erkenschwick: Rentner demoliert Polizeiwagen und schleift Beamten mit

Update, Mittwoch, 6.51 Uhr: Die Polizei Recklinghausen hat nun weitere Details zu der Unfallflucht an der Ludwigstraße bekannt gegeben. Demnach fuhr ein 76-jähriger Rentner mit seinem Wagen im "Stop & Go"-Verkehr nach dem vorherigen schweren Unfall auf seinen Vordermann auf. Doch statt auszusteigen, die Personalien mit dem Geschädigten auszutauschen und die Polizei zu rufen, wendete der Oer-Erkenschwicker seinen demolierten Pkw und fuhr auf der Ludwigstraße in nördliche Richtung davon. 

Ein Streifenwagen, der wegen des anderen Unfalls bereits in der Nähe war, nahm jedoch sofort die Verfolgung des Unfallflüchtigen auf. An der Kreuzung Ludwigstraße/Walterstraße musste der 76-Jährige verkehrsbedingt abbremsen und wurde dann vom Streifenwagen, der sich schräg vor sein Auto stellte, zunächst an der Weiterfahrt gehindert. Doch als ein Beamter ausstieg, rammte der Senior die offenstehende Beifahrertür des Polizeiautos und schliff den Beamten an der Fahrertür etwa drei bis vier Meter mit. 

Oer-Erkenschwick: 76-Jähriger war stark alkoholisiert unterwegs

Unvermittelt blieb der 76-Jährige dann aber mitten auf der Kreuzung stehen. Die Beamten konnten an das Fahrzeug treten und den Fahrzeugführer endgültig an der Weiterfahrt hindern. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine erhebliche Alkoholisierung. Der 60-jährige Polizist, der mitgeschliffen wurde, blieb zum Glück unverletzt. Der Streifenwagen wurde dagegen erheblich beschädigt und ist nicht mehr fahrbereit. Bei dem Oer-Erkenschwicker wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein entzogen. Die Schadenshöhe beträgt etwa 15.000 Euro.

Update, 21.04 Uhr: Als ob die Unfallaufnahme der Polizei nicht schon genug Arbeit bereiten würde, muss sie sich parallel gerade noch mit einem anderen Fall in diesem Zusammenhang beschäftigen. Kurz vor der Unfallstelle in Rapen passierte ein scheinbar zunächst harmloser Auffahrunfall. Als der Verursacher die Polizei bemerkte, machte er sich mit seinem Auto schnell Richtung Innenstadt aus dem Staub. In Höhe der Walterstraße wurde der Mann dann gestoppt. Besonderer Ärger droht ihm aber gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen beschädigte er mit seinem Auto einen Streifenwagen. Dazu wird noch ermittelt, ob der Mann unter Alkoholeinfluss stand.

Update, 20.47 Uhr: Zwei der Frauen sind bei dem schweren Verkehrsunfall am Dienstagabend im Kreuzungsbereich Ludwigstraße/Horneburger Straße schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr stießen gegen 19.30 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen.

Oer-Erkenschwick: Alle Beteiligten im Krankenhaus

Eine 37-jährige Frau aus Datteln wollte mit ihrem Opel Richtung Oer-Erkenschwick fahren. Im anderen Auto, Marke Nissan, saßen zwei Frauen (25,83) aus der Stimbergstadt, die von der Horneburger Straße nach links in die Ludwigstraße einbiegen wollten. Dann kam es zu dem folgenschweren Zusammenstoß. Alle Frauen waren ansprechbar, werden aber im Krankenhaus untersucht.

Unsere Erstberichterstattung: 

Seit wenigen Minuten sind die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei im Bereich der Jet-Tankstelle an der Kreuzung Ludwigstraße und Horneburger Straße im Einsatz. Zwei Autos sind hier zusammengeknallt. Drei Frauen wurden bei dem Unfall in Oer-Erkenschwick verletzt. Die Feuerwehr ist gerade damit beschäftigt, eine der Frauen aus einem der zerstörten Autos zu schneiden. Die Straße ist derzeit gesperrt.

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Drei Frauen wurden bei dem Unfall verletzt.

SEK-Einsatz an der Sterngasse in Oer-Erkenschwick - Hintergründe sind noch unklar.

Und wieder gab es einen schweren Unfalll in Oer-Erkenschwick.

Erst wenige Stunden zuvor war die Feuerwehr an der Kreuzung-Pieper im Einsatz.

Der 11. Februar ist der internationale Tag des Notrufs 112.

Pkw stoßen an der Ecke Sinsener-/Theodorstraße zusammen - Frau (60) schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still

Kommentare