+
•Der Altteil des Waldfriedhofes, auf dem hier Horst Fechner (84) Grabblumen gießt, wird durch neue Wege und alternative Bestattungsformen künftig aufgewertet.

Sanierung

Friedhofsbesucher beschweren sich über löchrige Wege - das unternimmt die Stadt dagegen   

  • schließen

Jetzt rücken die Bagger an. Bis zum Jahresende wird der Oer-Erkenschwicker Gottesacker zur Dauerbaustelle. Die Stadt will das Wegenetz komplett sanieren. 

Schon lange klagen Besucher des Waldfriedhofs über den schlechten Zustand der Wege. Jetzt beginnt die Stadt mit der versprochenen Sanierung. Eine Garten- und Landschaftsbaufirma wird heute mit der Baustelleneinrichtung beginnen und bis Ende des Jahres Zug um Wege auf komplett eingeebneten und kaum noch belegten Grabfeldern entweder zurückbauen oder mit Dolomitsand wieder herrichten.

Beerdigungen in Oer-Erkenschwick sollen nicht gestört werden 

 „Es wird keinen Bauzeitenplan geben, wir haben mehr als 100 Wege auf dem Friedhof“, sagt Bauhofleiter Gerold Schmelter. Die Friedhofsverwaltung wird aber darauf achten, dass Beerdigungen möglichst nicht durch Sanierungsarbeiten in irgendeiner Form gestört werden.

Hauptwege werden in Oer-Erkenschwick asphaltiert    

 Die Hauptwege auf dem Friedhof werden komplett neu asphaltiert. Die ausführende Firma rückt allerdings erst im September auf dem Friedhof an. Bei den Asphaltarbeiten müssen Besucher größere Behinderungen und Umwege zu den Gräbern in Kauf nehmen. Im Zuge der Sanierung werden auch die Friedhofseingänge erneuert, insbesondere der Haupteingang an der Bushaltestelle „Am Stimbergpark“. 

Friedhofsverwaltung bittet Bürger in Oer-Erkenschwick um Verständnis   

Nicht zum Baustellenbereich zählt der Toreingang mit der Friedhofsverwaltung. „Wir bitten alle Friedhofsbesucher um Verständnis für die Beeinträchtigungen“, sagt Schmelter. Die Friedhofsverwaltung informiert die Besucher über die Baumaßnahmen mit Aushängen an den Eingängen.

In Oer-Erkenschwick lässt es sich vortrefflich Urlaub machen. Das wissen die Campingfreunde Inge (73) und Erich Varnhold (75)  - aber auch Filmstar Leonardo DiCaprio.

Neben der Wegesanierung gibt es zukünftig alternative Bestattungsformen.   

Friedhofbesucher dürfen in Oer-Erkenschwick angeleinte Hunde mitbringen.  

Friedhofsgärtner überprüfenStandfestigkeit der Grabsteine mit dem Wackeltest.  

Wegen der umfangreichen Wegesanierung auf dem Friedhof müssen Besucher zurzeit Umwege zur Beerdigung in Kauf nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare