Gesucht wurden über das Kleinanzeigen-Portal Arbeiter für die Verpackung von Aufschnitt und anderen Wurstwaren
+
Gesucht wurden über das Kleinanzeigen-Portal Arbeiter für die Verpackung von Aufschnitt und anderen Wurstwaren

Stellenanzeige

Mindestlohn für kalten Arbeitsplatz - Westfleisch distanziert sich

  • Michael Dittrich
    vonMichael Dittrich
    schließen

Firma aus Osnabrück sucht Mitarbeiter für eine Fleischfabrik in Oer-Erkenschwick. Westfleisch distanziert sich.

Über ein Kleinanzeigen-Portal im Internet hat eine Firma aus Osnabrück Mitarbeiter für eine Fleischfabrik in Oer-Erkenschwick zum Stundenlohn von 9,20 Euro gesucht. Die Adresse Industriestraße 8-14 war eindeutig, es handelt sich um den Westfleisch-Standort. Das Unternehmen beschäftigt zwar zahlreiche Mitarbeiter über sogenannte Werkverträge. Dabei stellen Firmen als Subunternehmer anderen Unternehmern Arbeitskräfte zur Verfügung. Westfleisch-Unternehmenssprecher Meinhard Born erklärte allerdings: „Wir staunen sehr über die Ortsangabe. Denn mit dieser Firma aus Osnabrück pflegen wir keine Geschäftsbeziehungen.“ 

Oer-Erkenschwick: Unterbringung in Wohnung

Gesucht wurden über das Kleinanzeigen-Portal Arbeiter für die Verpackung von Aufschnitt und anderen Wurstwaren, nicht für Tätigkeiten im Schlachthof in Oer-Erkenschwick. Für die Unterbringung in einer Wohnung – mit zwei Personen pro Zimmer – und Transport zum Arbeitsplatz sollten den Arbeitnehmern nach Ablauf der Probezeit insgesamt 255 Euro berechnet werden. Die Arbeitskleidung sollte gestellt, für Nacht- und Feiertagsarbeit Zuschläge gezahlt werden. 42 bis 45 Stunden Arbeitszeit pro Woche an sechs Tagen sollten die Mitarbeiter in der Fleischfabrik leisten. Und das auch noch bei einem ziemlich unterkühlten Betriebsklima von sechs bis acht Grad im Verpackungsbereich.

Oer-Erkenschwick: Westfleisch geht Sache nach

Inzwischen ist die Kleinanzeige wieder verschwunden. Für Westfleisch in Oer-Erkenschwick ist diese Angelegenheit aber noch nicht abgeschlossen. „Wir gehen dieser Sache nach“, sagte Unternehmenssprecher Meinard Born. Ob solche Stellenangebote in der Fleischbranche üblich seien, dazu wollte er sich nicht äußern: „Das ist Sache der Werkvertragspartner.“ Den Mindestlohn von 9,20 Euro für einen Job in der Werkvertragsbranche hält der Westfleisch-Sprecher allerdings für zu gering, um damit Arbeitnehmer zu bekommen.

Warnstreik vor den Toren von Westfleisch - Gewerkschaft hält Arbeitgeberangebot für eine Unverschämtheit.

Fleisch könnte teurer werden - warum darunter Tier und Mensch leiden würden.

Nach dreieinhalbjähriger Pause öffnet Westfleisch sein Ladenlokal.

FDP fragt beim Kreis wegen Westfleisch in Oer-Erkenschwick nach - die Antworten stinken den Liberalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Video
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal

Kommentare