+

Am 13. November

Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge

OER-ERKENSCHWICK - Nach dem Zweiten Weltkrieg suchen auch Oer-Erkenschwicker immer noch nach Angehörigen. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit seinen rund 111.000 Mitgliedern kann oft helfen.

Der Verein pflegt die Gräber von über 2,7 Millionen Kriegstoten des Ersten und Zweiten Weltkriegs auf 833 Friedhöfen in 46 Ländern. Seien es Ruhe- und Gedenkstätten von Soldaten, Opfer von Bomben, Holocaust und weiterer Verfolgung. Ferner werden Friedhöfe und Denkmäler der deutschen Kolonialzeit, des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71 sowie der deutsch-dänischen Kriege 1848-51 und 1864 gepflegt.

Der Volksbund finanziert seine Arbeit überwiegend aus Erstattungen des Bundes, Nachlässen, Mitgliedsbeiträgen und Sammlungen. Im November mit seinen stillen Gedenktagen Volkstrauertag und Totensonntag erfolgt wieder eine Straßensammlung zugunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge.

Sie findet mit verplombten Sammeldosen auch in Oer-Erkenschwick statt, und zwar am Dienstag, 13. November, von 10 bis 12 Uhr. Oberstleutnant d. R. Wolfgang Schodry vom Reservistenverband meint: „Wir leben in einer von verschiedenen Krisen und Kriegen heimgesuchten Zeit. Frieden ist damit keinesfalls selbstverständlich – auch nicht in Europa!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

Kommentare