+
Auf viele fleißige Helfer konnten sich Ruth Witza vom „Laden“ und DGB-Ortsverbandschef Werner Nilius bei der Spendenaktion im vergangenen Jahr verlassen. Viele Bürger kamen damals, um Kleidung, Haushaltswaren oder Lebensmittel abzugeben. Einige hatten besonders verpackte Geschenke und schokoladige Nikolausgrüße für die Kinder dabei.

Goethestraße

DGB sammelt Spenden für den „Laden“

OER-ERKENSCHWICK - Der DGB-Ortsverband ruft wieder zu Spenden für das ökumenische „Laden“-Projekt auf. Am Dienstag, 6. November, können Bürger von 10 bis 15 Uhr wieder Lebensmittel, Sach- oder Geldspenden direkt im „Laden“ an der Goethestraße abgeben.

„Insbesondere Schulbedarf für Kinder wird gebraucht“, sagt Ortsverbandsvorsitzender Werner Nilius. Er nimmt mit weiteren DGB-Vorstandsmitgliedern die Spenden an. „Wir bringen einen Teil der Sachen gleich in den Keller, um das „Laden“-Team zu entlasten. Diesmal hat Nilius auch die muslimischen Gemeinden in Oer-Erkenschwick angesprochen, die DGB-Aktion zu unterstützen: „Zu den Laden-Kunden zählen schließlich auch zahlreiche Muslime.“ Nilius hofft auf eine ähnlich gute Resonanz wie vergangenes Jahr. Der DGB-Ortsverband unterstützt den Laden schon zum achten Mal.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Erstes Aufatmen nach Schock-Tat in Gelsenkirchen: 13-Jährige wohl einziges Opfer
Erstes Aufatmen nach Schock-Tat in Gelsenkirchen: 13-Jährige wohl einziges Opfer
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare