+
Mit einem Großaufgebot war die Polizei an der Knappenstraße im Einsatz.

Update

Nach Schüssen und SEK-Einsatz an der Knappenstraße gibt es neue Erkenntnisse

  • schließen
  • Regine Klein
    Regine Klein
    schließen

Ein Großeinsatz der Polizei in Oer-Erkenschwick sorgt an der Knappenstraße für Aufsehen. Es sollen Schüsse gefallen sein. Das Spezialeinsatzkommando musste eingreifen.

Update vom 2. September 13.07 Uhr:

Wie die Polizei heute mitteilt, wurde der 23-Jährige aus Oer-Erkenschwick wieder auf freien Fuß gesetzt. "Es lagen nicht genügend Gründe vor, den Mann weiter in Haft zu behalten", erklärt Polizei-Pressesprecherin Ramona Hörst. 

Waffen in Wohnung in Oer-Erkenschwick gefunden

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung an der Knappenstraße wurden noch weitere Waffen gefunden - sie waren aber nicht scharf. Der Mann aus Oer-Erkenschwick, der mehrfach auf das Auto einer Nachbarin geschossen haben soll, muss sich nun auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Der Kampfhund des Mannes aus Oer-Erkenschwick ist mittlerweile in einem Tierheim.


Update von 16.30 Uhr: Unsere Kollegen von cityInfo.TV haben vor Ort ein Video produziert.

SEK-Einsatz in Oer-Erkenschwick nach Schüssen | cityInfo.TV

SEK-Einsatz in Oer-Erkenschwick nach Schüssen | cityInfo.TV

Tierschützer begutachten Hund in Oer-Erkenschwick

Update von 14.15 Uhr:

Nun sind Mitarbeiter des Tierschutzvereins vor Ort an der Knappenstraße. Sie begutachten den Hund des 23-Jährigen. Das Tier soll gefährlich sein. Danach wird entschieden, was mit dem Hund passiert. Die Polizei hat rund 30 Dellen im Auto einer Nachbarin entdeckt. Der 23-Jährige könnte also viele Male geschossen haben. Die Ermittlungen laufen derzeit noch.

Viele Dellen sind im Auto. Hat der Täter mehrfach darauf geschossen?

Zugriff in einem Wohnhaus in Oer-Erkenschwick

Um kurz vor 13.30 Uhr hieß es Zugriff in einem Mehrfamilienhaus an der Knappenstraße. Das Spezialeinsatzkommando (SEK) holte einen 23-jährigen Mann aus seiner Wohnung. Laut Polizeierkenntnissen soll der Mann zuvor mit einer Pistole das Auto einer Nachbarin beschossen haben.

Polizei riegelt Straße in Oer-Erkenschwick ab

Mit mehr als zehn Fahrzeugen waren die Polizeikräfte vor Ort, um die Straße vollständig abzuriegeln. Das Großaufgebaut war notwendig, da der Mann polizeilich bekannt ist, und als nicht ungefährlich gilt. Beim Zugriff des SEK befanden sich keine weiteren Personen in der Wohnung, allerdings ein als gefährlich eingestufter Hund. Die Lage ist nun wieder überschaubar.

Lesen Sie auch: 

Erst vor wenigen Tagen sorgte eineRazzia der Polizei in einer Kfz-Werkstatt an der Ludwigstraße für Aufregung.

Eine 47-jährige Dortmunderin hat ihr Kind zum Kokainkauf mitgenommen. Sie fuhr mit dem Auto davon. Die Polizei stoppte sie. Ein Test ergab, dass die Frau unter Drogen stand.

Weil er umgehend seinen Lohn haben wollte, soll ein 22-jähriger Angestellter mit einem Messer auf einen Unternehmer losgegangen sein. Anschließend zückte er ein Feuerzeug.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde

Kommentare