Untersuchung von Goldstücken
+
Lieber etablierte Händler aufsuchen, wenn es um den Gold-Verkauf geht, rät das Ordnungsamt.

Veranstaltung gestoppt

Keine goldenen Zeiten - deshalb rückte das Ordnungsamt zum Haardrand an

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

Das Ordnungsamt hat nach nur wenigen Stunden in Oer-Erkenschwick eine Veranstaltung für Ankauf von Gold und Pelzen verboten.

  • In einem Hotel sollte ein Gold- und Pelzankauf stattfinden
  • Das Ordnungsamt überprüfte die Veranstaltung
  • Der Fall ähnelt einem Vorgehen in Waltrop

„Gold- und Pelzkauf“ war ein Flyer für eine Veranstaltung in Oer-Erkenschwick überschrieben. Drei Tage lang sollte die Veranstaltung in angemieteten Räumen des Stimbergpark-Hotels stattfinden. Doch das städtische Ordnungsamt, das jüngst auuch bei einem Großeinsatz an der Stimbergstraße im Einsatz war, untersagte schon nach kurzer Zeit die Sache. Es ist nicht das erste Mal, dass Behörden bei der Aktion unter dem Motto „Bares für Wahres“ auf den Plan gerufen werden. Denn neu ist die Masche nicht: Auf Flyern werben die Veranstalter mit „Ankauf von Gold und Silber jeder Art“ unter dem Motto „Ihr Gold zu Geld“, bieten „Tageshöchstpreise für Gold und Silber.“

Oer-Erkenschwick: „Gratis Kaffee und Kuchen“

Garniert wird das Ganze auf dem Flyer mit „Gratis Kaffee und Kuchen“ und einem kleinen Foto eines Senioren-Ehepaares), die die Aktion als „sehr empfehlenswert“ bewertet. Das Ordnungsamt in Oer-Erkenschwick, das jüngst auch in anderer Mission bei einem Großeinsatz unterwegs war, prüfte indes schon zum Start der Veranstaltung die Rechtmäßigkeit. Auch vor dem Hintergrund, dass „Bares für Wahres“ erst zu Beginn dieses Monats nach gleichem Strickmuster fünf Tage lang in Waltrop stattfinden sollte. Dort löste das Ordnungsamt aber ebenfalls die Veranstaltung auf, weil die Anbieter keine Reisegewerbekarte vorweisen konnten.

Oer-Erkenschwick: Ankauf von Edelmetallen verboten

Eine solche Erlaubnis braucht, wer außerhalb eines festen Ladenlokals oder sonstigen Geschäftsräumen gewerbliche Tätigkeiten ausüben möchte. In Oer-Erkenschwick nun lag bei der ersten Kontrolle diese Gewerbekarte ebenfalls nicht vor, später am Nachmittag dann aber doch. Für das Ordnungsamt war das indes noch lange kein Grund, die Aktion zu erlauben. Fachdienstleiterin Barbara Sosna sagt: „Die Gewerbeordnung sagt klar aus, dass im Reisegewerbe der Ankauf von Edelmetallen nicht gestattet ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Brand im Bethel-Wohnheim - Feuerwehr rückt zum Ziegeleitor aus
Brand im Bethel-Wohnheim - Feuerwehr rückt zum Ziegeleitor aus
Brand im Bethel-Wohnheim - Feuerwehr rückt zum Ziegeleitor aus
Verträge für Sozialarbeiter laufen aus
Verträge für Sozialarbeiter laufen aus
Verträge für Sozialarbeiter laufen aus
An Zechenhalde sollen Tomaten wachsen - darum formiert sich in Oer-Erkenschwick Widerstand gegen die Pläne
An Zechenhalde sollen Tomaten wachsen - darum formiert sich in Oer-Erkenschwick Widerstand gegen die Pläne
An Zechenhalde sollen Tomaten wachsen - darum formiert sich in Oer-Erkenschwick Widerstand gegen die Pläne
Rettungsdienst rückt zum Westfleisch-Gelände aus - das ist passiert
Rettungsdienst rückt zum Westfleisch-Gelände aus - das ist passiert
Rettungsdienst rückt zum Westfleisch-Gelände aus - das ist passiert
Altenpfleger auf dem Arbeitsmarkt gefragt
Altenpfleger auf dem Arbeitsmarkt gefragt
Altenpfleger auf dem Arbeitsmarkt gefragt

Kommentare