Das Gelände an den Grillhütten am Haardrand wird zu einem Abenteuer-Spielplatz.
+
Das Gelände an den Grillhütten am Haardrand wird zu einem Abenteuer-Spielplatz.

Haardrand

Fördergelder sind bewilligt - das ist an den Grillhütten geplant

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

Der Bereich rund um die Grillhütten in Oer-Erkenschwick bot zuletzt ein eher trauriges Bild. Das soll sich bald ändern.

  • Im Rathaus gibt es Grund zur Freude.
  • Der Hohe-Mark-Steig erfährt auch am Stimberg eine Attraktivierung.
  • Ein neuer Abenteuerspielplatz ist vorgesehen.

Es gibt Post, die öffnen die Verantwortlichen im Rathaus besonders gern. Jene mit der Nachricht vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gehört dazu. 175.000 Euro Fördergelder fließen in die Umgestaltung des Geländes an den Grillhütten unweit des Maritimo. Hinzu kommt ein städtischer Eigenanteil von 43.000 Euro. Das Ziel ist ein Abenteuerspielplatz – und auch die Grillhütten und das Sanitärgebäude sollen erneuert werden.

Oer-Erkenschwick: "Ein neuer Ankerpunkt"

 „Mit diesem Vorhaben kommen wir unserer Idee, einen Ankerpunkt für den neuen Hohe-Mark-Steig anbieten zu können, ein ganzes Stück näher“, freuen sich Bürgermeister Carsten Wewers und der Technische Beigeordnete Bernd Immohr über den positiven Bescheid. Der Bolzplatz auf dem Gelände am Haardrand soll modernisiert werden. Zentraler Anlaufpunkt wird zudem ein neuer Abenteuer-Waldspielplatz. Als Vorbild könnte die Anlage in Haltern-Flaesheim dienen. Auch ein Niedrigseilklettergarten ist denkbar.

Oer-Erkenschwick: Bauarbeiten starten im Herbst

„Unsere Stadt wie auch die gesamte Region werden von dem Hohe-Mark-Steig profitieren“, freuen sich Bürgermeister und Beigeordneter. Nach Ausschreibung könnten die Arbeiten im Herbst 2020 beginnen. In der Umsetzung des Projekts sehen die Stadtverantwortlichen auch eine große Chance, Teilflächen des gegenüberliegenden Freibad-Geländes zu entwickeln.

Der Hohe-Mark-Steig ist 158 Kilometer lang und führt von Olfen bis Wesel. Die sieben Etappen sind 19 bis 27 Kilometer lang. Am 5. Juni soll die offizielle Eröffnung erfolgen, der Steig ist mit 158 Kilometern der längste Fernwanderweg in der Ruhrregion. Er verbindet elf Gemeinden im Ruhrgebiet, im Münsterland und am Niederrhein.

Die Anbindung an den Hohe-Mark-Steig bietet noch andere Chancen.

Die Haard wird zum Mekka für Mountainbiker.

Aus dem Grenzweg wird eine Waldpromenade - das sind die Pläne.

Gute Nachricht für Mountainbiker - hier soll ein Dirtpark in Oer-Erkenschwick entstehen.

Gute Nachricht für Mountainbiker

Vorsicht im Wald

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen

Kommentare