+
Ein Fernglas ist hilfreich, wenn Gerhard Clarenbach (r.) die versteckten Bruthöhlen der Spechte zeigt.

Beobachtungs-Tour

Wanderer haben den Specht fest im Blick

OER-ERKENSCHWICK - Wo klopft er denn? Spechte sind faszinierende Tiere, und der Heimatverein ist ihnen auf der Spur bei einer Beobachtungstour mit Gerhard Clarenbach durch die Haard.

Am Ostersonntag lädt der Heimatverein zu einem besonderen Osterspaziergang ein. Die Wanderung begibt sich auf die Spur der Spechte, deren Klopfen gegen die Bäume sicherlich jeder schon einmal auf einem Waldspaziergang gehört hat. Nur zu sehen bekommt man sie selten. „Auch in diesem Jahr besteht die Möglichkeit, unter der Leitung von Gerhard Clarenbach das Leben der Spechte in der Haard kennenzulernen und zu beobachten. Ihre Kletterkunst und der Bau von Höhlen in Bäumen machen sie so faszinierend und einzigartig unter den Vogelarten“, erläutert Jochen Röttger vom Heimatverein.

Gerhard Clarenbach, ein ausgewiesener Kenner der Spechte in der Haard, führt zu den versteckten Höhlen der Spechte und gibt fachkundigen Einblick in das Leben dieser interessanten Vogelart. Er erforscht bereits seit einigen Jahren die Spechtpopulation in der Haard. Derzeit hält der Frühling in der Haard Einzug und auch die Spechte sind jetzt besonders aktiv. Mit der Balz und dem Herrichten der Bruthöhlen beginnt das Brutgeschäft und die Baumbewohner sind daher jetzt besonders interessant zu beobachten.

Treffpunkt zu der Spechtbeobachtung ist am Ostersonntag, 21. April, um 10.30 Uhr am Parkplatz an der Kreuzung Holtgarde und Ahsener Straße (Wanderparkplatz Küsberg). Empfehlenswert für die Spechtbeobachtung ist es, ein Fernglas mitzubringen. Eingeladen sind alle Interessierten, eine Mitgliedschaft im Heimatverein ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Polizei fragt: Wer kennt diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter?
Polizei fragt: Wer kennt diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter?
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt

Kommentare