+
In einigen Ländern sind die Ein- und Zwei-Cent-Münzen bereits aus dem Portemonnaie aussortiert worden.

Ab 1. August 2019

Mehr Geld für Tagespflege-Eltern

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Ohne Tagespflegemütter und -väter könnte die Stadt den Bedarf an Betreuungsplätzen für KInder nicht decken. Jetzt sollen Tagespflege-Eltern besser dafür bezahlt werden.

13 Jahre blieb die Vergütung nahezu unverändert. Jetzt soll sie ab 1. August 2019 kreisweit von 5,20 auf 5,50 Euro pro Stunde erhöht werden. Auf diese moderate Anhebung um 5,77 Prozent haben sich aufgrund der Haushaltskonsolidierung in vielen Städten die Jugendamtsleiter im Kreis Recklinghausen geeinigt.

Zudem ist für die Jahre 2020 bis 2023 eine dynamische Erhöhung um zehn Cent pro Stunde und ab 2024 von 20 Cent pro Stunde geplant. Das sollen die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses bei ihrer nächsten Sitzung am Mittwoch, 11. Juni, um 16 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses beschließen.

„Die Kindertagespflege hat auch für die Jugendämter einen immer höheren Stellenwert erfahren, da diese Hilfeart oftmals für nicht zur Verfügung stehende Kita-Plätze zur Vermeidung von Schadensersatzansprüchen gegen die Stadt Oer-Erkenschwick genutzt werden kann“, heißt es in der Verwaltungsvorlage für den Ausschuss. Die neue Vereinbarung beinhaltet auch einen bezahlten Urlaub (vier Wochen) sowie Lohnfortzahlung bei Krankheit des Kindes oder der Pflegekraft (vier Wochen).

Das Jugendamt rechnet im Jahr 2019 mit einer Budgeterhöhung von 15.000 Euro durch diese Anpassung in der Kindertagespflege. Ein Tagespflegeplatz mit 25-Stunden Betreuung kostet pro Jahr 6.692 Euro pro Jahr und ist in der Regel teurer als ein Kindergartenplatz. Zum Vergleich: Ein Ü3-Platz kostet 2.456 Euro, in einer U3/Ü3 Gruppe 3328 Euro und in einer U3-Gruppe 6.862 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare