+
So hat die Friedhofswegesanierung begonnen: Am 1. September (Foto) baggert Juniorchef Marcus Hundehege von der gleichnamigen Garten- und Landschaftsbaufirma die Pflastersteine weg. Damals wurde der Eingangsbereich des Waldfriedhofs erneuert.

Für zwei bis drei Wochen

Ab heute kann es auf dem Waldfriedhof sehr laut werden - das ist der Grund dafür

  • schließen

Von wegen Totenruhe: Ab heute kann es auf dem Waldfriedhof sehr laut werden. Die Ursache dafür wird viele Friedhofsbesucher dennoch erfreuen

  • Ab heute werden viele Wege auf dem Friedhof asphaltiert
  • Bagger und andere Maschinen sind im Einsatz
  • Arbeiten sind erst in rund drei Wochen beendet

Gerade für die Besucher des Waldfriedhofs in Oer-Erkenschwick, die den Gottesacker nur mit einem Rollator oder einem Rollstuhle besuchen können, ist das eine gute Nachricht. Ab heute werden viele Wege auf dem Waldfriedhof asphaltiert. 

Verkehr und Lärm auf Friedhof in Oer-Erkenschwick

Schon im Sommer vergangenen Jahres hat die Stadt Oer-Erkenschwick nach zahlreichen Bürgerbeschwerden mit der Sanierung der maroden Wege auf dem Waldfriedhof begonnen. Weil eine Baumaschine für die beauftragte Firma Kutter nicht geliefert wurde, konnte sie nicht rechtzeitig vor dem Herbst mit der Asphaltierung der Hauptwege beginnen. Diese Arbeiten werden nun nachgeholt. Wie die Stadt mitteilt, beginnt die Asphaltierung von Wegen auf dem Waldfriedhof am heutigen Dienstag. „Wegen der Arbeiten ist mit vermehrtem Verkehr und somit auch Lärm und Staub von Baufahrzeugen zu rechnen. Auch werden immer wieder einige Wege nicht begehbar sein“, heißt es in einem Informationsschreiben der Stadtverwaltung. Bei Trauerveranstaltungen sichert die Friedhofsverwaltung zu, rechtzeitig mit den bauausführenden Firmen sprechen. 

Stadt Oer-Erkenschwick investiert rund 400.000 Euro

Zwei bis drei Wochen, so hieß es jedenfalls im Herbst, werden die Asphaltarbeiten dauern. Der Haupteingang des Waldfriedhofs ist bereits erneuert worden. Bei der Sanierung sind in Bereichen mit leeren oder fast leeren Grabfeldern Wege zurückgebaut und mit Rasen eingesät worden. Unterm Strich verschwinden 1500 Quadratmeter Wegefläche auf dem Gottesacker. Weitere 4800 Quadratmeter Wegfläche werden bei der Sanierung überarbeitet. Der flächenmäßig größte Teil der Sanierung stand bislang noch aus. Das sind die 10.000 Quadratmeter Wege, die eine neue Asphaltdecke bekommen. Für die Stadt Oer-Erkenschwick ist das Unternehmen Waldfriedhof kein Pappenstiel. Die Wegesanierung kostet die Gemeinde nach ihren Berechnungen rund 400.000 Euro. 

Lesen Sie auch:

Wann kommt der Netto-Markt? So geht es weiter in Klein-Erkenschwick.

Alarm am Wanderweg A6 - warum sich viele Waldbesucher ärgern.

Oer-Erkenschwick: Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Kultur und Sport in der Stadt am Stimberg.

Letzte Sitzung vor der Kommunalwahl: Wo soll der Stadtrat in Corona-Zeiten im Juni tagen?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 

Kommentare