+
Bei der Feierstunde im Marienstift gibt es Blumen und silberne Ehrennadeln für die Jubilare. Außerdem werden drei Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Marienstift

Mitarbeiter der ersten Stunde geehrt

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Das Marienstift kann in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiern. Dass Familie und ein gutes Betriebsklima Priorität haben im Hause, wird bei der Ehrung von Rentnern und Jubilaren am Montag ganz deutlich. Sieben von acht Mitarbeitern sind von Anfang an dabei.

„Ich bedanke mich dafür, dass sie alles gegeben haben für die Bewohner unserer Einrichtung“, sagte Geschäftsführer Reinhard Klein. Für die Jubilare gab es Blumen, die silberne Ehrennadel des Caritasverbandes und ein Dankeschön-Ständchen des Bewohnerchors unter Leitung von Pastoralreferent Matthias Garsche.

Zu den Silberjubilaren zählt Pflegedienstleiter Michael Koppenhagen. „Du bist ein toller Typ“, sagte Klein. Mann der ersten Stunde ist auch „Untergrundkämpfer“ Christoph Heitkamp. Das Büro des Finanzbuchhalters und Mitarbeitervertreters ist im Kellergeschoss. „Und Küchenleiter Markus Peterlin ist nicht nur an der Pfanne ganz groß“, meinte Klein. Die Altenpflegehelferinnen Claudia Widdel und Ulrike Scheminski komplettieren die Riege der Jubilare. Rentnerdiplome bekamen Hauswirtschaftsleiterin Ursula Scheuch, ihre Mitarbeiterin Christine Bussmann und Hausmeister Franz-Josef Pollmeier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung

Kommentare