+
Auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbades entsteht der neue Junikum-Kindergarten – in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kirmesplatz, der derzeit ebenfalls bebaut wird.

154 Plätze fehlen

13 Kindergärten reichen nicht aus - was die Stadt Oer-Erkenschwick nun plant

  • schließen

154 Kindergartenplätze fehlen in Oer-Erkenschwick bis zum Jahr 2024. Darum sollen jetzt in der Innenstadt zwei neue Einrichtungen gebaut werden.

Die Grundlagen hierfür sind jetzt gelegt. Gebaggert wird zum einem auf dem Gelände des ehemaligen Hallenbades an der Stimbergstraße. Mit der Junikum St. Agnes GmbH taucht in der Kindergartenlandschaft in Oer-Erkenschwick somit ein neuer Träger auf, der in unmittelbarer Nachbarschaft des Kirmesplatzes sowohl eine Kindertagesstätte als auch einen Gebäudetrakt für Jugendhilfe-Zwecke bauen will. Der Kindergarten soll eingeschossig errichtet werden, zurzeit wird an einem Verkehrs- und Parkflächenkonzept gearbeitet.

Oer-Erkenschwick: AWO baut an Longbentonstraße

Auch die Planung für den Bau des zweiten neuen Kindergartens schreiten voran. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO), die an der Hermann-Löns-Straße und der Schumannstraße schon zwei Einrichtungen in Oer-Erkenschwick betreibt, siedelt sich nun auch an der Longbentonstraße an. Auf dem Spielplatz-Gelände ist ein zweigeschossiger Bau auf einer Grundstücksfläche von rund 2300 m² vorgesehen, inklusive einer Außenspielfläche von rund 1200 m².

Ausschuss in Oer-Erkenschwick berät am 4. September

Im Jugendhilfeausschuss am 4. September wird in Oer-Erkenschwick der aktuelle Planungsstand erörtert.  154 Kindergartenplätze fehlen nach aktuellen Planungen bis zum Jahr 2024, wenn nicht gebaut würde – und zwar 46 für Kinder unter drei Jahren und weitere 108 für Mädchen und Jungen im von drei bis sechs Jahren.

Zwölf Berufspraktikaten machen sich im Junikum fit für ihre Arbeit als Erzieher.

Im AWO-Kindergarten Hermann-Löns-Straße endet eine Ära. Leiterin Lisa Scheewe geht in den Ruhestand.

Erstmals tritt auch das Junikum als Träger eines Kindergartens in Erscheinung. Mit Bauvorhaben hat die Jugendhilfe-Einrichtung viel Erfahrung.

Neben dem ehemaligen Hallenbad-Gebäude wird ebenfalls schon kräftig gebaut. Es tut sich viel rund um den Kirmesplatz.

An der Baustelle an der Stimbergstraße tut sich was. Hier soll ein kleines Einkaufszentrum und Wohnbebauung entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auf dem Fußgängerüberweg übersehen: Pkw-Fahrerin kollidiert mit 15-Jährigem
Auf dem Fußgängerüberweg übersehen: Pkw-Fahrerin kollidiert mit 15-Jährigem

Kommentare