+
Bunt und kreativ: Spontan fand sich eine Gruppe von Jugendlichen an der Stimberghalle ein und sorgte für Kunst am Bauzaun.

Vier Veranstaltungen

Von Songcontest bis Graffiti - was hat die Jugendkulturnacht gebracht?

  • schließen

Die lange Nacht der Jugendkultur in Oer-Erkenschwick bot Vielfalt von Live-Musik bis Graffiti. Der Zuspruch hätte aber etwas besser sein können.

Dennoch sind Stadtjugendpfleger Michael Hess und die Organisationsteams zufrieden. An vier Stellen im Stadtgebiet von Oer-Erkenschwick gab es unterschiedliche Aktionen, abgerundet wurden diese mit einem Band-Contest im Jugendzentrum "JOE's" an der Lindenstraße. Sieger ist die Formation „Bring your own beer“. Die Jury um Sänger Nico Grund sowie Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments war sich bei dieser Entscheidung einig.

Oer-Erkenschwick: Plötzlich kommen die Sprayer

 Rund 70 Besucher fanden den Weg zur Abschlussveranstaltung. „Dafür, dass wir erstmals eine solche Veranstaltungsform gewählt haben, ist das ordentlich“, sagt Hess – wohlwissend, dass in den kommenden Jahren bei der Jugendkulturnacht sicher noch „Luft nach oben“ ist. Zufrieden zeigte sich auch Kristina Walde, die beim Stadtsportverband (SSV) die Jugendarbeit koordiniert. Am Bauzaun neben der Stimberghalle konnten sich Graffiti-Künstler austoben. „Wir hatten vorab keine einzige Anmeldung und dachten schon, die Veranstaltung fällt ins Wasser“,so Walde. Doch dann rückte plötzlich eine ganze Gruppe von Sprayern an und schuf in Windeseile Kunstwerke.

Fotostrecke: Das war die "Nacht der Jugendkultur" in Oer-Erkenschwick

Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
 © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 
Die „Nacht der Jugendkultur“ bietet viel Abwechslung, hätte aber größeren Besucherzuspruch verdient. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und wollen am Konzept festhalten. Foto: Jochen Börger © 

Oer-Erkenschwick: Leckere Burger beim FC 26

Spontan kamen auch Teilnehmer zum Hip-Hop-Workshop in den IGBCE-Jugendtreff am Ziegeleitor. „Wichtig ist, dass die Jugendlichen Spaß haben“, zeigte sich Leiter  Carsten Wach zufrieden. Und hungrig musste sowieso niemand nach Hause gehen. Denn beim FC 26 in Rapen sorgte das Kinder- und Jugendparlament  für leckere Burger und gute Laune.

Bei der Suche nach einem neuen Standort für das Kinder- und Jugendparlament gibt es noch Schwierigkeiten.

Bei den Spielen der Freundschaft zeigten sich Jugendliche aus Oer-Erkenschwick sehr aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hier wird bald in Marl geblitzt
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare