+
Energiegeladen bei der Sache: (v.l.) die Jazzmusiker Frank Roberscheuten am Saxophon, Pianist Rossano Sportielli sowie Martin Breinschmid am Schlagzeug

Kulturkreis

Neustart der Jazzkonzerte ist gelungen

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Die Aktiven des Kulturkreises um ihre Vorsitzende Erika Mentel können sich freuen: Der Neustart der beliebten Jazzkonzert-Reihe ist gelungen.

Garanten dafür waren die Musiker der Formation „Three Wise Men“. Dahinter verbergen sich der weltbekannte Jazz-Saxophonist Frank Roberscheuten aus den Niederlanden, Pianist Rossano Sportiello aus New York und der Wiener Schlagzeuger Martin Breinschmid – allesamt Musiker der Spitzenklasse.

Und die drei Vollblut-Jazzer zogen die gut 150 Gäste in der Stadthalle gleich mit den ersten Stücken in ihren Bann. Schon zum Auftakt bei „Jeepers Creepers“, einem der Lieblingsstücke von Louis Armstrong, dem weltbekannte Jazz-Trompeter und Sänger, wurden die „Three Wise Men“ bei ihren solistischen Interpretationen immer wieder mit spontanem Beifall bedacht. Die Besucher der musikalisch hochwertigen Veranstaltung in der dafür allerdings (noch) zu großen Stadthalle kamen voll auf ihre Kosten.

Im Sommer 1998 wurde der Kulturkreis in Oer-Erkenschwick gegründet. Im Herbst des Jahres fand schließlich das erste Konzert damals mit Marty Grosz aus New York in der Waldgaststätte „Mutter Wehner“ statt. Im Herbst 2011 wurde „Mutter Wehner“ versteigert, das Gebäude größtenteils abgerissen. Nach 25 erfolgreichen Konzerten wechselte der Kulturkreis ins „Hotel Stimbergpark“. Aber im März 2013 kamen nur noch 50 Besucher. Weitere Konzerte wurden nicht mehr geplant. „Das soll sich knapp 21 Jahre nach dem ersten Konzert nun wieder ändern“, kündigte Kulturkeis-Vorsitzende Erika Mentel an. Und sie konnte auf der Bühne mit Frank Roberscheuten einen Musiker begrüßen, der schon beim ersten Konzert mit dabei war...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare