+
Der neue König der Gilde Erkenschwick: Michael Ignaszak vom Tambourkorps Seeadler.

Um 16.07 Uhr fällt der Vogel

Michael Ignaszak ist neuer Erkenschwicker Schützenkönig

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Michael Ignaszak ist neuer Schützenkönig der Gilde Erkenschwick. Erstmals steigt somit ein Mitglied des Spielmannszuges Tambourkorps Seeadler auf den Thron.

Wir informieren an dieser Stelle über den aktuellen Verlauf des Vogelschießens:

16.43 Uhr:

Nun bereitet sich alles auf die Krönung um 19 Uhr vor. Neue Königin ist Ignaszaks Verlobte Stephanie Herold. Ein klassisches Kammerpaar wird es nicht geben. Bei repräsentativen Aufgaben stehen verschiedene Begleiter zur Verfügung. Heute Abend sitzen Hofmarschall Werner Fischer und seine Gattin auf dem Thron.

16.07 Uhr:

Michael Ignaszak schießt den Vogel ab und wird neuer Schützenkönig.

15.59 Uhr:

Das Königsschießen dauert an. Weil der Schützenvogel sich als sehr zäh erweist, wird die Krönung auf 19 Uhr verschoben.   15.49 Uhr:Nur noch drei Anwärter stehen unter der Vogelstange. Werner Fischer, Frank Symanski und Michael Ignaszak liefern sich einen spannenden Kampf um die Königswürde.    15.06 Uhr:Jetzt wird es ernst. 15 Königsanwärter werfen ihren Hut in den Ring. Ferdi Tensmann schwört die Aspiranten ein: Wer es nicht ganz ernst meint, der soll nach zwei Runden zurücktreten. Denn der Vogel soll schnell fallen. Michael Ignaszak, ein ganz heißer Anwärter auf den Thron, gibt den ersten Schuss ab.        14.44 Uhr:Jetzt ist auch der linke Flügel unten. Den kann sich der Schütze Jörg Bertels von den "Seeadlern" mit nach Hause nehmen. Zehn Minuten Pause unter der Vogelstange stehen an. Dann heißt es "Königsanwärter vortreten!".       14.33 Uhr.Die 4. Kompanie räumt richtig ab beim Vogelschießen der Gilde Erkenschwick. Rolf Hahn schießt den rechten Flügel herunter. Der Festplatz an der Stimberghalle wird immer voller. Jetzt zielen die Grünröcke auf den linken Flügel.

14.06 Uhr:

Das Vogelschießen an der Stimberghalle geht weiter mit den Ehrenschüssen. Bürgermeister Carsten Wewers und Ehrengäste von den befreundeten Schützenvereinen dürfen auf den Vogel anlegen. Der rechte Flügel sieht derweil schon etwas wackelig aus.       13.37 Uhr:Christa Tensmann hat den Apfel voll erwischt und freut sich wie Bolle. Jetzt ist erstmal Mittagspause: Zeit zum Essen fassen und für die Siegerehrung beim Malwettbewerb.

13.08 Uhr:

Das Zepter ist gefallen. Ludger Engler aus der 4. Kompanie ist der Insignienschütze. Jetzt wird auf den Apfel angelegt.    12.16 Uhr: Stefan Fluckinger von den Kufsteiner Schützen hat die Krone heruntergeschossen. Ansonsten ist der Vogel um 12.54 Uhr noch ziemlich intakt.    11.16 Uhr:Das Schießen hat begonnen - und alles wartet nun auf die Antwort auf die Frage, wer Nachfolger von König Ingo I. (Opala) wird. Traditionell geht es am Anfang noch ruhig zu, doch spätestens nach der Mittagspause wird es dann ernst. Dann heißt es: Königsanwärter vortreten!

10.35 Uhr:

Die Erkenschwicker Schützen sind an der Stimberghalle angetreten und rüsten sich langsam für den Höhepunkt ihres Festes. Um 11 Uhr geht es los. Und es ist Kaiserwetter in Klein-Erkenschwick. Die Gilde hat sich bewusst entschieden, das Schießen in diesem Jahr auf einen Sonntag zu verlegen. Somit erhofft man sich viele Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest

Kommentare