+
Machen sich ein Bild von den Freibad-Plänen: (v.l.) SPD-Vorsitzender Peter Duscha, Bauleitplaner Michael Grzeskowiak, Wirtschaftsförderin Anke Husmann, SPD-Bundestagsabgeordneter Michael Groß, Maritimo-Geschäftsführer Ibrahim Özcan, Bürgermeister Carsten Wewers und SPD-Fraktionsvorsitzender Hannes Kemper.

Michael Groß

Unterstützung für das Freibad-Projekt

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Für 10,6 Mio. Euro will die Stadt das Maritimo-Freibad komplett erneuern und hat dafür beim Bund Förderanträge gestellt. Zumindest einen Unterstützer weiß die Stadt bereits an ihrer Seite.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Groß will sich in Berlin dafür stark machen, dass Oer-Erkenschwick 90 Prozent der Gesamtkosten als Fördergelder erhält. „Das Maritimo-Freibad hat überörtliche Bedeutung. Außerdem geht es hier um 140 Arbeitsplätze in der gesamten Freizeitanlage und vor dem Hintergrund der Lag zum zukünftigen Hohe-Mark-Steig um ein überregional wichtiges Projekt“, sagt Michael Groß. Der SPD-Bundespolitiker ist Mitglied des Haushaltsausschusses des Bundestages. Sein Wort hat bei der Vergabe von Bundes-Fördermitteln also Gewicht.

Entschieden wird über den Förderantrag im Frühjahr.

Hier gibt es weitere Informationen zum Projekt:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare