+
Jana Zoll (13/Foto) füttert fast täglich mit Freundin Jana Lindecke (14) die Stadttauben auf der Marktstraße.

Großes Engagement

Taube Ohren bei Tauben - deshalb werden Tierschützer in der City für ihre Aktionen angefeindet

  • schließen

Eigentlich wollen sie nur helfen. Junge Tierschützer möchten die Taubenpopulation in der City klein halten. Doch für ihre Aktionen werden sie angefeindet.

  • Tierschützer wollen Taubenpopulation klein halten
  • Eiertausch ist besonders wirksam
  • Mitstreiter für Futteraktionen werden gesucht

"Ruhrpottmöwen“ nennen sich die Tierschützer, die sich in Datteln um Stadttauben kümmern und die jetzt auch ihre Oer-Erkenschwicker Kollegen unterstützen. Aber: „Trotz vieler Aufklärungsbemühungen verstehen manche Anwohner immer noch nicht, warum wir die Tauben überhaupt füttern“, sagt die 2. Vorsitzende, Martel Fil. 

"Ruhrpottmöwen" verteilen Flyer in Oer-Erkenschwick

Im Januar haben die „Ruhrpottmöwen“ noch einmal Infoflyer an die Anwohner verteilt. Zwei tierliebe Mädchen aus Oer-Erkenschwick servieren den Vögeln mit Erlaubnis der Stadt Oer-Erkenschwick eine gesunde Körner-Mahlzeit und halten nach kranken Tieren Ausschau, die behandelt werden müssen. „Wir treffen uns nach der Schule an der Marktstraße“, meinen Janna Lindecke (14) und Jana Zoll (13). Bis zu 60 bis 70 Tauben picken das Futter von der Straße, nach fünf bis sieben Minuten ist alles weg. 

Oer-Erkenschwick: Hungrige Tauben brüten häufiger

Tatsächlich ist erwiesen, dass hungrige Tauben noch häufiger brüten und zudem öfter krank werden, weil sie Müll fressen. Für die Tierfreunde in Oer-Erkenschwick ist Aushungern zudem reinste Tierquälerei. Als besonders wirksam bei der Kontrolle der Taubenpopulation hat sich auch der Eiertausch herausgestellt, den Verena Schneider vom Tierschutzverein Oer-Erkenschwick seit Jahren erfolgreich auf dem Kaufland-Parkdeck praktiziert. „Wir haben in dem alten Kaufhaus und dem zweiten leer stehendem Haus an der Marktstraße schon 170 Taubeneier gegen Attrappen aus Plastik und Gips getauscht. Das bedeutet 170 Tauben weniger“, sagt Fil. 

Rund 100 Stadttauben gibt es in Oer-Erkenschwick

Aktuell schätzt sie die Stadttauben-Population in Oer-Erkenschwick auf 100 Tiere. Solange die leer stehenden Häuser den Tauben weiter Unterschlupf zum Brüten bieten, gäbe es keine bessere Lösung an der Marktstraße, meinen die Tierschützer. Fil sagt: „Auch nach einer Sanierung bleiben die Tauben in der Stadt und lassen sich nur in einem Taubenschlag kontrollieren.“

Lesen Sie auch:

Wütende Anrufer beim Tierschutzverein Datteln - die Ehrenamtler sind an der Belastungsgrenze.

Zwei Frauen klauen in Oer-Erkenschwick Tauben-Eier - das steckt dahinter.

Fotomotiv mit Raubvogel - diese Neuerung bei der Vogelbörse in Oer-Erkenschwick kommt gut an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
Schwere Zeiten für den integrativen Begegnungs-Bauernhof 
Schwere Zeiten für den integrativen Begegnungs-Bauernhof 
"Zusammenstehen" von Sebel: Musiker aus Recklinghausen landet Überraschungshit
"Zusammenstehen" von Sebel: Musiker aus Recklinghausen landet Überraschungshit

Kommentare