+
Letzter Spatenstich: (v.l.) Reinhard Wentzlik, Manfred Onnebrink, Heinz Jetten, Günter Ressler, Rainer Kohnen, Sponsor Olaf Zimmerling und Ludger Drescher.

Flatterulme

Biostation pflanzt Baum des Jahres

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Da freut sich auch der Ulmenblattfloh. Die Biostation hat auf dem Naturlehrpfad „Alte Zechenbahn“ eine Flatterulme gepflanzt, einziger Lebensraum für dieses Krabbeltier. Die in dieser Region recht selten Ulme ist Baum des Jahres 2019.

Seit 2006 beteiligt sich die Biostation an der jährlichen Baumpflanzaktion. „17 Bäume des Jahres standen bereits auf dem Naturlehrpfad, als wir eingestiegen sind“, sagt Vorsitzender Reinhard Wentzlik. Bäckermeister Olaf Zimmerling (Bäckerei Kettler) hat die Flatterulme gesponsert. Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes haben die Flatterulme etwa 500 Meter entfernt von der Biostation am Anfang des neuen Radwanderweges eingepflanzt.

Die Aktion „Baum des Jahres wurde 1989 von Silvius Wodarz ins Leben gerufen. - Die Flatterulme (Ulmus laevis) wird bis 35 Meter hoch und ist sommergrün. Die Flatterulme kommt vor allem in Auwäldern und auf Grundwasserböden vor. Hauptverbreitungsgebiet ist Osteuropa.

„Ich finde das super, was die Biostation alles auf die Beine stellt, und freue mich, dass ich auch mal einen Beitrag leisten kann“, sagte Zimmerling am Mittwoch beim symbolischen letzten Spatenstich für den Baum des Jahres. Mit der Pflanzaktion beginnt für die Biostation auch wieder die Besucher-Saison. Den Auftakt macht am 3. Mai Landrat Cay Süberkrüp. Er will sich in der Biostation das vom Kreis unterstützte Wildbienenhaus anschauen. Für die Rollstuhlfahrer fällt der Besuch in der Biostation in diesem Jahr aus. Weil die neue Fußgängerbrücke über die Recklinghäuser Straße noch auf sich warten lässt, muss die Biostation die Aktion in diesem Jahr absagen. „Wenn die Rollstuhlfahrer nicht zur Biostation kommen können, dann kommt die Biostation zu den Rollstuhlfahrern“, sagte Heinz Jetten. Die Naturfreunde grillen stattdessen am 28. August im Marienstift für die Bewohner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare