Stellten die Brücken-Pläne für Oer vor: CDU-Kreistagsmitglied Heinrich Heymink, Fachbereichsleiter Michael Grzeskowiak, Klaus Schild (SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzender), Bürgermeister Carsten Wewers, Landrat Cay Süberkrüb und Tiefbau-Fachdienstleiter Carsten Uhlenbrock (v.l.)
+
Stellten die Brücken-Pläne für Oer vor: CDU-Kreistagsmitglied Heinrich Heymink, Fachbereichsleiter Michael Grzeskowiak, Klaus Schild (SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzender), Bürgermeister Carsten Wewers, Landrat Cay Süberkrüb und Tiefbau-Fachdienstleiter Carsten Uhlenbrock (v.l.)

Auftrag ist vergeben - Jetzt mit Video

Kreis stellt Zeitplan für Neubau vor - Brückenschlag in Oer soll in Rekordzeit gelingen

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen
  • Michael Dittrich
    Michael Dittrich
    schließen

Seit gut zwei Jahren ist für die Benutzer des Radwanderwegs "Alte Zechenbahn" die Recklinghäuser Straße ein gefährliches Hindernis. Das soll sich bald ändern.

Die neue Brücke über der Recklinghäuser Straße in Oer soll schon im Mai nächsten Jahres freigegeben werden. Das verkündete am Dienstagnachmittag Landrat Cay Süberkrüb bei einem Ortstermin in Oer.

Die Nachfolgerin der im Herbst 2017 wegen Pilzbefalls zunächst gesperrten und später abgerissenen Holzbrücke wird von einem Unternehmen aus Baden-Württemberg aus Aluminium gefertigt und soll 80 Jahre halten. 

Das Unternehmen am Bodensee ging als Siegerin aus der im Oktober beendeten Ausschreibung hervor. Der gesamte Brückenschlag in Oer kostet 227.000 Euro.

Oer-Erkenschwick: Alte Holzbrücke stammte von 1995

Dass es überhaupt eine Brücke über der Recklinghäuser Straße gibt, ist dem Engagement des früheren SPD-Kreistagsabgeordneten und Sprecher der Biologischen Station, Ernst Saland, und seinem mittlerweile verstorbenen CDU-Kreistagskollegen Josef Bakenfelder zu verdanken.

Sie hatten sie erfolgreich dafür stark gemacht, dass 1995 die Holzbrücke die Nutzer des Radwanderweges auf der Trasse der früheren Zechenbahn gefahrlos über die viel befahrene Recklinghäuser Straße führte. 

Weitere Details zur neuen Brücke lesen Sie Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der STIMBERG ZEITUNG und in unserem E-Paper.

Lesen Sie auch:

Brückenersatz in Oer fehlt immer noch - aber die Kreis-SPD hat schon den nächsten Plan.

Wieso nutzten Dutzende Menschen die ungesicherte Hebewerkbrücke? WSA äußert sich.

Lippebrücke: Freigabe für den Verkehr in Ahsen kommt erst in 33 Monaten

Warum Radfahrer jetzt hoffen können

Fachkräfte sind Mangelware - Seniorenheime in Oer-Erkenschwick suchen dringend Pflege-Nachwuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen

Kommentare