Bei der Lagebesprechung in der Haard: (v.l.) Alexander Ueberdick, Markus Tylinski und Marco Röder
+
Bei der Lagebesprechung in der Haard: (v.l.) Alexander Ueberdick, Markus Tylinski und Marco Röder

In der Haard

Feuerwehr im Wald-Großeinsatz - Einsatzkräfte bekommen himmlische Hilfe

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen

Die Feuerwehr ist mit allen Löschzügen und dem Personal der Hauptwache in die Haard ausgerückt. Hilfe bekamen die Wehrleute vom Polizeihubschrauber Hummel 6.

Oer-Erkenschwick - "Möglicher Waldbrand in der Haard im Bereich der Scheinzeche in Oer-Erkenschwick" - mit diesen Worten alarmierte die Besatzung eines Feuerwachtturms in der Haard die Feuerwehr am Mittwochmittag. "Bei der Trockenheit ist ein sich möglicherweise entwickelnder Waldbrand eine sehr ernste Sache. Deshalb sind wir sofort mit allen verfügbaren Kräften ausgerückt", erklärt Wach- und Einsatzleiter Gerd Pokorny.

Sammelpunkt am Maritimo-Freizeitbad

Im Bereich des Maritimo-Freizeitbades richteten die Feuerwehrleute erst einmal einen Sammelpunkt ein. Dann wurden einzelne Teams ist das teils schwer zugängliche Waldgebiet geschickt, um den möglichen Brandort zu suchen. Und dabei bekamen sie dann himmlische Hilfe.

Polizei schickt ihren Hubschrauber "Hummel 6"

Denn die ebenfalls alarmierte Polizei hatte sofort ihren Einsatzhubschrauber "Hummel 6" in Marsch gesetzt. Der überprüfte das Planquadrat in der Haard in Oer-Erkenschwick, in dem der Brand zunächst gesichtet worden war, aus der Luft: Ergebnis: Es brennt nicht. Es handelte sich wohl "nur" um eine Staubwolke, die von einem Landwirt auf einem benachbarten Feld verursacht wurde.

Feuerwehr Oer-Erkenschwick hofft nun auf Regen

"Gott sei Dank ist nichts passiert. Wir sind wegen der Trockenheit natürlich in Dauerbereitschaft. Und jetzt hoffen wir, dass der angekündigte Regen bald auch endlich fällt", sagt Einsatzleiter Gerd Pokorny.

Erst am frühen Montagmorgen war die Feuerwehr zu einem Großeinsatz zur Longbentonstraße ausgerückt.

Immer wieder ist die Feuerwehr in den vergangenen Wochen wegen der anhaltenden Trockenheit zum Löschen kleinerer Flächenbrände im Einsatz. 

Und wenn es nicht bald regnet, muss die Feuerwehr wieder löschen - und zwar den Durst der trockenen Jungbäume in der Stadt.

Wegen akuter Waldbrandgefahr: Die Stadt Oer-Erkenschwick hat die Grillhütten am Haardrand gesperrt.

Und: Übers Wasser laufen? Im Maritimo funktioniert das sogar ökologisch.

Altkanzler Gerhard Schröder vergisst seinen Füllfederhalter in Oer-Erkenschwick - mit überraschenden Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an

Kommentare