+
Im Gespräch: (v.l.) Die Erste Beigeordnete der Stadt, Gabriele Langemeier-Conrad, Hannes Kemper (SPD), Martina Eißing (CDU), Bürgermeister Carsten Wewers, Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Baudirektor Bernd Immohr, Fachdienstleiter Michael Grzeskowiak, FC-Schatzmeister Ernst Lübbert und Kämmerer Heinz Schnettger.

Hoffen auf Fördermittel

Regierungspräsidentin Feller zu Besuch

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Ohne Fördermittel lassen sich die geplanten Großprojekte nicht realisieren. Deshalb war der Besuch der Regierungspräsidentin Dorothee Feller für die Stadt von großer Bedeutung.

Konkrete Förderbescheide hatte die Chefin der Bezirksregierung in Münster nicht in der Tasche. „Ich muss mich ja schließlich erst einmal informieren“, sagt die Regierungspräsidentin lächelnd, als sie sich vom städtischen Fachdienstleiter Michael Grzeskowiak in das Projekt „Soziales Quartier Rapen“ auf dem FC-Platz einweisen ließ. Hier hofft die Stadt auf Fördergelder in Höhe von rund 1,9 Mio. Euro. Die Entscheidung darüber soll am 20. September fallen.

Zuvor hatte sich Dorothee Feller, die in diesen Wochen alle Städte ihres Regierungsbezirks besucht, zu einem persönlichen Gespräch mit Bürgermeister Carsten Wewers getroffen. Bei der anschließenden Rundfahrt mit Vertretern des Verwaltungsvorstandes und der SPD- und CDU-Ratsfraktion ging es um Projekte wie den Neubau der Feuer- und Rettungswache auf dem Gelände an der Ecke Schiller-/Buschstraße oder das sich in der Erstellung befindliche Integrierte Stadtentwicklungskonzept oder auch das Maritimo-Freizeitbad.

„Solche Arbeitsgespräche sind sehr wichtig für uns. Denn schriftliche Förderanträge sind die eine Sache. Es ist allerdings immer besser, wenn man sich persönlich kennt und die Vorhaben direkt vor Ort erörtert hat“, erläutert Bürgermeister Carsten Wewers. Der Verwaltungschef ist zuversichtlich, dass die Fördergelder für das Rapener Projekt bewilligt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Schwerer Unfall in Herten, Parkplatz-Ärger in Marl, BVB ohne Witsel gegen Prag
Schwerer Unfall in Herten, Parkplatz-Ärger in Marl, BVB ohne Witsel gegen Prag
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
Enormer Sachschaden und zwei Leichtverletzte: Unfall an altbekannter Kreuzung
Enormer Sachschaden und zwei Leichtverletzte: Unfall an altbekannter Kreuzung

Kommentare