Schüler der Albert-Schweitzer-Schule
+
Die Albert-Schweitzer-Schüler freuen sich über den Klimaschutzpreis 2020.

Wettbewerb von Stadt und Westenergie

Gewinner des Klimaschutzpreises 2020 stehen fest - diese Schule hat die Jury am meisten überzeugt

  • Michael Dittrich
    vonMichael Dittrich
    schließen

Die Albert-Schweitzer Schule hat den mit 1250 Euro dotierten Klimaschutzpreis 2020 der Stadt Oer-Erkenschwick und des Energieunternehmens Westenergie gewonnen.

Der zweite Platz und damit ein Preisgeld von 750 Euro geht an den Jugendverein JOE. Die Bürgerinitiative Ewald-Fortsetzung freut sich über den 3. Preis beim Westenergie-Klimaschutzpreis. „Eigentlich sollte eine feierliche Übergabe stattfinden, doch die Pandemie machte dies unmöglich. Daher wurden die Sieger durch die Klimaschutzmanagerin der Stadt, Stefanie Pfitzmann, über ihren Sieg informiert und erhielten bereits die Urkunden und Preisgelder“, sagt Westenergie-Sprecherin Katrin Frendo.

Für Projekte rund um den eigenen Schulgarten in Oer-Erkenschwick

Die Albert-Schweitzer-Schule in Oer-Erkenschwick überzeugte die mit Jury mit ihren Projekten rund um den eigenen Schulgarten. Die Grundschule hat ein Insektenhotel gebaut und im Schulgarten platziert, sowie Blumenbeete für Insekten angelegt. Zudem ist das Anlegen eines eigenen Komposthaufens geplant und mit dem gewonnenen Humus sollen Gemüsehochbeete angelegt werden.

Jugendverein JOE in Oer-Erkenschwick setzt auf Mehrweggeschirr und Komposthaufen

Der Verein Jugend in Oer-Erkenschwick (JOE) wurde für seine zahlreichen Initiativen rund um Klima- und Umweltschutz ausgezeichnet. Beispielsweise wurden benötigte Möbel aus Sperrmüll gebaut, bei Veranstaltungen wird ausschließlich Mehrweg-Geschirr ausgegeben und auf dem Vereinsgelände ein Komposthaufen angelegt und Nistkästen platziert. Die Bürgerinitiative Ewald-Fortsetzung wird mit dem dritten Preis belohnt für ihre Führungen auf dem Zechengelände, die die Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Themen Klimawandel und Biodiversität sensibilisieren soll. Bürgermeister Casten Wewers meinte: „Ich finde es toll, dass sich immer mehr Menschen für den Umweltschutz einsetzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Drei Neuinfektionen - so wirken die sich auf den Inzidenzwert aus
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Drei Neuinfektionen - so wirken die sich auf den Inzidenzwert aus
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Drei Neuinfektionen - so wirken die sich auf den Inzidenzwert aus
Niedrige Inzidenz in Oer-Erkenschwick ist kein Grund zur Entwarnung - vor allem junge Leute infizieren sich
Niedrige Inzidenz in Oer-Erkenschwick ist kein Grund zur Entwarnung - vor allem junge Leute infizieren sich
Niedrige Inzidenz in Oer-Erkenschwick ist kein Grund zur Entwarnung - vor allem junge Leute infizieren sich
Bergbau-Museum wird auf Vordermann gebracht - das gibt es Neues auf dem Gelände in Oer-Erkenschwick
Bergbau-Museum wird auf Vordermann gebracht - das gibt es Neues auf dem Gelände in Oer-Erkenschwick
Bergbau-Museum wird auf Vordermann gebracht - das gibt es Neues auf dem Gelände in Oer-Erkenschwick
Im Rathaus von Oer-Erkenschwick: Zwei Beigeordnete gehen - ein Fachdienstleiter verlängert
Im Rathaus von Oer-Erkenschwick: Zwei Beigeordnete gehen - ein Fachdienstleiter verlängert
Im Rathaus von Oer-Erkenschwick: Zwei Beigeordnete gehen - ein Fachdienstleiter verlängert
„Schulessen“ ist kein Sorgenkind mehr
„Schulessen“ ist kein Sorgenkind mehr
„Schulessen“ ist kein Sorgenkind mehr

Kommentare