In Höhe der Straße Am Förderturm soll hier die direkte Zuwegung von der City auf die Halde führen.
+
In Höhe der Straße Am Förderturm soll hier die direkte Zuwegung von der City auf die Halde führen.

Mit Landesförderung

Ohne Umweg auf die Halde in Oer-Erkenschwick - so soll das künftig möglich sein

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen

Direkt aus der City kommt man nicht auf die Bergehalde. Das soll sich bald ändern - mit einer neuen Zuwegung von der Ewaldstraße aus.

  • Weg wird befestigt und auch beleuchtet
  • Die Kosten belaufen sich auf rund 182.000 Euro
  • 80 Prozent soll das Land NRW bezuschussen

Bislang ist ein offizieller Zugang auf die Bergehalde in Oer-Erkenschwick nur über die Straße "Am Ziegeleitor, von einem Fußweg neben der Von-Waldthausen-Straße oder von der Klein-Erkenschwicker-Straße aus möglich. Es sei denn, man wählt einen der Trampelpfade, die auf das Bergbau-Landschaftsbauwerk führen. Einen „vernünftigen“ Zugang direkt von der City aus gibt es aber nicht – noch nicht. 

Stadt Oer-Erkenschwick hat Förderantrag gestellt

Denn der Maßnahmenkatalog des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) sieht eine solche "vernünftige" Zuwegung vor - für knapp 182.000 Euro Gesamtkosten, von denen 80 Prozent vom Land NRW bezuschusst werden sollen. Einen entsprechenden Förderantrag hat die Stadt Oer-Erkenschwick bereits gestellt und auch eine erste positive Rückmeldung erhalten. Zur abschließenden Bearbeitung fehlt bislang noch ein detaillierter Ratsbeschluss, der nun während der Sitzung am Donnerstag, 25. Juni, gefasst werden soll.

Einigung mit dem Eigentümer in Oer-Erkenschwick

Die Wegeverbindung soll die Halde von der Ewaldstraße in Höhe der Straße „Am Förderturm“ geradeaus in Richtung Norden begehbar machen. Bislang versperrt ein Zaun auf Privatgelände diese Strecke. „Wir haben bereits eine Einigung mit dem Grundstückseigentümer in diesem Bereich erzielt“, sagt Bürgermeister Carsten Wewers. Die neue Zuwegung soll später befestigt sein und während der Dunkelheit beleuchtet werden. „Nach ihrer Fertigstellung ist der Besuch der Halde ab der Marktstraße mit Blick auf die Gebäudes des ehemaligen Zechengeländes direkt möglich“, sagt Carsten Wewers. 36.400 Euro der gesamten Baukosten muss die Stadt Oer-Erkenschwick selber tragen. 

Das wird Sie auch interessieren:

Notarzt und Polizei an der Körnerstraße in Oer-Erkenschwick im Einsatz - das ist dort passiert.

Abriss beginnt im Oktober - so geht es mit dem Maritimo-Freibad weiter.

Oer-Erkenschwick: Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Kultur und Sport in der Stadt am Stimberg.

August-Schürmann-Platz in Oer-Erkenschwick wird zum Rotlichtbezirk - das steckt dahinter.

Feuerwehr und Polizei rücken zur Wiechertstraße in Oer-Erkenschwick aus - das ist dort passiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Real-Schließung in Bertlich: Betriebsrat schaltet Rechtsanwalt ein
Real-Schließung in Bertlich: Betriebsrat schaltet Rechtsanwalt ein
Emotionaler Götze-Abschied beim BVB - nun steigt wohl ein neuer Interessent in Wechsel-Poker ein
Emotionaler Götze-Abschied beim BVB - nun steigt wohl ein neuer Interessent in Wechsel-Poker ein
Landesbürgschaft, Gehaltsobergrenze, Tönnies-Aus: Beben auf Schalke
Landesbürgschaft, Gehaltsobergrenze, Tönnies-Aus: Beben auf Schalke
Verkaufsoffener Sonntage kommen wieder - Landesregierung erlaubt zusätzliche Termine
Verkaufsoffener Sonntage kommen wieder - Landesregierung erlaubt zusätzliche Termine
Waren es gezielte "Auftragsarbeiten"? Kriminelle brechen BMW-Modelle der 3er-Reihe auf
Waren es gezielte "Auftragsarbeiten"? Kriminelle brechen BMW-Modelle der 3er-Reihe auf

Kommentare