+
Mit ihren Einsatzfahrzeugen war die Feuerwehr vor Ort an der Flüchtlingsunterkunft an der Westerbachschule.

Feuerwehr-Einsatz

Flüchtlingsunterkunft in Oer-Erkenschwick verraucht - Bewohner flüchten auf den Schulhof

  • schließen
  • Michael Dittrich
    Michael Dittrich
    schließen

Plötzlich ging alles ganz schnell: Binnen weniger Minuten war das Obergeschoss der Flüchtlingsunterkunft an der Westerbachstraße verraucht. 

Um 14.10 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert. Die Brandmeldeanlage in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Gelände der ehemaligen Westerbachschule an der Schultenstraße war angesprungen.

Oer-Erkenschwick: Mittagessen kokelt auf dem Herd

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatten die Bewohner bereits das Gebäude verlassen - und vor allen Dingen den "Brand" gelöscht. Denn es war eine Mittagsmahlzeit, die auf dem Küchenherd kokelte, die letztendlich zu dem Brandalarm geführt hatte. Die Feuerwehr brauchte nicht zu löschen. Stattdessen wurden die Räumlichkeiten durchgelüftet, dann konnten die Bewohner die Unterkunft wieder nutzen. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren:

Giftgrüne Substanz: Jüngste „Stink-Attacke“ in Herten wird richtig teuer.

Statt zu kassieren, sitzt der Besitzer eines orientalischen Restaurants vor Gericht.

Nach Brand in Fitnessstudio: Experten schätzen Sachschaden auf 600.000 Euro.

Üble Masche an Haustüren in Oer-Erkenschwick - Betrüger geben sich als Feuerwehrleute aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17

Kommentare