Quartiers-Ideen

Der Ortsteil Rapen soll profitieren

  • schließen

OER-ERKENSCHWICK - Ein knapp zwei Mio. Euro teures Förderprojekt gibt es in der Stadt nicht alle Tage. Umso mehr werden Hoffnungen in „Soziale Integration im Quartier“ gesetzt. Es gibt immer mehr Ideen.

Der Ortsteil Rapen – oder genauer gesagt die Sportanlage des FC 26 am Steinrapener Weg – soll profitieren. Längst gibt es detaillierte Planungen, wie ein bislang eher ganz normaler Fußballplatz samt Umfeld völlig neu konzipiert werden kann. Das Ziel: Ein Treffpunkt für alle Generationen. Charmanter Vorteil: Rund 90 % der Kosten sollen aus Fördermitteln des Bundes bestritten werden. Für ein Projekt dieser Größenordnung also ein Schnäppchen für die Stadt.

Horst Nilius ist einer der Männer, die für das Projekt kämpfen. „Wir müssen diejenigen Menschen, um die es geht, mit ins Boot holen“, sagt der Vorsitzende des FC 26. Und diese Menschen sind bei einem Ortstermin diesmal die Senioren.

Viele Ideen

Es darf diskutiert werden – und ziemlich schnell wird klar, dass es mehr Anregungen gibt als schon bekannte Wünsche einer Boule-Bahn oder Schach-Angebote. Martina Eißing und Ursula Gabrich arbeiten im Oerer Marienstift und können sich unter anderem vorstellen, dass eine kleine Minigolf-Anlage oder eine Ruhe-Oase mit Wasser entstehen. Michael Walde will in seiner Eigenschaft als Wanderbeauftragter des Seniorenclubs seine Mitglieder bewegen, weitere Ideen zu formulieren. „Und warum sollten wir nicht mal Bingo-Abende, Seniorengymnastik oder Gedächtnistraining hier anbieten?“, ergänzt Ursula Gabrich. Auch die Idee einer kleinen Freilichtbühne kommt plötzlich auf.

„Wir sind für alles offen“, sagen Nilius und Martin Hiller vom Planungsbüro „geo3“. Am 23. März werden nun alle Abteilungen des FC 26 informiert. Dann könnte alles ganz schnell eingestielt werden. Die Zeichen, dass das Projekt großzügig finanziell gefördert wird, stehen nicht schlecht. „Acht bis zehn Monate Bauzeit müssten wir dann kalkulieren“, sagt der städtische Fachdienstleiter Michael Grzeskowiak. Ende 2019 könnten also auch Senioren den neuen Quartiersplatz nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hohe Temperaturen: Feuerwehr und Stadt im Einsatz - Bauern und Förster bangen
Hohe Temperaturen: Feuerwehr und Stadt im Einsatz - Bauern und Förster bangen
Die Einsatzfahrzeuge der Waltroper Feuerwehr: Welche sie haben, wofür sie gebraucht werden 
Die Einsatzfahrzeuge der Waltroper Feuerwehr: Welche sie haben, wofür sie gebraucht werden 
Bahnsteig-Mord macht fassungslos: Augenzeuge schildert tödliche Szene
Bahnsteig-Mord macht fassungslos: Augenzeuge schildert tödliche Szene
Schock am frühen Morgen: Diebe machen fette Beute am Kanal
Schock am frühen Morgen: Diebe machen fette Beute am Kanal
Marvin (15) wird seit zwei Jahren vermisst - jetzt beteiligt sich "Aktenzeichen XY" an der Suche 
Marvin (15) wird seit zwei Jahren vermisst - jetzt beteiligt sich "Aktenzeichen XY" an der Suche 

Kommentare