Weiternutzung wird geprüft

Verein will den alten Förderturm von Ewald-Fortsetzung retten

  • schließen

Oer-Erkenschwick - Das Schachtgerüst auf dem ehemaligen Zechengelände Ewald-Fortsetzung hat schon bessere Tage gesehen. Der Förderverein will das Bauwerk retten. Ob und wie das Industriedenkmal zum touristischen Anziehungspunkt taugen kann, soll eine Analyse zeigen.

Der Förderverein zum Erhalt des Schachtgerüsts von Ewald-Fortsetzung wirbt jetzt erstmals mit einem Flyer um neue Mitglieder. Beim Firmenlauf war der Verein mit einem Infostand präsent. „Der Flyer ist noch druckfrisch. Die erste Auflage hat 300 Exemplare“, sagte Vorsitzender Volker Seemann.

Fotos vom Verfall des Industriedenkmalsund von Vandalismusschädendokumentieren, wie dringlich die Restaurierungsarbeiten sind, um den unter Denkmalschutz gestellten Förderturm zu retten. Das Fördergerüst von Schacht 3 mit seiner Hängebankist einzigartig im Ruhrgebiet.

Welche Nutzungsmöglichkeiten dieses Industriedenkmal bietet, ergründen zwei Studenten von den Unis in Dortmund und Gelsenkirchen in ihrer Masterarbeit. „Wir werden erste Ergebnisse aus diesen wissenschaftlichen Arbeiten beim Kumpeltag am 31. August der Öffentlichkeit vorstellen“, sagte Vorstandsmitglied Markus Pliska. Der Förderverein hat bereits die Zusage eines Sponsors für eine Sachspende im Wert von 150.000 Eurofür Farbe.

Der Infoflyer beinhaltet auch ein Aufnahmeformular (Mitgliedsbeitrag ein Euro pro Monat) und die Spendenkontonummer. In Kürze wird der Flyer beim Bergbau- und Geschichtsverein, im IGBCE-Jugendtreff und an der Rathaus-Info-Theke ausliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Autofahrer prallt auf A2 bei Recklinghausen in Sattelzug - Mitfahrer schwer verletzt
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Feuerwehr befreit eingeklemmten Marler aus seinem Wagen
Feuerwehr befreit eingeklemmten Marler aus seinem Wagen
Frau hat „Blackout“ in Gaststätte - Polizei: Einsatz von KO-Tropfen nicht mehr nachweisbar
Frau hat „Blackout“ in Gaststätte - Polizei: Einsatz von KO-Tropfen nicht mehr nachweisbar

Kommentare