+
Auf Nummer sicher: Wolfgang und Ulrike Kaufmann machen vorläufig Urlaub auf dem Campingplatz.

Urlaub vor der Haustür 

Seit 11. Mai kommen auch wieder Touristen - darum sind Campingplätze so  gefragt 

  • schließen

Die Tourismusbranche steckt in der Krise, aber  Urlaub vor der Haustür boomt. Bei Campingplatz-Chefin Birgit Ludbrock steht das Telefon nicht mehr still.

  • Jetzt beginnt die Camping-Saison auch in Oer-Erkenschwick
  • Urlaubsidylle am Haardrand.
  • Kurze Anreise aus Herne.

Seit 11. Mai dürfen auf der Anlage am Haardrand auch wieder Tagesgäste, sprich Touristen, einchecken. „Einen freien Platz für Christi Himmelfahrt haben wir nicht mehr“, sagt Ludbrock. Gerade ist eine Familie aus Essen angereist. „Die Leute sind froh, dass sie mal wieder raus kommen“, meint die Campingplatz-Chefin. Abgesehen von den Osterferien halten sich die Corona-Verluste in Grenzen. Ganz im Gegenteil: Ludbrock hat inzwischen sogar noch ein paar zusätzliche Parzellen für Dauercamper vermietet: „Wir werden sicherlich von der Corona-Krise profitieren.“ 

Camper fühlen sich sicher in Oer-Erkenschwick

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Camper am Haardrand machen entspannten Urlaub ohne Maske. Wie Ulrike (68) und Wolfgang Kaufmann (69) aus Herne. „Wir fühlen uns sicher hier“, sagt die gelernte Krankenschwester. Anfang des Jahres kurz vor dem Lockdown war das reiselustige Rentner-Ehepaar noch auf Teneriffa. Da haben sie schon geahnt, was aus China auf sie zukommt. „Wir haben sämtliche Reisepläne gestrichen, machen jetzt hier Urlaub und warten erst mal ab“, sagt Wolfgang Kaufmann. In den vergangenen Jahren hat das Ehepaar mit seinem mobilen Wohnwagen schon die Oststeeküste abgeklappert, allein zwölf Mal unternahmen sie als Ruheständler schon eine Schiffsreise. Aber auch Oer-Erkenschwick hat seine Reize. 20 Jahre lang haben die Kaufmanns am Dümmer See campiert, seit 2013 haben sie den Dauerstellplatz am Haardrand, weil die Anfahrt mit gerade mal 20 Minuten viel kürzer ist.

Ruhe und viel Grün sprechen für Haardrand  

„Wir genießen die Ruhe hier und das viele Grün“, sagt Ulrike Kaufmann. Die Camper sind auch häufig mit dem Fahrrad unterwegs und erkunden die Umgebung. Mit den Corona-Einschränkungen können sie auf dem Campingplatz gut leben. „Natürlich sprechen wir noch mit unseren Parzellen-Nachbarn, auf gegenseitige Besuche verzichten wir aber“, sagt Wolfgang Kaufmann. Als Camper sind sie mit einer chemischen Toilette auch nicht unbedingt auf die WC-Anlage angewiesen.

Platz-Gastronomie bleibt vorläufig geschlossen 

Auf die Sauberkeit der Sanitäranlagen legt Birgit Ludbrock besonders viel Wert: „Es wird täglich desinfiziert, die Waschräume sind so groß, dass es mit dem Sicherheitsabstand keine Probleme gibt.“ Bloß die „Alm“, der gastronomische Treffpunkt auf dem Campinglatz, bleibt vorläufig geschlossen. „Die Räumlichkeiten sind einfach zu klein, der Aufwand für vier kleine Tische lohnt einfach nicht“, sagt Ludbrock. Ihr Büro hat die Chefin übrigens kurzerhand auf die überdachte Terrasse verlegt. Draußen mit genügend Abstand sei die Ansteckungsgefahr einfach geringer.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Das ist jetzt in Sachen Urlaub wieder möglich

Zurück zur Natur: Alte Schachtanlage in der Haard wird abgerissen

Oer-Erkenschwick: Geschichte, Sehenswürdigkeiten, Kultur und Sport in der Stadt am Stimberg

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Erdbeer-Saison in Recklinghausen ist gestartet - hier können Sie pflücken
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Digital-Offensive im Gotteshaus - das plant die neue Pfarrerin in Oer-Erkenschwick
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 
Angeklagter aus Datteln: "Ich habe diese Frau aus Wut erdrosselt" 

Kommentare