In den Pfarrkirchen, wie hier St. Josef, dürfen ab dem 1. Mai wieder Gottesdienste gefeiert werden.
+
In den Pfarrkirchen, wie hier St. Josef, dürfen ab dem 1. Mai wieder Gottesdienste gefeiert werden.

Folgen der Corona-Krise

Gottesdienste ab 1. Mai - das müssen die Christen  beachten

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

In den Kirchengemeinden von Oer-Erkenschwick finden ab dem 1. Mai wieder Gottesdienste statt. Das ist allerdings dabei zu beachten.

  • Mit Beginn des kommenden Monats dürfen wieder Gottesdienste gefeiert werden
  • Allerdings nur unter strengen Auflagen
  • Das hat vor allem für die Gemeinde St. Marien Folgen

Ab dem 1. Mai dürfen in Nordrhein-Westfalen wiederGottesdienste mit Beteiligungen von Gläubigen gefeiert werden – allerdings unter strengen Auflagen. Reinhard Vehring, Leitender Pastor der katholischen Pfarrei St. Josef, begrüßt grundsätzlich diese Entscheidung, betont aber: „Ganz wichtig ist nun, dass diese Auflagen auch eingehalten werden.“ Dazu gehört unter anderem, dass nach allen Seiten hin der von den Behörden empfohlene Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden muss. 

Oer-Erkenschwick: Nur wenige Plätze in St. Marien

Pastor Vehring hat schon mit Berechnungen begonnen, wie viele Christen in den Gottesdiensten Platz hätten. Die Pfarrkirche St. Josef an der Otto-Hue-Straße würde in der aktuellen Situation durchaus Kapazität bieten für 40 bis maximal 50 Personen. Anders liegt der Fall in St. Marien in Rapen. Dort wird die Kirche aktuell umgebaut und die Gottesdienste finden im benachbarten Pfarrheim statt. Vehring geht davon aus, dass dort maximal 15 Besucher Platz finden. „Wem es also eben möglich ist, der sollte auf die Gottesdienste in St. Josef, St. Peter und Paul oder Christus König ausweichen“, so der Pastor.

Oer-Erkenschwick: Gruppentreffen weiter unklar

Und grundsätzlich gelte natürlich weiter die Maßgabe, dass Personen mit Vorerkrankungen zu Hause bleiben sollten. Da das Versammlungs- und Kontaktverbot zunächst weiter bis zum 3. Mai gilt, könne zu allen anderen kirchlichen Veranstaltungen, Gremiensitzungen oder Gruppentreffen, Verbandsveranstaltungen noch nichts gesagt werden, betont Dr. Klaus Winterkamp, Generalvikar des Bistums Münster. Dort muss abgewartet werden, was Bundesregierung und Ministerpräsidenten in ihrer nächsten Sitzung vereinbaren.

Der Kirchplatz in Christus König wird zum kleinen Kunstwerk.

Hier gibt es alles zur aktuellen Entwicklung zur Corona-Krise in Oer-Erkenschwick.

Die Umbauarbeiten der Pfarrkirche St. Marien laufen nach Plan.

Oer-Erkenschwick: Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Kultur und Sport in der Stadt am Stimberg

Gläubige können wieder Gottesdienste feiern - unter Einhaltung strenger Regeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karneval und Corona - so sieht der närrische Fahrplan in Oer-Erkenschwick und im Ruhrgebiet aus
Karneval und Corona - so sieht der närrische Fahrplan in Oer-Erkenschwick und im Ruhrgebiet aus
Karneval und Corona - so sieht der närrische Fahrplan in Oer-Erkenschwick und im Ruhrgebiet aus
Coronavirus in Oer-Erkenschwick - Neue Zahlen vom Kreis-Gesundheitsamt liegen vor
Coronavirus in Oer-Erkenschwick - Neue Zahlen vom Kreis-Gesundheitsamt liegen vor
Coronavirus in Oer-Erkenschwick - Neue Zahlen vom Kreis-Gesundheitsamt liegen vor
Glockengeläut und Fensterkerzen in Oer-Erkenschwick - das steckt hinter dieser Aktion
Glockengeläut und Fensterkerzen in Oer-Erkenschwick - das steckt hinter dieser Aktion
Glockengeläut und Fensterkerzen in Oer-Erkenschwick - das steckt hinter dieser Aktion
Der Ball ist rund, Meisenkästen sind eckig: Dieser Mann steckt hinter den Fußball-Vogelhäuschen
Der Ball ist rund, Meisenkästen sind eckig: Dieser Mann steckt hinter den Fußball-Vogelhäuschen
Der Ball ist rund, Meisenkästen sind eckig: Dieser Mann steckt hinter den Fußball-Vogelhäuschen
Die nächste Wahl ist vollzogen - mit diesem Team plant der CDU-Stadtverband
Die nächste Wahl ist vollzogen - mit diesem Team plant der CDU-Stadtverband
Die nächste Wahl ist vollzogen - mit diesem Team plant der CDU-Stadtverband

Kommentare