+
Bei der Preisübergabe: Innogy-Kommunalbetreuer Dirk Wißel, Ewaldschülerin Johanna, Rektorin Bettina Reinicke, Schülerin Afia, Bürgermeister Carsten Wewers und Schülerin Josephine.

Im Rathaussitzungssaal

Stadt Oer-Erkenschwick und Innogy vergeben Klimaschutzpreise - und das sind die Gewinner

  • schließen

Auch im Kleinen kann man Großes für den Klimaschutz tun. Das wissen auch die Schülerinnen und Schüler der Stadt. Einige von ihnen wurden jetzt ausgezeichnet.

Seit einigen Jahren vergeben die Stadt und der Energieversorgungsunternehmen Innogy den Klimaschutzpreis gemeinsam. Elf Bewerbungen, so die städtische Klimaschutzmanagerin Stefanie Pfitzmann, sind in diesem Jahr eingegangenen. Fünf Projekte hat die Jury, bestehenden aus Vertretern der Stadt und von Innogy unter Leitung von Bürgermeister Carsten Wewers ausgewählt. 

Oer-Erkenschwick: Lob für großartiges Engagement

„Euer Engagement für die Zukunft ist großartig“, lobte Innogy-Mitarbeiter Dirk Wißel die Ewaldschüler, die sich über den ersten Platz und 1250 Euro Preisgeld freuen konnten. Täglich arbeiten sie unter anderem in ihrem Schulgarten und achten konsequent auf Müllvermeidung. "Jeder Schultag für die Zukunft", lautet das Motto der Ewaldschule. 

Oer-Erkenschwick: Leitungswasser und Lichtdienst

Finanziert wurden die Geldpreise in Höhe von insgesamt 2500 Euro und die beiden Sachpreise von Innogy. Der zweite Preis, dotiert mit immerhin 750 Euro, geht an den Förderkreis des Willy-Brandt-Gymnasiums. Der hat dafür gesorgt, dass ab sofort alle Fünftklässler mit einer BPA-freien Kunststoff-Trinkflasche ausgerüstet werden. BPA (kurz für Bisphenol A) ist ein Weichmacher in Kunststoffen und Harzen. Er kann sich bei Kontakt mit Lebensmitteln aus den BPA-haltigen Produkten wie Trinkflaschen lösen und wirkt negativ auf den Hormonhaushalt. Platz drei und damit 500 Euro gehen an die Albert-Schweitzer-Schule, wo die Klasse 4c einen sogenannten „Lichtdienst“ eingerichtet hat. Im Wechsel sind Schüler dafür verantwortlich, die Raumbeleuchtung in der Schule zu kontrollieren und gegebenenfalls das Licht auszuschalten. 

Oer-Erkenschwick: Bienenhäuser als Sachpreise

Über die Geldpreise hinaus wurden mit jeweils einem Bienenhaus auch zwei Sachpreise vergeben. Einer geht an das Kinder- und Jugendparlament für das Projekt „Green-Schwick“. Unter diesem Namen wollen die Nachwuchsparlamentarier 2020 einen Klimaschutztag in der Stadt ausrichten. Der zweite Sachpreis geht an die Gruppe „Schöpfungsverantwortung“ des Gymnasiums. Die Schülerinnen und Schüler ziehen auf einer gesponserten Ackerfläche unter anderem Gemüse für den Eigenverkehr.

Lesen Sie auch:

MLPD-Fahne sorgt bei der Klima-Demo in Datteln für Ärger - gibt es ein rechtliches Nachspiel?

Erstklässler mit iPad im Unterricht – das wird bald Schulalltag in Oer-Erkenschwick.

Alarmierende Zahlen: Kinderarmut nimmt auch in Oer-Erkenschwick zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Cristiano Ronaldo und der FC Bayern: Was läuft denn da? Detail aus Vergangenheit macht nachdenklich
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle sollen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Wendler-Mutter bekommt pikantes Intimfoto zu Gesicht - sie reagiert öffentlich
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Pikantes Detail auf diesem Foto von Bikini-Frauen - Sehen Sie es sofort?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?
Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?

Kommentare