+
Gerade beim Spaziergang müssen Hundebesitzer darauf achten, was ihr Vierbeiner so treibt.

Im gesamten Stadtgebiet

Achtung! Giftköder an mehreren Stellen gefunden - das müssen Hundebesitzer nun wissen

  • schließen

Nach wiederholten Anschlägen im gesamten Stadtgebiet von Oer-Erkenschwick ist erhöhte Aufmerksamkeit vor allem bei Hundebesitzern angesagt.

Der schlichte Warnhinweis am Eingangstor der neuen Hundewiese an der Ludwigstraße sagt schon vieles aus. „Die Giftköder-Anschläge in Oer-Erkenschwick häufen sich leider“, steht dort geschrieben. Erhöhte Vorsicht ist also geboten, in den sozialen Netzwerken warnen Hundebesitzer ebenfalls und schildern ihre jüngsten Erfahrungen. 

Ein Warnhinweis hängt auch am Eingangstor zum Hundewiese-Gelände an der Ludwigstraße.

Vier Straße in Oer-Erkenschwick explizit genannt

Ewaldstraße, An der Aue, Kampstraße, Kiesenfeldweg – diese vier Straßenzüge werden explizit genannt, wenn es um Ereignisse in den vergangenen Tagen geht. Doch das Problem trifft nach Schilderungen betroffener Hundebesitzer auch auf andere Orte zu.

Auf Facebook wird von einem Vorfall an der Horneburger Straße berichtet. Vor drei Wochen sei dort ein Hund vergiftet worden, eine Woche später starb das Tier.

Auch die Aktiven des Organisationsteams, das sich in Rapen um die Hundewiese kümmert, sind in erhöhter Alarmbereitschaft. Ihre Botschaft: Eventuelle Funde sollten gesichert und sofort der Polizei übergeben werden. 

Polizei: Keine weiteren Fälle aus Oer-Erkenschwick 

Weitere Verdachtsfälle liegen der Polizei zurzeit aus Oer-Erkenschwick indes noch nicht vor, berichtete Sprecher Michael Franz. „Aber auch wir können Geschädigte und Personen, die etwas Auffälliges beobachten, nur bitten, sich bei uns zu melden.“ Nur dann könne man auch reagieren.

Ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz wird mit Geldstrafen geahndet. Wenngleich die Beweisführung oftmals schwierig ist, könne man oft erkennen, dass Tiere absichtlich verletzt wurden. So wie im März 2019, als der Fall von „Genri“ traurige Schlagzeilen schrieb – die Täter wurden nicht ermittelt.

Der Tod von Spitz „Genri“ sorgte für Gesprächsstoff. Hundetrainerin Christiane Habermann und Tierärztin Anne Preising geben Tipps für Tierbesitzer.

Frauchen und Herrchen freuen sich -deshalb ist die Hundewiese ein Volltreffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert

Kommentare