+
Zahlreiche Feuerwehrleute waren in der Nacht und am Montagmorgen an der Longbentonstraße 5 im Einsatz

Sanierungsarbeiten haben begonnen

Nach Kellerbrand an der Longbentonstraße 5 - Mieter müssen noch im Hotel bleiben

  • schließen

Rund eineinhalb Wochen ist der Kellerbrand im Mehrfamilienhaus an der Longbentonstraße 5 nun her. Die Sanierungsarbeiten in den Wohnungen haben nun begonnen. 

Oer-Erkenschwick - Wann die 53 Mieter des Mehrfamilienhauses an der Longbentonstraße 5 nach dem Kellerbrand am Montagvergangener Woche wieder in ihre Wohnung zurückkehren können, ist nicht absehbar. Das bestätigt Ria Krenz vom Dortmunder Servicebüro der Wohnungsverwaltung Liermann, die das Haus betreut. „Am Montag wurde mit den Erstsanierungsmaßnahmen im Gebäude begonnen. Hier geht es vorrangig erst einmal darum, den Geruch und den Ruß aus dem gesamten Gebäude zu entfernen sowie einen Baustromverteiler einzurichten, der das Gebäude vorläufig mit Strom versorgt“, erklärt Ria Krenz. Die Liermann-Mitarbeiterin stellt zudem fest, dass es bei dem Kellerbrand nicht zu Schäden an den Gasleitungen in dem Gebäude gekommen ist.

Oer-Erkenschwick: Kühlschrank im Hotelzimmer

Im Moment sei noch nicht klar, wann die Mieter wieder in ihre Wohnungen zurückkönnen. „Wir haben aber dafür gesorgt, dass alle Mieter, die im Hotel untergebracht sind, einen Kühlschrank auf ihrem Zimmer haben und auch ihre Wäsche im Hotel waschen können. Das Hotel hat zusätzlich die unteren Räume zum Kochen freigegeben“, erklärt Ria Krenz weiter. Generell habe die Behebung des Brandschadens für das Unternehmen Liermann absolute Priorität. „Wir sind daran interessiert, die Mieter so schnell wie möglich wieder zurück in ihre Wohnungen zu lassen. Bevor wir in Aktion treten können, müssen wir jedoch immer abwarten, bis wir die Zustimmung unserer Versicherung erhalten, da es hier um die Freigabe nicht unerheblicher Summen geht“, führt Ria Krenz weiter aus. 

Nächtlicher Sirenenalarm in Oer-Erkenschwick

Kurz nach Mitternacht am Montag vergangener Woche rückte die Feuerwehr zu einem Großeinsatz an die Longbentonstraße aus. Aus zunächst ungeklärter Ursache war im verwinkelten Kellerbereich des Mehrfamilienhauses ein Brand ausgebrochen. Um noch mehr Einsatzkräfte zur Longbentonstraße wurde wenig später sogar Sirenenalarm gegeben. Rund 90 Minuten dauerten die Löscharbeiten in dem Keller. Die Mieter des Mehrfamilienhauses konnten das Gebäude allesamt unverletzt verlassen und wurden entweder bei Verwandten und Freunden oder im Hotel Stimbergpark untergebracht. Ein Feuerwehrmann musste mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihm geht es wieder gut, er konnte das Hospital am nächsten Tag verlassen. Tage nach dem Kellerbrand haben sich die Brandsachverständigen der Kriminalpolizei den Brandort angeschaut. Die Behörde gab danach den fahrlässigen Umgang mit offenem Feuer an Brandursache an. Was sich genau hinter dieser Formulieren verbirgt, wurde nicht gesagt.

Was sich am Montag der vergangenen Woche an der Longbentonstraße zugetragen hat, lesen Sie hier. Dort finden Sie auch ein Video von dem Brandeinsatz. 

In Recklinghausen haben Garagen auf einem Hinterhof gebrannt. Auch Brandstiftung kommt als Ursache in Betracht. 

Schreck im Badezimmer - in einem Haus an der Rapener Straße hat urplötzlich ein Fön beim Haaretrocknen Feuer gefangen

Der schnelle Einsatz der Feuerwehr verhinderte bei diesem Brand Schlimmeres.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus

Kommentare