+
Haben schon zehn Mal die Stadtmeisterschaft gewonnen: Die Aktiven des Damen-Kegelclubs „Les Miserables“ mit Vize-Bürgermeister Herbert Hamann.

Damen-Kegelclubs

Bahn frei für neuen Stadtmeister

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Am Freitag, 18. Januar, beginnen auf den Bahnen der Sportkegelanlage am Maritimo-Freibad die Stadtmeisterschaften der Damen-Kegelclubs. Und schon jetzt steht fest: 2019 wird es auf jeden Fall einen neuen Titelträger geben. Denn der Abonnement-Sieger, der Verein „Les Miserables“, macht eine Pause und tritt bei den Meisterschaften im kommenden Jahr nicht an.

„Wir übernehmen allerdings die Ausrichtung der Titelkämpfe“, sagt Angelika Scherz. Sie hatte zusammen mit ihren Kegelschwestern im Januar dieses Jahres aus der Hand von Vize-Bürgermeister Herbert Hamann zum zehnten Mal den Siegerpokal entgegen genommen. Durch ihre eigene Pause wollen die Damen von „Les Miserables“ nicht nur den Weg frei machen für einen neuen Sieger, sie erhoffen sich dadurch auch eine größere Zahl von Vereinen, die sich an den Stadtmeisterschaften beteiligen.

Die Organisationsversammlung für die Titelkämpfe findet statt am Sonntag, 6. Januar, ab 11 Uhr im „Hamburger Hof“. An diesem Tag können sich die Clubs für die Teilnahme anmelden. Außerdem werden die Startzeiten für die Wettkampftage ermittelt. Gekegelt wird dann von Freitag, 18., bis einschließlich Sonntag, 20. Januar, auf den Bahnen der Sportkegelanlage am Maritimo-Freizeitbad. Am Ende des dritten Wettkampftages steht der Sieger fest. Denn im Gegensatz zu den Herren gibt es bei den Damen keine Vorrunde mit anschließendem Finalwettbewerb. Der neue Stadtmeister wird am Samstag, 26. Januar, ab 20 Uhr im „Hamburger Hof“ geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare