+
Die Platzanlage des SV Titania soll saniert werden, wenn dem Projektantrag zugestimmt wird.

Rat debattiert am 13. September

Titania-Platz soll saniert werden

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Die Platzanlage des SV Titania an der Esseler Straße soll saniert werden. Schon am Donnerstag, 13. September, kann der Stadtrat dazu einen entscheidenden Schritt mitgestalten. Rund 2,25 Mio. Euro sollen investiert werden.

Angenehmer Nebeneffekt für die Stadt ist, dass sie mit nur zehn Prozent der Kosten beteiligt wäre. Der Rest stammt aus der Fördermaßnahme „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt-und Raumforschung.

Dem Rat liegt jetzt eine Berechnung vor, unter Bereitstellung städtischer Mittel in Höhe von 225.000 Euro dem Projektantrag zuzustimmen. Dass sich beim SV Titania etwas bewegen muss, haben Kommunalpolitiker in der Vergangenheit schon oftmals betont. Der Verein wächst, zurzeit spielen allein im Jugendbereich 14 Teams aller Altersgruppen. Der Schachverein, der Deutsch-Englische Freundeskreis oder die Siedlergemeinschaft kommen ebenfalls dort regelmäßig zu Veranstaltungen zusammen. Geplant ist, beide Ascheplätze mit Kunststoffrasen auszustatten, um zukünftig eine höhere Nutzungsdauer und weniger Pflegeaufwand zu garantieren.

Das Großspielfeld mit Naturrasen soll zudem Jugendtore bekommen, damit das Querspielen ermöglicht wird. Zudem ist vorgesehen, die Flutlichtanlage zu erneuern, auch Umkleidekabinen, Duschen und die Schiedsrichterkabinen sollen saniert werden. Der vorläufige Zeitplan für den Projektantrag sieht vor, dass im kommenden Jahr zunächst die Entwurfs-und Ausführungsplanung ansteht. Bis Ende 2020 soll dann gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Nach einer spektakulären Raubserie schlagen die Ermittler erneut zu
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
Amokfahrt in der Silvesternacht in Bottrop und Essen - diese Strafe erwartet den 50-jährigen Täter
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
„Roxette“-Sängerin tot - Erschütterndes Krebs-Zitat von ihr: “Ich hasste jede Sekunde dieses Daseins“
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause
Platz gesperrt: Spvgg. Erkenschwick vorzeitig in der Winterpause

Kommentare