+
Präsentieren stolz das Plakat des Kerkeling-Films, für den sie vor der Kamera standen: Leonie (9) und Max Ehrlich (11) aus Oer-Erkenschwick.

Auftritt im Kinofilm

Leonie und Max auf der großen Leinwand

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - „Der Junge muss an die frische Luft“, heißt der aktuelle Kinofilm von Hape Kerkeling. Leonie (9) und Max Ehrlich (11) aus Oer-Erkenschwick freuen sich über dessen Erfolg, denn sie haben mitgespielt.

Vor zwei Jahren stolpert Leonie Ehrlich beim morgendlichen Stöbern in der Stimberg Zeitung über die Anzeige für ein Casting zum neuen Film von Hape Kerkeling. „Nichts wie hin“, fordert sie ihre Eltern auf. Bruder Max lässt sich ebenfalls auf dieses Abenteuer ein und gemeinsam düst die Familie zur Liebfrauenschule nach Recklinghausen.

Leonie erhält die Startnummer 177, das bedeutete erstmal warten. Bruder Max dagegen wird sofort aus der Menge herausgefischt und darf sich in kleinen Spielszenen und dem Singen des Liedes „Du bist nicht allein“ mit anderen Kindern beweisen. Auch Leonie ist irgendwann an der Reihe, es werden Fotos und Videoaufnahmen von ihr gemacht. Die damals Siebenjährige soll sich mit einer Kappe auf dem Kopf „mal richtig cool“ geben.

Es klappt, zwei Wochen später trifft eine E-Mail bei den Ehrlichs ein. Leonie wird zu einem zweiten Casting in die Engelsburg nach Recklinghausen eingeladen. Ihr Ehrgeiz bringt sie weiter nach Düsseldorf. Wieder düst die gesamte Familie mit. „Caro hat mich dann irgendwann gefragt, ob mein Bruder nicht auch noch mitspielen möchte.“, erzählt Leonie. Caro? Die Grundschülerin klärt auf: „Oscarpreisträgerin Caroline Link. Wir dürfen Caro sagen und sind zusammen in einer WhatsApp-Gruppe.“

Elf Drehtage mit vielen Filmtricks

Elf Drehtage hat sie zu absolvieren, es geht quer durch den Pott: Duisburg, Gelsenkirchen, Bottrop. Für eine Woche muss sie nach München, Mutter Kerstin begleitet sie. Der Filmnachwuchs staunt über die Filmtricks. Medienpädagogen begleiten die Kinder, die Jugendschutzgesetze müssen ebenfalls beachtet werden. Berührungsängste kommen keine bei ihnen auf, als sie auf die bekannten Schauspieler Jocahim Król, Diana Amft, Luise Heyer und Sönke Möhringke treffen.

Hape Kerkeling lernen sie zwischendurch kennen. „Er hat das Lied ‚Gisela‘ für mich gesungen“, erinnert sich Leonie lachend. Kurz vor Weihnachten war die Familie zur Filmpremiere nach Essen eingeladen. Leonie und Max trumpften in neuer Garderobe auf, passend zum Anlass. Die gesamte Filmcrew feierte ihr Wiedersehen, der Nachwuchs hatte sich bereits in den Sommerferien in einer großen Freizeitanlage getroffen. „Wir haben neue Freunde gefunden“, sagt Max, der mit seiner Schwester gerne wieder vor der Kamera stehen würde...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt

Kommentare