+
Die Schlepperfreunde Siepen kamen zu einem Treffen zusammen.

Faszination alte Technik

Schlepperfreunde mit Diesel im Blut

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Die Motoren knattern. Die Sonne glitzert im polierten Lack. Wenn ein roter Schlüter neben einem grünen Deutz auf einer Wiese steht, kann dies nur bedeuten: Die Schlepperfreunde Siepen sind da.

Zum ersten Mal veranstaltet die Gruppe der Trecker-Enthusiasten ein internes Treffen. Etwas mehr als 30 Fahrzeuge glitzern in der Sommersonne um die Wette. Vor 20 Jahren begann alles als loser Zusammenschluss von Trecker-Fans. „Im Laufe der Zeit ist unsere Truppe immer größer geworden“, weiß Schlepperfreund Dieter Schwott. Mittlerweile gehören 15 Mitglieder aus Oer-Erkenschwick, Datteln, Marl oder Recklinghausen zum festen Kern. Zusammen nehmen sie an Trecker-Treffen teil oder unternehmen Ausfahrten. Auch bei der WM am Großglockner waren sie schon. „Mit einem Trecker fährt man langsam. Doch wer mit zehn km/h unterwegs ist, entdeckt auch viel mehr von der Umgebung“, erzählt Schwott.

Doch was macht die Faszination Trecker eigentlich aus? „Die alte Technik ist fantastisch. Sie ist sehbar, fühlbar und hörbar. Es scheppert und knattert, Öl läuft raus. Alles lässt sich noch selbst reparieren“, kommt Schwott ins Schwärmen. Diesel-Gespräche unter Schlepperfreunden sind da natürlich keine Pflicht, sondern Kür. Schwott: „Jeder hilft jedem.“

Ältester Traktor von 1938

Vor allem Traktoren aus den 50er-Jahren nennen die Fans ihr Eigen, darunter Marken wie Fendt, Hanomag oder Steyr. Das älteste Modell – ein LANZ Bulldog – stammt aus dem Jahr 1938, und er gehört dem Jüngsten im Team. Was den 25-jährigen Mauritz Bücker besonders begeistert: „Man bekommt die Maschinen immer wieder zum Laufen. Außerdem lernt man über dieses Hobby so viele verschiedene Menschen kennen. Es ist einfach eine Leidenschaft, die verbindet.“

Ein Traktor (lat. trahere „ziehen“/ „schleppen“), auch Trecker oder Schlepper, ist eine Zugmaschine, die zum Ziehen und Antrieb landwirtschaftlicher Maschinen benutzt wird. - Nach Erfindung der Dampfmaschine gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde versucht, den Zug der Ackergeräte durch Tiere durch Maschinen zu ersetzen. In der Mitte der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts etablierten sich Dampftraktoren. - Mit Etablierung des Verbrennungsmotors zur Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert wurden Schlepper mit diesen ausgerüstet. - Ein Entwicklungssprung in Deutschland trat mit dem 1921 erschienenen LANZ Bulldog ein, dessen Glühkopfmotor die Verwendung des billigeren Rohöls erlaubte. - Ab Beginn der 30er-Jahre setzte sich der Dieselmotor als Antrieb durch.

Und ein wahres Trecker-Treffen wäre eigentlich nichts ohne Ausfahrt. Gemütlich knatternd und ratternd geht‘s mit den Maschinen in Richtung Datteln. Denn das ist Musik in den Ohren eines echten Siepener Schlepperfreunds…

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare