+
Klimaschutz-Managerin Anita-Maria Stolla-Rau (l.) und Bürgermeister Carsten Wewers verteilen Wildblumensamen auf dem Hünenplatz. Annette Fust (2.v.l.) und Christa Hauk greifen gerne zu.

5.000 Samentüten

Stadt will Insekten schützen

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Am Stimberg könnte es diesen Sommer noch viel bunter werden als sonst. 5.000 Tütchen mit Wildblumensamen verteilt die Stadt kostenlos an die Bürger. „Wir wollen mit dieser Aktion Insekten und Bienen schützen, sie brauchen Blumen als Nahrung“, sagt Bürgermeister Carsten Wewers beim Infostand auf dem Wochenmarkt in Klein-Erkenschwick.

Klimaschutz-Managerin Anita-Maria Stolla-Rau stand interessierten Bürger Rede und Antwort. Neben den Blumensamen in Papiertüten ohne irgendwelche Plastikzusätze verteilt Stolla-Rau auch noch informative Flyer aus Recycling-Papier zum Thema Insekten.

„Bei aller Begeisterung über schöne Schmetterlinge und fleißige Bienen, muss noch ein großes Umdenken im Umgang mit Insekten stattfinden“, sagt die Klimaschutz-Managerin. Denn auch die unauffälligen, hässlichen oder vermeintlich schädlichen Insekten seinen im Naturhaushalt durch nichts zu ersetzen. Schließlich würde aus der hässlichen Raupe ein schillernder Schmetterling und aus einem Engerling ein Maikäfer. „Und wenn die Insekten weiter sterben, dann sterben auch die Vögel“, sagt Stolla-Rau.

Am Dienstag, 30. April, ist die Stadt mit ihrem „Oer-Erkenschwick blüht auf“-Infostand beim Wochenmarkt auf dem Berliner Platz präsent. „Wir stehen am 5. Mai nach dem Gottesdienst beim Gourmetfest auch noch einmal auf dem Hünenplatz“, sagt Stolla-Rau. Wer einen größeren Garten hat, könne sich selbstverständlich auch zwei Tütchen mitnehmen. Die Wildblumensamen gibt es auch noch in der Stadtbücherei, beim Bauhof, bei der VHS und im Rathaus. Stolla-Rau: „Mit einer Harke oder Schauffel die Erde etwas auflockern, die Samen leicht andrücken und gießen. Dann müssten es spätestens im Juli blühen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 

Kommentare