+
Bernhard Bilke, Lothar Kurzhals, Dave Carr und Jacky McDonald (v.l.) schwelgen in Erinnerungen. Alte Zeitungsartikel zeigen 40 Jahre Vereinsgeschichte.

40-Jahr-Feier

Ein Schulterzucken für den Brexit - so funktioniert die deutsch-englische Freundschaft

  • schließen

Vor vierzig Jahren gründeten 15 Bürger aus Oer-Erkenschwick den Deutsch-Englischen Freundeskreis. Der Brexit besorgt die Freunde nicht.

Angesprochen auf den Austritt Großbritanniens aus der EU zuckt Adelheid Lipke nur mit den Schultern. „Gleich nach dem Referendum haben uns die Engländer geschrieben, dass sich an unserer Beziehung nichts verändern wird. Und der Austausch fand ja bereits lange vor den Schengenverträgen statt“, sagt die Vorsitzende des Deutsch-Englischen Freundeskreises aus Oer-Erkenschwick, eine vierzigjährige Freundschaft kann nichts erschüttern – auch keine (Zoll-)Grenzen. 

Viele Gäste aus Oer-Erkenschwick feiern mit

Gründungsmitglied Wolfgang Urbanczyk bekam von Adelheid Lipke und Irmgard Breidung-Hake (v.l.) vom Vorstandsteam ein Geschenk überreicht.

Und so wurde der runde Geburtstag in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick gefeiert – mit zahlreichen Gästen. Darunter nicht nur die neun Gäste aus Oer-Erkenschwicks Partnerstadt North Tyneside sowie Vertreter aus Politik, Vereinen und Kirche, sondern auch Wolfgang Urbanczyk. Der heute 74-Jährige gehört zu den 15 Gründungsmitgliedern. „Ich freue mich sehr, dass es der Verein geschafft hat, so lange zu existieren.“ Nicht zuletzt die handelnden Personen – 80 Mitglieder zählt der Verein derzeit – haben schließlich dazu beigetragen.

1972 wurde die Städtepartnerschaft mit der nordenglischen Gemeinde Longbenton vereinbart. Longbenton wurde wenig später nach North Tyneside eingemeindet, das heute als englische Partnerstadt gilt. 1979 legte die Politik die Pflege der Partnerschaft in die Hände des Deutsch-Englischen Freundeskreises (DEF). Bis auf den DEF haben sich inzwischen sämtliche Einzel-Partnerschaftsvereine in O-E aufgelöst (Deutsch-Französischer Freundeskreis, Deutsch-Türkischer Freundeskreis, Slowenischer Freundeskreis ). Mittlerweile wurde ein Gesamt-Partnerschaftsverein gegründet, der die Städtefreundschaften weiter pflegen soll. 

Die Spiele der Freundschaft zu Pfingsten waren ein gutes Beispiel für eine gelungene Völkerverständigung.

Was Bäume und Vandalismus auf der Halde in der Honermannsiedlung mit dem Brexit zu tun haben, das lesen Sie hier.

Eine Privatinitiative will die Kontakte zur Halluin, der französischen Partnerstadt von Oer-Erkenschwick, aufleben lassen.

Ein besonderer Fall von Vandalismus beschäftigt die Polizei in Oer-Erkenschwick. Ein Auto ist zerstört, das Tatwerkzeug ist ungewöhnlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare